Vittoriosa:
Vittoriosa ist wohl die schönste der Landzungen südöstlich von Valletta. Die Stadt war die erste Siedlungsstelle des heutigen Gebietes um Valletta. Als die Johanniter 1530 nach Malta kamen, bauten sie Befestigungsanlagen und das Fort St. Angelo aus.

Vittoriosa hat heute 3000 Einwohner und ebenso imposante Befestigungsanlagen wie Valletta. Beinahe an jeder Ecke in der Stadt gibt es etwas zu erleben. Am Besten betritt man die Stadt Christliche Statue an einer Hauswanddurch die Couvre Porte, die 2002 restauriert wurde. Oberhalb liegt ein modernes Tor, das die Befestigungsmauer der Poste de Provence nun als Autostraße durchbricht.

An der Promenade des Dockyard Creek reihen sich die San Lwarenz Kirche, das Maritime Museum, das Casino di Venezia und Birgu Marina (Captains Palace) aneinander. Auf diesem Weg gelangt man auch über eine kleine Brücke zu dem Fort St. Angelo. Im Moment ist dies der einzigste Zugang zu dem Fort, geplant ist jedoch eine Hängebrücke. Von dem Fort hat man einen schönen Ausblick auf Valletta und den Grand Harbour.