Mitarbeiter: Madeleine Rudloff
bbbbbbbbbbbbbbVeranstalter: TUI

Dominikanische Republik
Ein paradiesischer Ort im Herzen der Karibik

Flugzeit: von Frankfurt ca. 10 Stunden

Zeitverschiebung: MEZ im Winter - 5 Std. und im Sommer - 6 Std.

Währung: Dominkanische Peso

Einreise: Erforderlich ist ein Reisepass, welcher bei Einreise noch
mindestens 6 Monate gültig ist, sowie eine Touristenkarte für
Aufenthalte bis zu 30 Tagen, diese ist bei Pauschalreisen
meistens im Reisepreis inkludiert.

Individualtouristen haben die Möglichkeit, die Touristenkarten
in fast allen dominkanischen Konsulaten weltweit zu
erwerben.
Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer in Höhe von 20 US-
Dollar zu zahlen, welche jedoch bei einigen Fluggesellschaften
bereits im Flugpreis enthalten ist

Wichtig: Jeder Reisende ist seit 1. Mai 2010 verpflichtet, bei der
Einreise einen für die Dominikanische Republik gültigen
Krankenversicherungsschutz für die vorgesehene Aufenthalts-
dauer nachzuweisen.
Es wird empfohlen, eine Bestätigung der Versicherungspolice
in spanischer Sprache mitzuführen.Beste Reisezeit: Die angenehmste Reisezeit ist die kühlere Trockenzeit von
November bis April.

Im November habe ich mit dem Veranstalter TUI viele schöne und unvergessliche Eindrücke von der Dominkanischen Republik gewinnen können. Die karibische Insel lockt mit langen, breiten Traumstränden und einem faszinierenden Landesinneren.

Unsere Reise begann in Punta Cana - im Südosten der Insel mit seinen traumhaften puderweißen Sandstränden.

Die Region ist mit seinem umfangreichen Hotelangebot in den verschiedensten Preisklassen das perfekte Reiseziel für Sonnenanbeter, die Wert auf All-Inclusive und ein vielseitiges Sport- und Unterhaltungsprogramm legen.

Von Punta Cana aus unternahmen wir einen herrlichen Ausflug auf die Insel Saona. Auf dem Weg dahin schlenderten wir durch das bekannte Künstlerdorf Altos de Chavón und erhielten einen Einblick in die Geschichte der Region. An Bord eines Mississippi-Raddampfers genossen wir die herrliche Landschaft und filmreife Kulisse des Chavón Flusses, bevor wir auf ein Speedboot wechselten. Nach einer rasanten Fahrt haben wir uns im kristallklaren, türkisfarbenen Wasser am Strand von Saona erfrischen können und haben Seesterne in ihrer natürlichen Umgebung sehen können. Nach einem erlebnisreichen Tag ging die Fahrt zurück mit einem Katamaran über die azurblaue karibische See.

Adios Punta Cana… Samana wir kommen! Nach einer 3-stündigen Busfahrt legten wir einen Zwischenstopp in der Hauptstadt Santo Domingo ein und entdeckten die historische Altstadt auf den Spuren von Christoph Kolumbus. Die Halbinsel Samana erreichten wir nach ca. 2 ½ Stunden. Sie begeistert durch die ca. 7 Millionen Palmen, kristallklares Wasser, flachabfallende Strandbuchten, und eine beeindruckende Tropenvegetation.

Ruhesuchende und Taucher kommen hier voll auf ihre Kosten.

Highlight: Von Januar bis März versammeln sich in der Bucht von Samaná bis zu 300 Buckelwale gleichzeitig zur Paarung.

Ein beliebtes Ziel ist die Insel Cayo Levantado, bekannt aus dem Bacardi Werbespot.

Ihre Strände sind traumhaft, das klare Wasser schimmert türkis und die Kokospalmen

wiegen sich sanft und beruhigend im Wind.

Geheim-Tipp Mamajuana:

Das Getränk aus der Dominikanischen Republik, dem man Wunderdinge nachsagt.
Mamajuana besteht hauptsächlich aus Rum, Honig und einer Mischung aus Hölzern und Kräutern. Mamajuana kann wohl am ehesten mit Kräuterlikören verglichen werden und wird oft als Verdauungsschnaps gereicht.

Erleben auch Sie die dominikanische Lebensweise hautnah!