agencysearch_header

Alle Informationen zu den Einreisebestimmungen

Sicher reisen trotz Corona

HINWEIS:

Bei unseren bereitgestellten Informationen kann es sich trotz sorgfältiger Prüfung und Aufbereitung nur um eine Orientierungshilfe für individuelle Recherchen handeln. Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort ändern sich oft kurzfristig, zudem sind regionale Sonderfälle möglich. Bitte prüfen Sie daher auch unbedingt die detaillierten Informationen der zuständigen Auslandsvertretung oder des Auswärtigen Amtes für weitergehende Hinweise. Auf die zur Informationsbereitstellung eingesetzten Anbietersysteme und deren Fehlerfreiheit haben wir nur sehr beschränkten Einfluss. Wir können keine rechtliche Gewähr für die jederzeitige Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, individuelle Relevanz oder sonstige Verlässlichkeit der Informationen übernehmen.

JETZT FILTERN:

Quelle: A3M Destination Manager, Betrachteter Zeitraum: Heute +14 Tage

Wichtige News

Vereinigtes Königreich (England): Quarantänefreie Einreise für geimpfte EU-Bürger ab 02.08. (Update)

28.07.2021

Wie aus Medienberichten von Mittwoch (28.07.) hervorgeht, müssen sich in der EU oder den USA geimpfte Reisende in Kürze nicht mehr in 10-tägige Selbstisolation begeben, wenn sie nach England eingereist sind. Wann diese Lockerung in Kraft tritt, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Momentan müssen sich Reisende aus Ländern der orangen Kategorie (darunter viele Staaten der EU sowie die USA) nur dann nicht selbst isolieren, wenn sie ihre Impfung als Teil des britischen Impfprogramms erhalten haben. In Zukunft soll dies jedoch auch für Inhaber des COVID-Impfzertifikats der EU sowie für den US-amerikanischen Impfpass gelten.

Update (16:50 Uhr)

Die Regelung soll für Reisende aus Ländern der orangen Liste am Montag (02.08.) um 4 Uhr (Ortszeit) in Kraft treten.

Update (19:00 Uhr)

Ebenso wie England hebt auch Schottland ab Montag (02.08.) die Quarantänepflicht für vollständig geimpfte Reisende aus Ländern auf der orangen Liste auf. Außerdem müssen sich Reisende auch nicht mehr am achten Tag nach ihrer Ankunft einem COVID-19-PCR-Test unterziehen.

Deutschland: Testpflicht für alle Reiserückkehrer möglicherweise ab 01.08. (Update)

28.07.2021

Am Mittwochmorgen (28.07.) verdichteten sich die Berichte über die möglicherweise bevorstehende Einführung einer Testpflicht für alle Reisenden, die nach Deutschland einreisen bzw. aus den Ferien zurückkommen wollen. Wie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Dienstagabend (27.07.) in den ARD-Tagesthemen bekannt gab, habe der Bund den Ländern zugesichert, alles zu tun um bis zum 01.08. eine einheitliche Testpflicht nicht nur für Flugreisen, sondern für alle Einreisewege einzuführen. Ursprünglich sei als Datum für eine neue Einreiseverordnung der 11.09. angedacht gewesen. Die Länder hatten zuvor Druck gemacht, eine solche Regelverschärfung noch vor dem Ende der Ferien einzuführen. Bereits am Dienstag hatte sich das Bundesgesundheitsministerium für eine "schnellstmögliche Ausweitung der Testpflichten bei Einreise" ausgesprochen, Informationen des Bundesinnenministeriums zufolge seien jedoch keine stationären Grenzkontrollen geplant. Außerdem müssten nachweislich Geimpfte oder Genesene kein negatives Testergebnis nachweisen, hieß es zuletzt.

Update (12:32 Uhr)

Medienberichten zufolge lässt die Bundesregierung den Start der geplanten generellen Testpflicht für Urlaubsrückkehrer vorerst offen. Die stellvertretende Regierungssprecherin Demmer nannte am Mittwoch mit Hinweis auf laufende interne Abstimmungen keinen Termin. Regelungen für Reiserückkehrer stünden demnach auch auf der Themenliste der Beratungen von Kanzlerin Merkel mit den Länder-Chefs, die am 10.08. stattfinden sollen.

Bonaire, Sint Eustatius und Saba: RKI stuft Inseln zum 27.07. als Hochinzidenzgebiete ein

23.07.2021

Am Freitag (23.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Bonaire, Sint Eustatius und Saba gelten mit Wirkung zum Dienstag (27.07.) nicht mehr als einfache Risikogebiete, sondern werden zum Hochinzidenzgebiet heraufgestuft. Damit gilt ab 27.07. für Bonaire, Sint Eustatius und Saba eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

Curaçao: RKI stuft Curaçao zum 27.07. als Hochinzidenzgebiet ein

23.07.2021

Am Freitag (23.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Curaçao gilt mit Wirkung zum Dienstag (27.07.) nicht mehr als einfaches Risikogebiet, sondern wird zum Hochinzidenzgebiet heraufgestuft. Damit gilt ab 27.07. für Curaçao eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

Sint Maarten: RKI stuft Sint Maarten zum 27.07. als Hochinzidenzgebiet ein

23.07.2021

Am Freitag (23.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Sint Maarten gilt mit Wirkung zum Dienstag (27.07.) nicht mehr als einfaches Risikogebiet, sondern wird zum Hochinzidenzgebiet heraufgestuft. Damit gilt ab 27.07. für Sint Maarten eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

Aruba: RKI stuft Aruba zum 27.07. als Hochinzidenzgebiet ein

23.07.2021

Am Freitag (23.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Aruba gilt mit Wirkung zum Dienstag (27.07.) nicht mehr als einfaches Risikogebiet, sondern wird zum Hochinzidenzgebiet heraufgestuft. Damit gilt ab 27.07. für Aruba eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

Irland: RKI stuft Irland zum 25.07. als Risikogebiet ein

23.07.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (23.07.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Irland mit Wirkung zum Sonntag (25.07.) als Risikogebiet.

Frankreich: RKI stuft mehrere Regionen Frankreichs zum 25.07. als Risikogebiet ein

23.07.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (23.07.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gelten die französischen Regionen Korsika, Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d'Azur und das Übersee-Département Martinique mit Wirkung zum Sonntag (25.07.) als Risikogebiet.

Monaco: RKI stuft Monaco zum 25.07. als Risikogebiet ein

23.07.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (23.07.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Monaco mit Wirkung zum Sonntag (25.07.) als Risikogebiet.

Malta: RKI stuft Malta zum 25.07. als Risikogebiet ein

23.07.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (23.07.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Malta mit Wirkung zum Sonntag (25.07.) als Risikogebiet.