Campeche :
Heute lebt Campeche neben dem aufstrebenden Tourismus von der Ölförderung im Golf von Mexiko und dem Fisch- und Meeresfrüchtefang.

Sehenswürdigkeiten:
Sehenswert in Campeche ist neben der, die Altstadt und den Hafen umschließende Festung mit integriertem Archäologischem Museum, die Altstadt, mit ihren unzähligen Kolonialgebäuden und der Kathedrale von Campeche, an sich.
Sehenswürdigkeiten:
Befestigungsanlagen: 1668-1686 erbaut, sind noch heute die größte Sehenswürdigkeit der Stadt
Kathedrale: die Kathedrale ist das zentrales Bauwerk der Stadt. Baubeginn 1650, endgültig fertiggestellt 1850. Der schwarze Marmorfußboden ist besonders bemerkenswert.
Verwaltungsgebäude des Bundesstaates Campeche: Ebenfalls im Kontrast zur kolonialen Architektur der Stadt ist das aus den 1960er Jahren stammende Verwaltungsgebäude des Bundesstaates Campeche im Stil der lateinamerikanischen Moderne.
Museo Arqueológico: Das #Museo Arqueológico' im 'Fuerte de San Miguel' enthält zahlreiche Objekte aus den Ausgrabungen im Bundesstaat Campeche, u.a. aus Calakmul, Edzná und Jaina. Darunter befinden sich einzigartige Jadegrabmasken aus Calakmul.

Centro Cultural Casa Número 6: (Calle 57) zeigt Interieur des 18. Jahrhunderts (zurzeit wegen Renovierung geschlossen).
Jardín Botánico Xmuch Haltún: Der kleinste Botanische Garten Yucatáns ist im Baluarte de Santiago untergebracht und enthält einen Überblick über die Fauna Yucatáns.