Denpasar (zu Kolonialzeiten der Holländer auch: Den Pasar) ist eine Stadt im Süden der indonesischen Insel Bali. Die größte Stadt der Insel ist gleichzeitig die Hauptstadt der Provinz Bali.

Die Bevölkerungsexplosion der Stadt ist bemerkenswert. Im Jahre 2000 hatte die Stadt 387.477 Einwohner, die sich durch Zuzug sowohl aus Bali als auch von anderen Inseln und Eigenvermehrung 2010 auf 637.701 vermehrt hatten.

Im Zentrum der Stadt liegt der Puputan-Platz. Er erinnert namentlich und mit einem Denkmal an den rituellen Massenselbstmord (Puputan) im Jahr 1906. Der regierende König I Gusti Ngurah Made Agung leistete nebst seinem Hofstaat, der in Sanur gelandeten und auf die Stadt zumarschierenden holländischen Militärmacht Widerstand, obwohl die Sinnlosigkeit eine moderne Armee mit ein paar Flinten und dem Kris anzugreifen dem König durchaus bewusst war. Das holländische Gewehrfeuer und die Artillerie töteten fast den gesamten Hofstaat und die Armee und vollzogen damit die Prophezeiung, die der König bei seinen Lontar-Studien selbst gefunden hatte.