Die Vielfalt Gran Canarias entdecken!

anja_2589
blurred-common-room

Gran Canaria, Spanien

„Klein-Venedig“, der Name weckt schon eine recht hohe Erwartung. Noch dazu wurde das Mikroklima von Mogán, ein kleiner Ort im Südwesten von Gran Canaria, von der UNESCO als eines der gesündesten weltweit ausgezeichnet. Das ist schon mal einen Besuch wert, finden meine Freundin und ich während unseres Urlaubs auf den Kanaren.

Und ja… Es ist tatsächlich malerisch. Liebevoll restaurierte, alte Häuser, enge Gassen, ein schöner Hafen, kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants und sogar ein schöner Strand gehören zu Mogán. Den Vergleich mit Venedig verdankt der Ort seinen vielen Wasserwegen und den dazugehörigen Brücken. Wir schlendern durch das Fischereiviertel und sind ganz verzückt. Eine schöne Abwechslung zu den vergangenen Strandtagen. Unsere Männer sind mal wieder mit dem Mountainbike unterwegs. Der Hauptgrund für den Urlaub auf Gran Canaria war der Abwechslungsreichtum. Während die Männer hier sämtlichen sportlichen Betätigungen nachgehen können, die man sich überhaupt nur denken kann, können wir Mädels nach Herzenslust faulenzen, shoppen und auch mal etwas für unsere kulturelle Bildung tun.

Genau wegen dieser vielen Möglichkeiten und der dazugehörigen landschaftlichen Abwechslung wird Gran Canaria auch gerne als Miniaturkontinent bezeichnet. Selbst das Klima kann hier sehr unterschiedlich ausfallen. So ist der Süden eher trocken, karg und wüstenähnlich und der Norden grün mit herrlichen Waldgebieten. Im Zentrum wiederum ist es bergig. Der höchste Berg ist der „Pico de Las Nieves“, ein erloschener Vulkan mit einer Höhe von 1949 Meter. Selbstverständlich waren unsere Männer schon oben. Im Winter fällt dort sogar Schnee.

Was uns Frauen am meisten begeistert sind die 60 Kilometer Strand! Wer hätte es gedacht …

original_100288_LPA_Landschaft
original_100288_LPA_Strand
original_100288_puerto_de_mogan_
original_100288_LPA_D_nen

Klima

Die Insel ist ganzjährig als Urlaubsziel zu empfehlen und von Deutschland aus recht schnell zu erreichen. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Las Palmas beträgt 21.1 °C. Die höchsten Temperaturen werden im September erreicht. Der kälteste Monat ist der Februar.

Sehenswürdigkeiten

Es gibt viel zu sehen. Wir empfehlen auf jeden Fall die Hauptstadt Las Palmas zu besuchen. Außerdem haben uns die Dünen von Maspalomas sehr beeindruckt. Der Roque Nublo ist das Wahrzeichen der Insel und inmitten einer schönen Bergwelt gelegen.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Lautenschläger in Rudolstadt

anja_2589
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Lautenschläger in Rudolstadt

Markt 11,07407 Rudolstadt

Tel.: 03672-422022
Fax: 03672/41 44 14

Mo:09:00–17:30

Di:09:00–17:30

Mi:09:00–17:30

Do:09:00–17:30

Fr:09:00–17:30

Sa:09:30–12:30

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-15.5474373,"latitude":27.9202202,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"\u201eKlein-Venedig\u201c, der Name weckt schon eine recht hohe Erwartung. Noch dazu wurde das Mikroklima von Mog\u00e1n, ein kleiner Ort im S\u00fcdwesten von Gran Canaria, von der UNESCO als eines der ges\u00fcndesten weltweit ausgezeichnet. Das ist schon mal einen Besuch wert, finden meine Freundin und ich w\u00e4hrend unseres Urlaubs auf den Kanaren.\r\n\r\nUnd ja\u2026 Es ist tats\u00e4chlich malerisch. Liebevoll restaurierte, alte H\u00e4user, enge Gassen, ein sch\u00f6ner Hafen, kleine Gesch\u00e4fte, Caf\u00e9s und Restaurants und sogar ein sch\u00f6ner Strand geh\u00f6ren zu Mog\u00e1n. Den Vergleich mit Venedig verdankt der Ort seinen vielen Wasserwegen und den dazugeh\u00f6rigen Br\u00fccken. Wir schlendern durch das Fischereiviertel und sind ganz verz\u00fcckt. Eine sch\u00f6ne Abwechslung zu den vergangenen Strandtagen. Unsere M\u00e4nner sind mal wieder mit dem Mountainbike unterwegs. Der Hauptgrund f\u00fcr den Urlaub auf Gran Canaria war der Abwechslungsreichtum. W\u00e4hrend die M\u00e4nner hier s\u00e4mtlichen sportlichen Bet\u00e4tigungen nachgehen k\u00f6nnen, die man sich \u00fcberhaupt nur denken kann, k\u00f6nnen wir M\u00e4dels nach Herzenslust faulenzen, shoppen und auch mal etwas f\u00fcr unsere kulturelle Bildung tun. \r\n\r\nGenau wegen dieser vielen M\u00f6glichkeiten und der dazugeh\u00f6rigen landschaftlichen Abwechslung wird Gran Canaria auch gerne als Miniaturkontinent bezeichnet. Selbst das Klima kann hier sehr unterschiedlich ausfallen. So ist der S\u00fcden eher trocken, karg und w\u00fcsten\u00e4hnlich und der Norden gr\u00fcn mit herrlichen Waldgebieten. Im Zentrum wiederum ist es bergig. Der h\u00f6chste Berg ist der \u201ePico de Las Nieves\u201c, ein erloschener Vulkan mit einer H\u00f6he von 1949 Meter. Selbstverst\u00e4ndlich waren unsere M\u00e4nner schon oben. Im Winter f\u00e4llt dort sogar Schnee.\r\n\r\nWas uns Frauen am meisten begeistert sind die 60 Kilometer Strand! Wer h\u00e4tte es gedacht \u2026\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/288\/_img\/20160718100324_b25bd9fbfda7b55e6751feb8bbc41fc8\/100288-lpa-berge.jpg","title":"Die Vielfalt Gran Canarias entdecken!","country":"Spanien","region":"Gran Canaria"}],"startLongitude":-15.5474373,"startLatitude":27.9202202,"zoom":7}