Zarzis :
Südöstlichster Touristenort mit einigen größeren und kleineren Hotels. Der Ort selbst, ohne jede bauliche oder geschichtliche Besonderheit, wurde erst im letzten Jahrhundert von den Franzosen angelegt. Die landwirtschaftliche Nutzung steht mit Ölbäumen und Dattelpalmen neben dem Tourismus im Vordergrund. Auf Grund der schlechten Qualität der Datteln sind diese jedoch für den Verzehr nicht geeignet und werden an die Tiere verfüttert.

Uns so wie die Datteln erscheint der ganze Ort, wenig anziehend und auf der Suche nach Sensationen wird man hier nicht fündig werden. Denn außer einer Ölmühle, einem kleinen Museum, etlichen Souvenierläden und wenigen Restaurants gibt es nichts zu entdecken. Dafür bestimmt der ländliche Charakter hier noch, denn Alltag, ohne Hektik und Stress, tunesische Wirklichkeit.
Vielleicht bleibt Zarzis gerade deshalb doch eine Versuchung, weg vom üblichen Einerlei, weg vom Trubel.