Hikkaduwa:
Dieser Badeort erfreut sich zunehmender Beliebtheit und kann mit einer Vielfalt an Hotels, Restaurants, Läden und Ständen aufwarten. Die traumhaften, feinsandigen und von Palmen gesäumten Strände Hikkaduwas zählen zu den Schönsten Sri Lankas. Das ursprüngliche Dorf ist zwar aus seinen Grenzen herausgewachsen, hat aber viel von seinem Charme behalten.

In und rund um Hikkaduwa, das einstmals ein verschlafenes Fischerdörfchen war, gibt es Unterkünfte wie Sand am Meer. Für jede Preisklasse ist mehr als ein Hotel dabei. Auch Backpacker finden etwas, das ihrer Reisekasse zuträglich ist, beispielsweise in einem Guesthouse, das vom Standard her mit guten Hotels mithalten kann. Beim Essen-Gehen verhält es sich ebenso – man kann sowohl in Guesthouses essen, auch wenn man nicht dort wohnt, und dasselbe gilt für die Pauschal-Hotels. In und um die Hotels findet man sehr viele Möglichkeiten, Sport zu treiben. Von Badminton bis Beach-Volleyball wird den Touristen sehr vieles geboten. Oftmals gibt es auch Fahrräder zu leihen. Für die Surfer ist Hikkaduwa ein weltweit bekannter Surf-Spot.