Sigiriya:
Sigiriya ist ein Monolith in Sri Lanka, auf dem sich die Ruinen einer historischen Felsenfestung befinden.Sein Name leitet sich von dem Begriff "Siha Giri" ab, was Löwenfelsen bedeutet.

Vor vielen Jahrhunderten ist die unmittelbare Umgebung des Felsens sowie sein Gipfel besiedelt worden, wovon noch heute historische Ruinen und Gemälde auf einer Steilwand, die berühmten Wolkenmädchen, zeugen. Auf dem Gipfel finden sich ebenfalls Ruinen. Dieser einzigartige Kulturschatz Sri Lankas zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland an.

Geologisch betrachtet, handelt es sich bei dem Felsen um einen Magmablock, der aus einem erodierenden Vulkan herrührt. Sigiriya überragt das Umland um etwa 200 Meter und seine Flanken sind äußerst steil, weshalb das Gipfelplateau den idealen Standort für eine nur schwer einzunehmende Festung gebildet hat. Von oben bietet sich ein atemberaubender Rundumblick, der den ehemaligen Bewohnern des Felsens besonders wichtig gewesen ist. Aus der erhabenen Position haben sie feindliche Heere schon aus größerer Entfernung erspähen können.
Nur wenige hundert Meter entfernt vom Felsen befindet sich Pidurangala, ein weiterer Magmablock, welcher nicht ganz so hoch ist, jedoch eine gute Aussicht auf die Felsenfestung bietet. Unten am Fels ist ein kleines Kloster und auf dem Weg nach oben kommt man an einem liegenden Buddha vorbei.