Hurghada

Das hohe Touristenaufkommen übertrifft die einheimische Bevölkerung nicht nur in der Hauptsaison um ein Vielfaches. Dennoch hat sich durch die muslimische Kultur und die dadurch bedingte eher zögerliche Vergabe von Alkohollizenzen an der breiten Strandpromenade Sheraton Road in as-Siqala und in der verkehrsberuhigten Zone in ad-Dahar kein ausgeprägtes Nachtleben ausgebildet.

Hurghada besteht aus drei Stadtteilen: • El Dahhar, die Altstadt, wo noch das typisch ägyptische Leben pulsiert. • Al-Sakkala, ist der touristische Stadtteil mit vielen Hotels, Restaurants und Geschäften. • Al-Ahiaa, nördlich von El Dahar, mit vielen im Bau befindlichen Hotels.

In Hurghada und Umgebung liegen sehr unterschiedliche Hotelanlagen. Vor allem wird geboten: Wassersportmöglichkeiten für Windsurfer,Segler, Hochseeangler,Tauscher und Schnorchler an 20 km Stränden mit weißem Sand, die durch Abzäunungen fast nur von den Hotels zugänglich sind. Am Südende der Hotelmeile findet man ein paar leicht zugängliche Korallenriffe, die besten Stellen liegen jedoch vor der Küste.