Hellburg:
Der charmante Ort Hell-Bourg, der im Jahr 1998 zum schönsten Dorf Frankreichs gekürt wurde, erlangte im 19. Jahrhundert durch die lokalen Thermalbäder einen gewissen Reichtum. Noch heute finden sich entlang der Straßen zahlreiche Häuser aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die von wohlhabenden Plantagenbesitzern oder Geschäftsleuten errichtet wurden. Viele Bauten sind von groß angelegten Gärten mit Begonien und Farn umgeben.

Aus dieser Zeit stammt auch das „Maison Folio“. Die vollständig erhaltene Villa, die in Begleitung des Eigentümers auch innen besichtigt werden kann, spiegelt das Bild der glanzvollen Kolonialgesellschaft des 19. Jahrhunderts ideal wider.

Hell-Bourg eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge oder Wanderungen in die grüne Umgebung, wie etwa in den märchenhaften Foret de Bebour oder durch die Cirque de Salazie.