Fuerteventura - die Windige

steffi
blurred-common-room

Fuerteventura, Spanien

Gibt es Flüsse auf Fuerteventura?
Lohnt sich Schnorcheln an den Küsten Fuerteventuras?
Kann man an der Westküste Fuerteventuras baden gehen?
Warum steht mitten in den Dünen von Corralejo - einem Naturschutzgebiet - ein Hotel?
Wo kann man auf Fuerteventura einen Hauch von Afrika erleben?

Neugierig geworden? Dann kommen Sie mit auf eine faszinierende Insel im Atlantik, die nicht nur für Surfer und Wassersportler viel zu bieten hat.

Costa Calma - die ruhige Küste (früher: Cañada del Rio)
Ruhig sei mal dahingestellt. Aufgrund der Beliebtheit Costa Calmas, ist im Ort selbst doch Einiges los. An die Costa Calma schließt sich die Playa Esmeralda und die Playa de Sotavento mit ihren kilometerlangen, hellen Sandstränden an. Der stetige Wind lässt die Wellen im Meer höher schlagen und den Sand auf Strandspaziergängen gegen die Waden peitschen. Wer auf die Idee kommt, die Sonne dort ohne Strandliege in Ruhe genießen zu können, wird jäh enttäuscht. Man glaubt gar nicht, wie gnadenlos die kleinen Sandkörnchen auf der Haut bei solchen Windgeschwindigkeiten sein können. Ich würde es einfach mal unter dem Stichwort "unangenehm" einsortieren.

Mein Hoteltipp für die Costa Calma: Das 4* Hotel PrimaSol Drago Park
Das Hotel hat keine direkte Strandlage, sondern liegt ca. 1,5 km vom Strand und ca. 2 km vom Ortskern Costa Calma entfernt auf einer kleinen Anhöhe. Das Gebäude ist ein Rundbau, deren Zentrum die liebevoll angelegte und palmen- und kakteenbewachsene Poollandschaft bildet. Die Zimmer sind groß und geräumig. Das Frühstück, Mittag- und/oder Abendessen kann man auf der herrlichen Terrasse genießen.


Zugegeben, wer im Urlaub oft schnorcheln und von der Unterwasserwelt viel sehen will, wird hier auf Fuerteventura nur annähernd glücklich werden. Zwar lassen sich Ausflüge buchen, die Unterwasserwelt ist allerdings längst nicht so vielfältig wie beispielsweise in Ägypten. Zu sehen gibt es u.a. Thunfische, Barrakudas, kleine Fische, deren Name ich als Nichtfischkenner nicht kenne und vor allem Seegurken. Seegurken en masse. Im Naturschutzgebiet Los Lobos und - für geübte Schnorchler das Gebiet am Leuchtturm von El Cotillo - sind gute Ecken zum Schnorcheln. Besonders um die Isla de Lobos können auch schöne Gesteinsformationen früherer Vulkantätigkeiten angeschaut werden.

Wer lieber an Land unterwegs ist und sich gerne motorisiert fortbewegt, dem lege ich eine Quadsafari ans Herz. Gut beraten ist, wer nicht die beste Garderobe dazu auswählt. Nach der Tour ist man nicht nur von der Sonne, sondern auch von Sand und Staub gebräunt. Eine Tour geht beispielsweise von Corralejo über ein ausgetrocknetes Flussbett - man glaubt es kaum, aber auf Fuerte gab es einmal Flüsse - querfeldein nach El Cotillo an der Westküste. Im krassen Gegensatz zu den Stränden auf der gegenüberliegenden Seite (Costa Calma, Jandia, Playa Esquinzo, etc.) tummeln sich hier keine Badegäste und das ist nicht nur heute so. Auf den Betrachter wirkt das fast schon gespenstisch. Aber die raue See und die Unterwasserströmungen lassen das Baden hier zu einer wirklich gefährlichen Sache werden. Der Strand von Cofete am südlichen Ende der Halbinsel Jandia noch an der Westseite der Insel lädt daher nur zu langen Strandspaziergängen ein. Über die dort thronende Villa Winter ranken sich mystische Geschichten, die man auf einer Besichtigung versuchen kann, zu enträtseln. Der Quadausflug endet wieder in Corralejo. Wer will stattet dem afrikanischen Markt noch einen Besuch ab und übt sich im Handeln oder verschafft sich im Acua Park ein wenig Abkühlung.

