Atemberaubende Natur und frühzeitliche Kultur: Mexiko
saskia_reimer

Atemberaubende Natur und frühzeitliche Kultur: Mexiko

Zurück

Chichén Itzá, Halbinsel Yucatán, Mexiko

Mexiko, das überaus abwechslungsreiche ‚Land der drei Kulturen‘, stellt meiner Meinung nach eines der faszinierendsten Fernreiseziele dar, da einerseits das Landschaftsbild aufgrund der karibisch anmutenden, strahlend weißen Strände an der Riviera Maya absolut einmalig ist, und andererseits die staunenswerten Ausgrabungsstätten die prähistorisch begründete, packende Geschichte der Maya greifbar illustrieren. Ein zweiwöchiger Aufenthalt empfiehlt sich angesichts dieser kulturellen und landschaftlichen Mannigfaltigkeit, und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erkundung der einzigartigen Maya-Stätten und zur Entspannung am Karibischen Meer.

original_Cenote_1
original_Cenote_2

Nach Ankunft in Cancún auf der Halbinsel Yucatán bietet sich ein Aufenthalt im malerischen Touristenort Playa del Carmen an der Karibikküste an. Generell gilt das dicht bewaldete und tropische Yucatán als bedenkenlos bereisbare, sichere Urlaubsregion in Mexiko. Hier befinden sich auch so unvergleichliche Zeugnisse der fremdartigen Maya-Hochkultur wie das großartige Tulum, eine der wenigen Maya-Ausgrabungsorte an der Küste, das idyllisch unmittelbar am Meer situiert ist, oder die fulminante Fundstätte Chichén Itzá. Vor Tulum lässt es sich ideal schnorcheln, wobei man mit etwas Glück Meeresschildkröten, die fast so groß wie ein Tisch sind, zum Greifen nah bestaunen kann.

original_Tulum_2
original_Tulum_3
original_Tulum_4
original_Tulum_Strand
original_Tulum

Inmitten im undurchdringlichen Dschungel und seiner üppigen Vegetation im Landesinneren Yucatáns gelegen, repräsentiert Chichén Itzá die am umfangreichsten restaurierte und dennoch in ihrem ursprünglichen Zustand fortbestehende Maya-Stadt. Besonders imposant ist hier die weithin bekannte, quadratische Stufen-Pyramide des Kukulcán, die, genau wie die anderen grandiosen Bauten der Stätte das unglaubliche Wissen und die unnachahmlichen Bauarten der Maya demonstriert. Spektakuläres, im Halbjahres-Rhythmus stattfindendes Ereignis zum Zeitpunkt der Äquinoktien im März und September: die einfallenden Sonnenstrahlen lassen die Steine der Tempelpyramide Schatten werfen, die den Anschein erwecken, dass eine Schlange auf den Stufen herab kriecht.

original_Chichen_Itza_2
original_Chichen_Itza_3
original_Chichen_Itza_4
original_Chichen_Itza_5
original_Chichen_Itza_6
original_Chichen_Itza

Karibisches Feeling pur kann man dagegen bei einem Ausflug zum Paradise Island erleben, das ein wahrhaftes Paradies darstellt. Die traumhafte Isla Contoy ist ein streng geschütztes Naturschutzgebiet, das pro Tag nur 200 Reisende betreten dürfen, da sich hier die Nistplätze von diversen Vogelarten und die Gelege von Meeresschildkröten befinden. Auf dem Weg zur Isla Contoy, die man mit dem Speedboot in 45 Minuten von Cancún aus erreicht, kann man mit Glück bereits riesige Schildkröten mit einem beachtlichen Durchmesser von zwei Metern beobachten. Markantes Highlight: da die Insel an der Grenze des Golfs von Mexiko und des Karibischen Meeres gelegen ist, erscheint die See auf der einen Seite des Eilands sehr ruhig, während auf der anderen Seite durchaus starker Wellengang herrscht. Die Isla Contoy besticht durch ihren gleißend weißen Puderzuckerstrand und die fantastischen Schnorchelmöglichkeiten, wobei man die artenreiche Meereswelt mit Rochen und Schildkröten entdecken kann. Im Gegensatz zum erholsamen Naturerlebnis auf der Isla Contoy bietet die Isla Mujeres einen quirligen Hafen nebst breitem Sandstrand, wo stets viel los ist, Straßenhändler ihre Waren feilhalten und man in den touristischen Trubel zehn Minuten von Cancún entfernt eintauchen kann.

original_Isla_Contoy_2
original_Isla_Contoy_3
original_Isla_Contoy_4
original_Isla_Contoy_Panorama
original_Isla_Contoy

Hoteltipp: das 5-Sterne-Hotel Iberostar Paraíso del Mar in Playa Paraiso in der Nähe von Playa del Carmen fällt durch die zahlreichen Tiere wie die niedlichen Nasenbären, leuchtend pinken Flamingos und Pfauen auf, die sich auf der enorm weitläufigen, dschungelartig bepflanzten und damit sehr naturnahen Anlage tummeln. In stilvollem Kolonialstil gestaltet, erstreckt sich die Anlage mitsamt den übrigen Iberostar-Hotels über eine gewaltige Fläche, was sich auch in der etwa einen Kilometer langen Poollandschaft widerspiegelt. Besonders hervorheben möchte ich die exzellente Küche, die ausgezeichnete Kulinarik in vier Buffetrestaurants und fünf à-la-carte-Restaurants mit internationaler und mexikanischer Ausrichtung bietet. Die Gäste können hier schmackhafte Nachos, Guacamole, kurzgebratenes Fleisch, Fisch sowie Berge von exquisiten Scampi und Muscheln genießen.

original_Flamingos_im_Hotel
original_Restauran_Paraiso_del_Mar
original_Strand_Iberostar_Paraiso_del_Mar_Panorama
original_Strand_Iberostar_Paraiso_del_Mar
Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-88.5677826,"latitude":20.6842849,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Mexiko, das \u00fcberaus abwechslungsreiche \u201aLand der drei Kulturen\u2018, stellt meiner Meinung nach eines der faszinierendsten Fernreiseziele dar, da einerseits das Landschaftsbild aufgrund der karibisch anmutenden, strahlend wei\u00dfen Str\u00e4nde an der Riviera Maya absolut einmalig ist, und andererseits die staunenswerten Ausgrabungsst\u00e4tten die pr\u00e4historisch begr\u00fcndete, packende Geschichte der Maya greifbar illustrieren. Ein zweiw\u00f6chiger Aufenthalt empfiehlt sich angesichts dieser kulturellen und landschaftlichen Mannigfaltigkeit, und bietet ausreichend Gelegenheit zur Erkundung der einzigartigen Maya-St\u00e4tten und zur Entspannung am Karibischen Meer. ","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/1196\/_img\/20170509133222_6ce3e27034be4058a385bc2899fb6a4e\/chichen-itza.jpg","title":"Atemberaubende Natur und fr\u00fchzeitliche Kultur: Mexiko","country":"Mexiko","region":"Halbinsel Yucat\u00e1n"}],"startLongitude":-88.5677826,"startLatitude":20.6842849,"zoom":6}