Bonifacio:
Hoch oben auf wellenumpeitschten und windumtosten Kreidefelsen liegt die Festungsstadt Bonifacio. Seine spektakuläre Lage auf den weit ins Meer überhängenden Klippen machen die Stadt mit seinen knapp 3000 Einwohnern zu einem der Höhepunkte jeder Korsika-Reise.

Von der Stadtmauer genießt man einmaligen Blick weit über die Straße von Bonifacio bis nach Nordsardinien oder hinab in den Naturhafen der Stadt, den Wind und Wetter wie einen Fjord in die Kreide gebohrt hat.

Doch nicht nur Lage und Ausblick machen Bonifacio zu einem beliebten Ausflugsziel. Die mittelalterliche Oberstadt geht auf eine Gründung des toskanischen Markgrafen Bonifacio im Jahr 833 zurück. Die strategische Lage an der Meerenge zwischen Sardinien und Korsika und der sichere Hafen machten die Stadt immer wieder zum Zentrum kriegerischer Auseinandersetzungen, wodurch die Stadt im Laufe der Jahrhunderte zu einer massiven Festung mit Zitadelle ausgebaut wurde.