FTI Inforeise Kolumbien

Kolumbien · November 2018

Dienstag, 20.11.18
Begonnen hat unsere Inforeise am Flughafen München, wo es seit Mitte November den neuen Nonstop-Flug von Avianca nach Bogotá gibt, 5 mal die Woche mit der modernen Boeing 787 Dreamliner. Um 21:45 Uhr haben wir unseren 12-stündigen Flug angetreten.

Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch, 21.11.18
Ankunft in Bogotá um ca. 04:30 Uhr und Transfer zum Hotel Bluedoors 93 Luxury Suites, wo uns der Early Check-In garantiert wurde.
Um 08:00 Uhr morgens ging es schon los mit der Stadtbesichtigung: Gleich zu Beginn konnten wir den phantastischen Blick über die Millionenstadt vom Monserrate-Berg aus genießen, zu dem man mit einer Seilbahnfahrt oder sehr steilen Zahnradbahn gelangen kann.
Anschließend ging es zu Fuß in die Altstadt „La Candelaria“, durch enge Gassen mit flachen Häusern und erstaunlichen Graffitis, zur Plaza de Bolivar, der Kathedrale, dem Botero Museum mit Werken des berühmten Künstlers Fernando Botero, dem Museo del Oro mit unzähligen und beeindruckenden Artefakten aus purem Gold aus der vorkolumbianischen Zeit.

Unterwegs haben wir die sehr zentral gelegenen Hotels Casa Deco und De la Opera besichtigt, bevor es zum Mittagessen ins berühmte und urige Restaurant „Gato Gris“ ging.
Nachmittags haben wir das luxuriöse Hotel Four Seasons Casa Medina besichtigt, bevor es 50 km Richtung Norden ging, nach Zipaquirá, wo wir die weltweit einmalige Salzkathedrale besucht haben, eine 180 Meter tief gelegene, in ein ehemaliges Salzbergwerk gehauene Kathedrale mit langen Tunneln die zu einem Kreuzweg umfunktioniert wurden.
Auf dem Rückweg haben wir noch in Chia gehalten, um dort im bekanntesten Restaurant der Gegend zu Abendessen, Das „Adres Carne de Res“, ein sehr originelles und farbenfrohes Restaurant, wo es Unterhaltung gibt und vor allem köstliche Grillfleisch-Spezialitäten.

Donnerstag, 22.11.18
Vormittags sind wir mit Avianca nach Pereira geflogen, ca. 200 km westlich von Bogotá, die größte Stadt im Bezirk Quindío, besser bekannt als die Kaffeezone „Eje cafetero“. Aufgrund der auch großen kulturellen Bedeutung für das Land, wurde diese Region 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe deklariert. Nicht unweit vom Städtchen Armenia, befindet sich die Hacienda Combia, eine typische Kaffeefarm mit großer Kaffee- und
Bananenplantage, die in ein Boutique Hotel und didaktischem Ort umgewandelt wurde und die wir gleich nach Ankunft besucht haben. Dort durften wir nach dem Mittagessen mit Panoramablick an einem interaktiven und didaktischen Parcours teilnehmen, um den Prozess der Kaffeeherstellung selbst mit Hand fassen zu können. Wir haben gelernt, Parfüme und Aromen zu unterscheiden, wie man Körbe flechtet, wir sind durch die Plantagen gewandert und haben unsere eigenen Bohnen per Hand sammeln dürfen, wir haben uns mit den „vier Elementen“ vertraut gemacht und durften am Ende natürlich einen frisch gebrühten Kaffee auf einer Panoramaterrasse kosten und sogar unsere eigene Kaffeetasse als Andenken kreativ bemalen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel Mirador de las Palmas, eingebettet in einer wunderschönen grünen Palmenlandschaft.

original_Kolumbien
original_Kolumbien-Zipaquir_
original_Kolumbien-Plaza_Bolivar
original_Kolumbien-Bogota
original_Kolumbien-Bogota_Monserrate