Bergsteigen auf Fuerteventura heißt einen Berg mit einer Höhe von höchstens 807 m zu erklimmen. Ob man das Bergsteigen nennen mag, bleibt dahingestellt. Aber machbar ist es. Nennen sollte man es vielleicht eher Bergwandern. Fuerteventuras höchste Erhebung ist der Pico de la Zarda mit den genannten 807 Höhenmetern.
Bergsteiger/Wanderer sollten daher eher die Inseln Teneriffa, La Palma oder Madeira ins Auge fassen, deren höchste Erhebungen der Teide (3.718 m), der Roque de los Muchachos (2.426m) und der Pico Ruivo (1862m) sind.

Mein Hoteltipp für Corralejo: 3,5-4* Hotel RIU Oliva Beach Resort - Haupthaus -
Lassen Sie sich von dem "Betonklotz", der hier gebaut wurde, noch bevor die Dünen zum Naturschutzgebiet erklärt wurden, nicht abschrecken. Von den Zimmern im Haupthaus haben Sie einen traumhaften und einzigartigen Blick auf die Dünen von Corralejo und die im Hinterland liegenden Hügel, unvergleichlich, besonders die Stimmung bei Sonnenuntergang ist gigantisch. Neben den beiden Hauptrestaurants verwöhnen zwei Themenrestaurants die Gaumen: das Themenrestaurants Mandarin mit spanischen Spezialitäten und ein japanisches Restaurant für Sushi-Spezialitäten.
Mein Tipp: Machen Sie zum Sonnenuntergang auch mal einen kleinen Spaziergang in den Dünen.


Na, wer hat aufgepasst?

Gibt es Flüsse auf Fuerteventura?
Früher ja, heute nicht mehr.

Lohnt sich Schnorcheln an den Küsten Fuerteventuras?
Teilweise. Zu sehen sind Thunfische, Barrakudas, kleine Fische und vor allem Seegurken, aber auch tolle Lava-Gesteinsformationen.

Kann man an der Westküste Fuerteventuras baden gehen?
Aufgrund rauer See und Unterwasserströmungen nicht geeignet.

Warum steht mitten in den Dünen von Corralejo - einem Naturschutzgebiet - ein Hotel?
Der Bau des Hotels erfolgte, bevor die Dünen zum Naturschutzgebiet erklärt wurden.

Wo kann man auf Fuerteventura einen Hauch von Afrika erleben?
Auf dem afrikanischen Markt in Corralejo.

