Dont Worry be happy

Alexa_Montemayor
blurred-common-room

Montego Bay, Jamaika

Mit Bob Marley Musik auf dem iPod, begann meine Reise auf die kunterbunte karibische Insel Jamaika. Schon bei der Ankunft am Flughafen Montego Bay ist der Alltag im fernen Deutschland vergessen und man taucht in die Reggea Kultur ein. Als Hotel habe ich das 4* RIU Montego Bay gewählt, 24h All Inclusive, direkte Strandlage am karibischen Meer, großzügige Unterkünfte, erstklassiger Service waren nur ein paar der Argumente die mich zu dieser Entscheidung bewegt haben.
Die Lage in der Nähe des Zentrums war ein weiterer Vorteil dieses Hotels, in 5 Gehminuten war man an der ersten Mall um Souveniers zu kaufen oder sich Rastazöpfe flechten zu lassen.
Die lebensfrohe Art der Einheimischen hat mich jeden Tag beeindruckt. Den ganzen Tag hörte man die Lieder von Bob Marley und sah gefühlt nur gut gelaunte Gesichter.
Um das Land & die Kultur zu erkunden ging mein erster Ausflug an die berühmten YS-Waterfalls. Die naturbelassenen Wasserfälle laden zum Baden ein und wer sich traut kann von Klippen aus in das erfrischende Nass springen. Ein weiteres Highlight war die Fahrt auf dem Black River, der den Namen aufgrund seines schwarzen Bodens trägt. Die dort beheimateten Krokodile wurden von uns gefüttert und dann ging es auch schon zum nächsten Must-See auf Jamaika: das Ricks Cafe in Negril. Restaurant, Bar & Lounge sind dort vereint und bei einem kühlen Red Stripes (jamaikanisches Bier) kann man Klippenspringern zuschauen wie Sie aus 10, 12 und sogar 20m ins karibische Meer springen.
Bei unserem zweiten Ausflug haben wir uns sportlich etwas mehr betätigt als die letzten Tage ;).
Es ging zum Water-Trakking in einem Quell-Wasser Fluss. Vom natürlichen Whirlpool bis zum durchtauchen von Felsen und springen von 3m hohen Klippen war alles dabei.
Ein abosluter Ausflug-Tipp an alle Naturliebhaber!!
Abends haben erstklassige Shows und Live-Musik immer Abwechslung reingebracht und das gesamte Hotel entertaint.
Nach 14 spannenden Tagen ging es für mich wieder zurück nach Deutschland, mein Fazit: von Action bis Entspannung war alles dabei, was Jamaika für mich zu einem Reiseziel macht was für Jedermann etwas ist!

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

Alexa_Montemayor
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-77.8938895,"latitude":18.4762228,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Mit Bob Marley Musik auf dem iPod, begann meine Reise auf die kunterbunte karibische Insel Jamaika. Schon bei der Ankunft am Flughafen Montego Bay ist der Alltag im fernen Deutschland vergessen und man taucht in die Reggea Kultur ein. Als Hotel habe ich das 4* RIU Montego Bay gew\u00e4hlt, 24h All Inclusive, direkte Strandlage am karibischen Meer, gro\u00dfz\u00fcgige Unterk\u00fcnfte, erstklassiger Service waren nur ein paar der Argumente die mich zu dieser Entscheidung bewegt haben. \r\nDie Lage in der N\u00e4he des Zentrums war ein weiterer Vorteil dieses Hotels, in 5 Gehminuten war man an der ersten Mall um Souveniers zu kaufen oder sich Rastaz\u00f6pfe flechten zu lassen. \r\nDie lebensfrohe Art der Einheimischen hat mich jeden Tag beeindruckt. Den ganzen Tag h\u00f6rte man die Lieder von Bob Marley und sah gef\u00fchlt nur gut gelaunte Gesichter. \r\nUm das Land & die Kultur zu erkunden ging mein erster Ausflug an die ber\u00fchmten YS-Waterfalls. Die naturbelassenen Wasserf\u00e4lle laden zum Baden ein und wer sich traut kann von Klippen aus in das erfrischende Nass springen. Ein weiteres Highlight war die Fahrt auf dem Black River, der den Namen aufgrund seines schwarzen Bodens tr\u00e4gt. Die dort beheimateten Krokodile wurden von uns gef\u00fcttert und dann ging es auch schon zum n\u00e4chsten Must-See auf Jamaika: das Ricks Cafe in Negril. Restaurant, Bar & Lounge sind dort vereint und bei einem k\u00fchlen Red Stripes (jamaikanisches Bier) kann man Klippenspringern zuschauen wie Sie aus 10, 12 und sogar 20m ins karibische Meer springen. \r\nBei unserem zweiten Ausflug haben wir uns sportlich etwas mehr bet\u00e4tigt als die letzten Tage ;). \r\nEs ging zum Water-Trakking in einem Quell-Wasser Fluss. Vom nat\u00fcrlichen Whirlpool bis zum durchtauchen von Felsen und springen von 3m hohen Klippen war alles dabei. \r\nEin abosluter Ausflug-Tipp an alle Naturliebhaber!! \r\nAbends haben erstklassige Shows und Live-Musik immer Abwechslung reingebracht und das gesamte Hotel entertaint. \r\nNach 14 spannenden Tagen ging es f\u00fcr mich wieder zur\u00fcck nach Deutschland, mein Fazit: von Action bis Entspannung war alles dabei, was Jamaika f\u00fcr mich zu einem Reiseziel macht was f\u00fcr Jedermann etwas ist! ","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170215103922_955056e8776911ad44db71c7ead50e11\/montego-bay.jpg","title":"Dont Worry be happy","country":"Jamaika","region":"Jamaika"}],"startLongitude":-77.8938895,"startLatitude":18.4762228,"zoom":12}