Flandern: Tradition trifft Moderne

Brüssel, Brüssel & Umgebung, Belgien

Vor einer Woche war es wieder soweit: Als Kundenberaterin des Reisebüros Sonnenklar Wesseling durfte ich im Rahmen einer Inforeise das benachbarte Flandern erkunden. Möglich machte dies der Reiseveranstalter Hafermann Reisen, bei dem ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.
Als Erstes stand Brüssel auf dem Programm. In einem modernen, komfortablen Reisebus ging es in die belgische Hauptstadt, wo ein wahres Füllhorn an Sehenswürdigkeiten auf uns wartete. Los ging es mit dem Besuch des Atomiums, einem der Wahrzeichen Brüssels. Mit seinen überdimensionalen Eisenkristallen zieht das futuristische Bauwerk seit 1958 unzählige Besucher in seinen Bann. Fünf der neun miteinander verbundenen Kugeln werden als Ausstellungsräume genutzt. Derzeit dreht sich im Atomium alles um die Entstehungsgeschichte des einzigartigen Bauwerkes, das vor genau 58 Jahren selbst ein Ausstellungsstück der damals in Brüssel stattfindenden „Expo 58“ war. Diese und viele weitere Informationen rund um das Atomium erfuhren wir während der persönlichen Führung durch das Bauwerk. Besonders beeindruckt hat mich die futuristische Licht- und Toninstallation à la „Star Trek“.

original_13528428_476507679211262_1655398553766957523_o
original_13528086_476507899211240_2588052565406637085_o
original_13528082_476162572579106_1962751838666950105_o
original_13559050_476507752544588_3213965960166991403_o
original_13584684_476162722579091_787903638939780976_o
original_13558765_476507635877933_7842064443056033261_o
original_13580661_476507755877921_7266756408866009219_o
original_13603438_476507569211273_5457068488729244685_o
original_13528102_476507859211244_3018508322517128290_o
original_13603817_476507852544578_6261442187224141787_o
original_13613647_476507955877901_1045708429874980431_o

Brüssel verführt mit mittelalterlichem Charme

Anschließend ging es in die Brüsseler Innenstadt, wo mein Freund und ich das zentral gelegene Viersterne-Hotel „Sheraton" bezogen haben. Nach einer kurzen Pause im Hotel machten wir uns auf in die Brüsseler City, wo eine sachkundige Reiseleitung auf uns wartete, um uns die Stadt näher zu bringen. Ein Muss für jeden Brüssel-Touristen ist zweifelsohne der Besuch des Mannekin Pis. Die freche Brunnenfigur aus Bronze befindet sich an der Ecke rue de l’Etuve/Stoofstraat, rue des Grands Carmes/Lievevrouwbroerstraat und rue du Chêne/Eikstraat. Seit ihrer Aufstellung im Jahre 1619 stellte die vom Brüsseler Bildhauer Hieronimus Duquesnoy gegossene Bronzestatue ein begehrtes Diebesgut dar. Als die Statue wiederholt gestohlen wurde, stellte das Kulturdezernat im Jahr 1965 eine Kopie des urinierenden Knaben auf. Das Original befindet sich seither im Maison du Roi am Grand Place/Grote Markt. Einigen Quellen zufolge soll es sich jedoch auch bei ihm um eine im 19. Jahrhundert angefertigte Kopie handeln.

Kurios, aber wahr: Zu besonderen Anlässen wie Nationalfeiertagen und Fußball-Länderspielen wird die 61 cm große Statue entsprechend verkleidet. Die Garderobe des kleinen Bronzejungen umfasst ganze 850 Kostüme und kann im Brüsseler Stadtmuseum (Musée de la Ville de Bruxelles) bewundert werden.

Nur wenige Meter von Mannekin Pis entfernt liegt einer der schönsten Plätze Europas: der Große Markt (Grote Markt) oder Großer Platz (Grand-Place). Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das Rathaus (Hôtel de Ville/Stadhuis). Seine gotischen Spitzbögen verliehen dem Bauwerk eine ganz besondere Leichtigkeit. Umschlossen von einer barocken Fassadenfront wirkt der traditionelle Verwaltungssitz besonders filigran. Von unserer Reiseleitung erfuhren wir, dass der Große Platz/Große Markt seit 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Besonders empfohlen wurde uns der unter der Woche stattfindende Blumenmarkt. Einmal in der Woche erfüllt den Großen Platz zudem ein lautes Vogelgezwitscher, das vom sonntäglichen Vogelmarkt (Vrijdagmarkt) herrührt.

Leckeres aus der flandrischen Genusshochburg Brüssel

Die belgische Hauptstadt erfreut nicht nur das Auge, sondern bietet einen kulinarischen Genuss par excellence. Zahlreiche Konfiserien locken mit einem reichhaltigen Angebot an Leckereien wie Pistazienzigarren (Cigare aux pistache) oder Kokosmakronen (Rocher noix de coco). Hand aufs Herz: Wer kann dieser süßen Versuchung schon widerstehen?!

Von belgischen Pralinen über knusprig gebackene Waffeln bis hin zu herzhaften Pommes Frites – in Brüssel erlebt jedes Schleckermäulchen eine wahre Gaumenfreude. Auch wir hatten die Qual der Wahl und haben uns schließlich für wunderbar fluffige Waffeln mit frischen Erdbeeren entschieden.