Freitag und Samstag

Freitag, 23.11.18
Mein persönliches Highlight der Reise (und von vielen anderen Teilnehmern auch) war der heutige Besuch des Cocora Tals. Mit dem Bus im malerischen Kolonialdorf Salento angekommen, ging es mit den „Willies“ (umgebaute 50er Jahre Jeeps) durch eines der schönsten Täler der Welt: Hier wachsen die Palmas de Cera, höchste Palmenart der Welt und kolumbianischer Nationalbaum. Diese können bis zu 50-60 Meter hoch wachsen. Die einzigartige Landschaft ist atemberaubend. Im Tal angekommen, durften wir wahlweise zu Fuß einen Hügel hochwandern oder (meine Wahl) mit Pferden durch die unberührte Natur reiten, einem wilden Fluss mit kleinen Wasserfällen entlang.
Das Mittagessen fand in einer typischen Finca am Rande des Tales und inmitten einer Avocado-Plantage statt, wo wir die lokale Fischspezialität (Forelle) kosten durften. Im Rahmen einer kleinen Zeremonie, durfte jeder von uns hier seine persönliche Wachspalme pflanzen und taufen.
Anschließend sind wir durch durch die bunten Kolonialhäuser von Salento und Filandia gebummelt und haben eine Kunsthandwerkstatt zur Herstellung von Körben besucht. Geregnet hat es während unserer Reise nur an diesem Nachmittag. Bei Sonnenuntergang haben wir es noch geschafft, zum Mirador von Filandia zu fahren, von wo aus man eine spektakuläre 360 Grad Aussicht genießen kann.
Wieder Richtung Pereira gefahren, sind wir abends im sehr geschmacksvollen Boutique Hotel Sazagua eingecheckt, wo wir auf der Terrasse mit privatem tropischen Garten zu Abend gegessen haben.

Samstag, 24.11.18
Geweckt von tropischem Vogelgesang (Kolibris und ein bunter Papagei warten hier u. A. auf einem) haben wir auf derselben Terrasse gefrühstückt. Nach dem Frühstück haben wir die edle Hacienda San Jose besichtigt (ein ehemaliges Landhaus, welches nun als Hotel fungiert) und die moderne, aus Bambusholz gefertigte Casa San Carlos Lodge, auf einem Hügel mitten im Grünen gelegen.
Zurück in die Finca Sazagua, nach dortiger Zimmerinspektion, wartet dort der Küchenchef auf uns, mit dem wir gemeinsam einen kleinen Kochkurs zur Zubereitung eines typischen kolumbianischen Gerichts (Stewed Chicken) besucht haben. Unser selbst gekochtes Gericht durften wir selbstverständlich gemeinsam zu Mittag essen, den Tontopf und das Rezept zum Nachkochen gab es als Andenken für uns geschenkt.
Nach dem Mittagessen, ging es zur Finca Bosque del Saman, wo wir in 7 Stationen mit dem längsten Canopy über die Plantagen und die grüne hügelige Landschaft fliegen durften (Ziplining). Zu unserem zusätzlichen Vergnügen, bedingt durch Straßenarbeiten (unser Bus konnte hier nicht bis zur Finca fahren), erfolgte die weitere Anfahrt mit einem traditionellen Chiva-Bus, die bunt bemalenen offenen „Partytrucks“, traditionelles und symbolisches Transportmittel in Kolumbien.
Spät am Abend erwartete uns der verspätete Inlandsflug nach Cartegena de Indias, an der Karibikküste, wo wir erst gegen Mitternacht landeten. Nach einem Transfer von ca. 90 Minuten, gelangten wir in das Royal Decameron Barù Resort, FTI Bestseller in Kolumbien, gelegen auf der langen Halbinsel Barù, im Naturschutzgebiet.

original_Kolumbien-Cocora_Valley
original_Kolumbien-Trogon
original_Kolumbien-Valle_del_Cocora
original_Kolumbien-Zona_Cafetera_Cocora
original_Kolumbien-Salento
original_vogel-kolumbien

Sonntag und Montag

Sonntag, 25.11.18
Frühstücken durften wir heute – begleitet von Salsa Tänzen – im Private Beach Club vom Royal Decameron Barù, auf einer privaten Insel gelegen, welche man mit Boottransfer durch Mangrovenwälder erreicht. Danach folgte die Besichtigung der gesamten Anlage mit Golfcarts.
Mit dem Speedboat starteten wir einen Bootsausflug zu den nahe gelegenen Rosario Inslen: Auf der „Isla del Pirata“ besichtigten wir das kleine, gleichnamige Bungalow Hotel und aßen dort anschließend traditionell karibisch zu Mittag.
Auf der Hauptinsel „Isla Grande“ besichtigten wir noch das Hotel San Pedro de Majagua, an wessen Privatstrand wir anschließend eine knappe Stunde baden durften.
Eine weitere knappe Stunde dauerte es mit dem Speedboat bis zum Hafen von Cartagena, wo auf uns der Bus wartete.
Transfer in das moderne Hotel Playa de las Americas (Torre del Mar) und Check-in. Nach einer kurzen Auszeit, Hotelinspektion bei Dunkelheit und Abendessen in Büffetform im Hotel (große Außenterrasse).