original_2821158_L
original_3480343_L
original_928481_L

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Wasserburg

steffi
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Wasserburg

Salzsenderzeile 14,83512 Wasserburg

Tel.: 08071/9228694

Mo:09:30–18:00

Di:09:30–16:00

Mi:09:30–16:00

Do:09:30–16:00

Fr:09:30–18:00

Sa:10:00–13:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-14.053676,"latitude":28.3587436,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Gibt es Fl\u00fcsse auf Fuerteventura? \r\nLohnt sich Schnorcheln an den K\u00fcsten Fuerteventuras? \r\nKann man an der Westk\u00fcste Fuerteventuras baden gehen? \r\nWarum steht mitten in den D\u00fcnen von Corralejo - einem Naturschutzgebiet - ein Hotel? \r\nWo kann man auf Fuerteventura einen Hauch von Afrika erleben?\r\n\r\nNeugierig geworden? Dann kommen Sie mit auf eine faszinierende Insel im Atlantik, die nicht nur f\u00fcr Surfer und Wassersportler viel zu bieten hat. \r\n\r\nCosta Calma - die ruhige K\u00fcste (fr\u00fcher: Ca\u00f1ada del Rio)\r\nRuhig sei mal dahingestellt. Aufgrund der Beliebtheit Costa Calmas, ist im Ort selbst doch Einiges los. An die Costa Calma schlie\u00dft sich die Playa Esmeralda und die Playa de Sotavento mit ihren kilometerlangen, hellen Sandstr\u00e4nden an. Der stetige Wind l\u00e4sst die Wellen im Meer h\u00f6her schlagen und den Sand auf Strandspazierg\u00e4ngen gegen die Waden peitschen. Wer auf die Idee kommt, die Sonne dort ohne Strandliege in Ruhe genie\u00dfen zu k\u00f6nnen, wird j\u00e4h entt\u00e4uscht. Man glaubt gar nicht, wie gnadenlos die kleinen Sandk\u00f6rnchen auf der Haut bei solchen Windgeschwindigkeiten sein k\u00f6nnen. Ich w\u00fcrde es einfach mal unter dem Stichwort \"unangenehm\" einsortieren. \r\n\r\nMein Hoteltipp f\u00fcr die Costa Calma: Das 4* Hotel PrimaSol Drago Park\r\nDas Hotel hat keine direkte Strandlage, sondern liegt ca. 1,5 km vom Strand und ca. 2 km vom Ortskern Costa Calma entfernt auf einer kleinen Anh\u00f6he. Das Geb\u00e4ude ist ein Rundbau, deren Zentrum die liebevoll angelegte und palmen- und kakteenbewachsene Poollandschaft bildet. Die Zimmer sind gro\u00df und ger\u00e4umig. Das Fr\u00fchst\u00fcck, Mittag- und\/oder Abendessen kann man auf der herrlichen Terrasse genie\u00dfen. \r\n\r\n\r\nZugegeben, wer im Urlaub oft schnorcheln und von der Unterwasserwelt viel sehen will, wird hier auf Fuerteventura nur ann\u00e4hernd gl\u00fccklich werden. Zwar lassen sich Ausfl\u00fcge buchen, die Unterwasserwelt ist allerdings l\u00e4ngst nicht so vielf\u00e4ltig wie beispielsweise in \u00c4gypten. Zu sehen gibt es u.a. Thunfische, Barrakudas, kleine Fische, deren Name ich als Nichtfischkenner nicht kenne und vor allem Seegurken. Seegurken en masse. Im Naturschutzgebiet Los Lobos und - f\u00fcr ge\u00fcbte Schnorchler das Gebiet am Leuchtturm von El Cotillo - sind gute Ecken zum Schnorcheln. Besonders um die Isla de Lobos k\u00f6nnen auch sch\u00f6ne Gesteinsformationen fr\u00fcherer Vulkant\u00e4tigkeiten angeschaut werden. \r\n\r\nWer lieber an Land unterwegs ist und sich gerne motorisiert fortbewegt, dem lege ich eine Quadsafari ans Herz. Gut beraten ist, wer nicht die beste Garderobe dazu ausw\u00e4hlt. Nach der Tour ist man nicht nur von der Sonne, sondern auch von Sand und Staub gebr\u00e4unt. Eine Tour geht beispielsweise von Corralejo \u00fcber ein ausgetrocknetes Flussbett - man glaubt