Medina :
Medina ist die im Zentrum der Insel gelegene einstige Hauptstadt der Insel und eines der lohnendsten Ziele auf Malta. Die Stadt zählt heute nur noch 300 Einwohner und mutet mit ihren Palästen, Kirchen und Klöstern immer noch mittelalterlich an. in den vergangenen Jahrhunderten, wurden der Stadt Titel wie "Città Notabile" (edle Stadt) und Cità Vecchia" (Alte Stadt) gegeben, die auch heute noch ihre Berechtigung haben.

Weithin sichtbar liegt Medina auf einem 185 m hohen Ausläufer des Dingli Plateaus. Nach Süden und Südwesten hin, ist Mdina durch eine hübsche Grünzone von der Nachbarstadt Rabat getrennt. In die anderen Richtungen, boten die steil abfallenden Felsen in der Vergangenheit Schutz vor unliebsamen Besuchern.

Schon aus der Ferne bietet die Stadt mit ihren gewaltigen Festungsmauern, die hoch über der Ebene aufragen ein imposantes Bild. In gelblichen Kalkstein errichtete Paläste, Kirchen und Klöster sowie enge Gassen bestimmen das Bild der Stadt. Drei Zugänge führen in die von einem mächtigen Bastionsgürtel umgeben Stadt. Einen Rundgang durch Medina beginnt man am besten am Main Gate, das man über eine Brücke erreicht.