Nach einer weiteren Erkundungstour haben wir uns im „Chez Leon“ kulinarisch verwöhnen lassen. Mit seinen 420 Sitzplätzen gehört die Restaurantkette zu den größten Gaststätten Belgiens und ist bekannt für ihre kulinarischen Köstlichkeiten wie Moules frites, Muscheln mit Pommes frites.

Nach dem köstlichen Abendessen fuhren wir zurück ins Hotel und fieberten mit unserer Nationalelf mit. Unsere Jungs haben es den italienischen Fußballprofis ganz schön schwer gemacht und konnten das Spiel in der Nachspielzeit schließlich für sich entscheiden! Ein perfekter Ausklang für einen rundum gelungenen Tag!

Brügge sehen und staunen

Das reichhaltige Frühstücksbüffet im Hotel Sheraton sorgte für einen perfekten Start in den zweiten Reisetag. Trotz der frühen Abfahrt nach Brügge fühlten wir uns gut gestärkt und sahen der westflandrischen Hauptstadt freudig entgegen. Auch hier führte uns eine erfahrene Reiseleitung durch die Stadt und verriet uns viele spannende Fakten rund um das ehemalige Zentrum der Textilindustrie und des europäischen Fernhandels. Neben einer Vielzahl von Wallanlagen und Windmühlen prägen das mittelalterliche Stadtbild auch zahlreiche Kanäle, sogenannte Reien. Im Jahr 2000 hat die UNESCO den gut erhaltenen historischen Stadtkern sogar in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Daher wundert es nicht, dass Brügge Kreuzfahrt-Gruppen anzieht wie ein Magnet.

Ein Spaziergang durch das geschichtsträchtige Gent

Mittags ging es weiter nach Gent. Die Universitätsstadt besticht nicht zuletzt durch eine Vielfalt an Baudenkmälern wie die St.-Bavo Kathedrale (Saint Bavo Cathedral) oder das Bauensemble an der Graslei und Korenlei.
Nach einem üppigen Mahl im „Schlachthaus“ nahmen wir an einer weiteren aufschlussreichen Stadtführung teil und lernten das historische Gent aus nächster Nähe kennen.

Gegen 16 Uhr mussten wir der zweitgrößten Stadt in Flandern „Adieu“ sagen und die Heimreise per Bus antreten. Mit vielen unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck verging die dreistündige Fahrt wie im Flug. A bien-tôt, Belgique! Wir kommen definitiv wieder!

(Quelle Headerbild: ©Sergii Figurnyi/ Fotolia.com)

Hoteltipps

Sheraton

Highlights

Brüssel: Atomium-Großer Markt/Großer Platz-Mannekin Pis-Maison du Roi-Rathaus/Stadhuis::Brügge: Heilig-Blut-Basilika-Belfried-Schloss Loppem :: Gent: St. Bavo Kathedrale-Graslei und Korenlei

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Wesseling

sonnenklar.TV Reisebüro Wesseling

Flach-Fengler-Str. 48-54,50389 Wesseling

Tel.: 02236/490 77 44
Fax: 02236/4904894

Mo:10:00–18:00

Di:10:00–18:00

Mi:10:00–18:00

Do:10:00–18:00

Fr:10:00–18:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":4.3517103,"latitude":50.8503396,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Vor einer Woche war es wieder soweit: Als Kundenberaterin des Reiseb\u00fcros Sonnenklar Wesseling durfte ich im Rahmen einer Inforeise das benachbarte Flandern erkunden. M\u00f6glich machte dies der Reiseveranstalter Hafermann Reisen, bei dem ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken m\u00f6chte. \r\nAls Erstes stand Br\u00fcssel auf dem Programm. In einem modernen, komfortablen Reisebus ging es in die belgische Hauptstadt, wo ein wahres F\u00fcllhorn an Sehensw\u00fcrdigkeiten auf uns wartete. Los ging es mit dem Besuch des Atomiums, einem der Wahrzeichen Br\u00fcssels. Mit seinen \u00fcberdimensionalen Eisenkristallen zieht das futuristische Bauwerk seit 1958 unz\u00e4hlige Besucher in seinen Bann. F\u00fcnf der neun miteinander verbundenen Kugeln werden als Ausstellungsr\u00e4ume genutzt. Derzeit dreht sich im Atomium alles um die Entstehungsgeschichte des einzigartigen Bauwerkes, das vor genau 58 Jahren selbst ein Ausstellungsst\u00fcck der damals in Br\u00fcssel stattfindenden \u201eExpo 58\u201c war. Diese und viele weitere Informationen rund um das Atomium erfuhren wir w\u00e4hrend der pers\u00f6nlichen F\u00fchrung durch das Bauwerk. Besonders beeindruckt hat mich die futuristische Licht- und Toninstallation \u00e0 la \u201eStar Trek\u201c. ","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1243\/_img\/20160708151238_76179cf2b9822b84fbce70f67c91f595\/grosser-markt-bruessel-sonnenklar-wesseling.jpg","title":"Flandern: Tradition trifft Moderne ","country":"Belgien","region":"Br\u00fcssel & Umgebung"}],"startLongitude":4.3517103,"startLatitude":50.8503396,"zoom":6}