es kaum, aber auf Fuerte gab es einmal Fl\u00fcsse - querfeldein nach El Cotillo an der Westk\u00fcste. Im krassen Gegensatz zu den Str\u00e4nden auf der gegen\u00fcberliegenden Seite (Costa Calma, Jandia, Playa Esquinzo, etc.) tummeln sich hier keine Badeg\u00e4ste und das ist nicht nur heute so. Auf den Betrachter wirkt das fast schon gespenstisch. Aber die raue See und die Unterwasserstr\u00f6mungen lassen das Baden hier zu einer wirklich gef\u00e4hrlichen Sache werden. Der Strand von Cofete am s\u00fcdlichen Ende der Halbinsel Jandia noch an der Westseite der Insel l\u00e4dt daher nur zu langen Strandspazierg\u00e4ngen ein. \u00dcber die dort thronende Villa Winter ranken sich mystische Geschichten, die man auf einer Besichtigung versuchen kann, zu entr\u00e4tseln. Der Quadausflug endet wieder in Corralejo. Wer will stattet dem afrikanischen Markt noch einen Besuch ab und \u00fcbt sich im Handeln oder verschafft sich im Acua Park ein wenig Abk\u00fchlung. \r\n\r\nBergsteigen auf Fuerteventura hei\u00dft einen Berg mit einer H\u00f6he von h\u00f6chstens 807 m zu erklimmen. Ob man das Bergsteigen nennen mag, bleibt dahingestellt. Aber machbar ist es. Nennen sollte man es vielleicht eher Bergwandern. Fuerteventuras h\u00f6chste Erhebung ist der Pico de la Zarda mit den genannten 807 H\u00f6henmetern. \r\nBergsteiger\/Wanderer sollten daher eher die Inseln Teneriffa, La Palma oder Madeira ins Auge fassen, deren h\u00f6chste Erhebungen der Teide (3.718 m), der Roque de los Muchachos (2.426m) und der Pico Ruivo (1862m) sind.\r\n\r\nMein Hoteltipp f\u00fcr Corralejo: 3,5-4* Hotel RIU Oliva Beach Resort - Haupthaus -\r\nLassen Sie sich von dem \"Betonklotz\", der hier gebaut wurde, noch bevor die D\u00fcnen zum Naturschutzgebiet erkl\u00e4rt wurden, nicht abschrecken. Von den Zimmern im Haupthaus haben Sie einen traumhaften und einzigartigen Blick auf die D\u00fcnen von Corralejo und die im Hinterland liegenden H\u00fcgel, unvergleichlich, besonders die Stimmung bei Sonnenuntergang ist gigantisch. Neben den beiden Hauptrestaurants verw\u00f6hnen zwei Themenrestaurants die Gaumen: das Themenrestaurants Mandarin mit spanischen Spezialit\u00e4ten und ein japanisches Restaurant f\u00fcr Sushi-Spezialit\u00e4ten.\r\nMein Tipp: Machen Sie zum Sonnenuntergang auch mal einen kleinen Spaziergang in den D\u00fcnen.\r\n\r\n\r\nNa, wer hat aufgepasst? \r\n\r\nGibt es Fl\u00fcsse auf Fuerteventura? \r\nFr\u00fcher ja, heute nicht mehr.\r\n\r\nLohnt sich Schnorcheln an den K\u00fcsten Fuerteventuras? \r\nTeilweise. Zu sehen sind Thunfische, Barrakudas, kleine Fische und vor allem Seegurken, aber auch tolle Lava-Gesteinsformationen.\r\n\r\nKann man an der Westk\u00fcste Fuerteventuras baden gehen? \r\nAufgrund rauer See und Unterwasserstr\u00f6mungen nicht geeignet. \r\n\r\nWarum steht mitten in den D\u00fcnen von Corralejo - einem Naturschutzgebiet - ein Hotel? \r\nDer Bau des Hotels erfolgte, bevor die D\u00fcnen zum Naturschutzgebiet erkl\u00e4rt wurden. \r\n\r\nWo kann man auf Fuerteventura einen Hauch von Afrika erleben?\r\nAuf dem afrikanischen Markt in Corralejo.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1104\/_img\/20180718105053_284415a4ed562ee267878ca7d7f1b7cf\/imnaturparkcorralejo-2816x1880.jpg","title":"Fuerteventura - die Windige","country":"Spanien","region":"Fuerteventura"}],"startLongitude":-14.053676,"startLatitude":28.3587436,"zoom":6}