Montag, 26.11.18
Nach dem Frühstück, Besichtigung des Strandhotels Estelar Playa Manzanillo, nördlich von Cartagena.
Die Stadtführung durch die berühmte Altstadt von Cartagena – UNESCO Weltkulturerbe seit 1984 – beginnt mit dem Besuch der größten spanischen Festung in Südamerika, die Fuerte de San Felipe. Großen Kontrast hierzu bietet das Viertel „Bocagrande“: auf einer schmalen Landzunge reihen sich hier modernste Hochhäuser aneinander. Unter vielen Hotels an der Promenade, besichtigen wir das Schwesterhotel vom Playa de las Americas, nämlich das Capilla del Mar. Hier sind wir zu einem leckeren Mittagsessen eingeladen.
Am Nachmittag folgt der Spaziergang durch die pittoresken und bunten Gassen der Altstadt von Cartagena. Währenddessen haben wir auch die wichtigsten Hotels der Altstadt kennengelernt: Das luxuriöse Sofitel Santa Clara und das Boutique Hotel Don Pedro de Heredia.
Nach kurzer Erfrischung im Hotel, haben wir nach Sonnenuntergang auch Cartagena by night erlebt, mit einem kurzen Spaziergang und einer anschließenden Kutschenfahrt durch die Gassen der Altstadt, die uns zum zentral gelegenen Restaurant „Malanga“ gefahren haben, wo wir unser letztes gemeinsames Abendessen hatten. Zur Krönung des Abends, durften wir nach dem Essen das berühmteste Lokal der Stadt besuchen – das „1968“ – wo täglich Salsa live gespielt wird und Weltklasse-Tänzer auftreten.

original_Kolumbien-Royal_Decameron_Baru_Beachresort_Spa
original_Kolumbien-Sofitel_Santa_Clara
original_Kolumbien-Hotel_Don_Pedro_de_Heredia
original_Kolumbien-Cartagena_Hafen
original_Kolumbien-Cartagena_Altstadt

Dienstag und Mittwoch

Dienstag, 27.11.18
Vormittags haben wir alle an der von der Tourismusbehörde ProColombia organisierten und finanzierten „Rueda de Negocios“ teilgenommen, um die Möglichkeit zu haben, mit den vielen Partnern aus Hotellerie und Tourenveranstaltung geschäftlich in Kontakt zu treten.
Nach dem Mittagessen im Hotel, hatten wir noch ein paar Stunden Freizeit, bevor es um ca. 17:00 Uhr zum Flughafen ging. Dort haben wir den Inlandsflug nach Bogotá angetreten um dann dort auf den späten Nachtflug zurück nach München zu warten.

Mittwoch, 28.11.18
Nonstop-Rückflug mit der Avianca nach München und Ankunft im schneebedeckten Bayern am Nachmittag.
Individuelle Heimreise.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro München

sonnenklar.TV Reisebüro München

Landsbergerstr. 88,80339 München

Tel.: 089/25256555
Fax: 089/25256728

Mo:10:00–17:00

Di:10:00–17:00

Mi:10:00–17:00

Do:10:00–17:00

Fr:10:00–17:00

Sa:10:00–13:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-74.297333,"latitude":4.570868,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Dienstag, 20.11.18\r\nBegonnen hat unsere Inforeise am Flughafen M\u00fcnchen, wo es seit Mitte November den neuen Nonstop-Flug von Avianca nach Bogot\u00e1 gibt, 5 mal die Woche mit der modernen Boeing 787 Dreamliner. Um 21:45 Uhr haben wir unseren 12-st\u00fcndigen Flug angetreten.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/237\/_img\/20190805171014_362590a09bfbc1d7bbf3ea09fabd9f51\/kolumbien-1.jpg","title":"FTI Inforeise Kolumbien","country":"Kolumbien","region":"Kolumbien"}],"startLongitude":-74.297333,"startLatitude":4.570868,"zoom":4}