Hamburg die Hafencity

karlheinz-putz
blurred-common-room

Hamburg, Deutschland

Hamburg, die weltoffene Hansestadt
Hamburg, Deutschlands bedeutendste Hafenstadt, ist auch ein Magnet für Touristen. Jährlich sind es rund 70 Millionen, die das "Tor zur Welt", wie die Stadt auch genannt wird, kennenlernen wollen. Mit dem größten Überseehafen des Landes verbindet sich automatisch die Vorstellung, in eine Stadt am Meer zu kommen. Doch das ist ein Irrtum. Hamburg und auch der Überseehafen liegen nicht an der Küste, sondern ein ganzes Stück weit im Landesinneren an der Elbe. Will man von hier ans Meer, dann geht es noch einige Kilometer die Elbe hinab, vorbei an Wedel, Glückstadt und Brunsbüttel.
Trotzdem atmet man in der Stadt das Seemanns-Flair, nicht zuletzt wegen des Hafens und der Speicherstadt. Beides sind Höhepunkte auf einer Tour durch Hamburg, und nicht zu vergessen natürlich St. Pauli, das durch zahlreiche Bücher und Filme berühmt-berüchtigte Vergnügungsviertel. Wobei bei letzterem die Wirklichkeit viel nüchterner aussieht und diese Ecke Hamburgs sicher mehr verspricht als sie hält. Die restliche Stadt, besonders die Altstadt, ist aber mehr als sehenswert. Wir waren von Anfang an in den Bann der Stadt gezogen, den Besuch haben wir nicht einen Moment bereut.
Hamburg kann auf eine große Vergangenheit zurück blicken. Schon früh war die Stadt als eines der bedeutendsten Mitglieder der Hanse, des Kaufmannsbundes, zu Reichtum und auch politischer Macht gekommen. Auch nach dem Niedergang der Hanse entwickelte sich die Stadt weiter positiv und blieb immer eine der bedeutendsten auf deutschem Gebiet. Das und die Weltoffenheit, die sich als Hafenstadt ergab, ließen auch zahlreiche Persönlichkeiten von Rang und Namen nach Hamburg kommen. Ihr Wirken hier ist wiederum positiv für die Stadtentwicklung gewesen.
Heute ist Hamburg nach wie vor eine der wichtigsten, schönsten und größten Städte Deutschlands, auch wenn im Zuge der Globalisierung die Bedeutung des Hochseehafens, des Handelsplatzes Hamburg und auch der Werft stark verloren hat. Als Touristenmetropole jedenfalls steht die Hansestadt Hamburg weiterhin ganz vorn. Wir können wirklich nur empfehlen, diese sehenswerte Stadt zu besuchen, möglichst länger als 2-3 Tage, denn hier gibt es sehr viel zu erleben.
Natürlich hat eine touristische Hochburg wie Hamburg auch die unterschiedlichsten Möglichkeiten für eine Stadtbesichtigung per Fahrzeug im Programm. Dabei denkt man in erster Linie an Stadtrundfahrten per Bus. Die gibt es in Hamburg mit unterschiedlichen Unternehmen, so kann man z. B. zwischen den "Blauen", den "Roten" und den "Gelben" wählen. Gemeint ist natürlich die Farbe der Busse, die Linienführung unterscheidet sich nicht wesentlich. Angeboten werden unterschiedliche Touren, so die "Schnupper-Tour", "Hamburg Klassisch" oder die "Große Stadtrundfahrt Intensiv". Dabei besteht die Möglichkeit, an zahlreichen Haltestellen aus- und wieder einzusteigen, also die Rundfahrt mit der intensiveren Erkundung der einzelnen Sehenswürdigkeiten zu verbinden.
Oft ist auch eine Hafenrundfahrt zubuchbar. Das ist insofern praktisch, als der Hauptausgangspunkt der Stadtrundfahrten die Landungsbrücken sind. Ein weiterer wichtiger Haltepunkt ist der Rathausmarkt. Aufpassen sollte man jedoch beim Beginn der Rundfahrt. Die Karten gelten nicht, wie in manchen anderen Städten 24 Stunden, sondern nur bis zum Abend des Lösungstages. Ein Kauf der Karte am Nachmittag ist deshalb sicher weniger sinnvoll.
Hamburg ist eine der bedeutendsten Hafenstädte und hat mit der Elbe einen großem Fluss. Es wäre also grotesk, wenn nicht auch Hafenrundfahrten und andere Bootstouren angeboten würden. Die gibt es mehr als zahlreich und in der Nähe der Landungsbrücken wird man alle paar Meter lautstark eingeladen, an einer teilzunehmen. Neben der Hafenrundfahrt mit oder ohne der Speicherstadt gibt es noch Alsterfahrten und Bootstouren in die weitere Umgebung der Hansestadt.
Wie in vielen anderen Städten bieten auch in Hamburg immer mehr Fahrradrikschas ihre Dienste an. Sicher kann das durchaus seinen Reiz haben, wir sind jedoch keine großen Freunde dieser Touren. Im Verhältnis zum Preis bekommt man relativ wenig zu sehen und meist noch weniger erklärt. Im Endeffekt muss aber jeder selbst entscheiden, was er davon hält.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":9.9936818,"latitude":53.5510846,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Hamburg, die weltoffene Hansestadt\r\nHamburg, Deutschlands bedeutendste Hafenstadt, ist auch ein Magnet f\u00fcr Touristen. J\u00e4hrlich sind es rund 70 Millionen, die das \"Tor zur Welt\", wie die Stadt auch genannt wird, kennenlernen wollen. Mit dem gr\u00f6\u00dften \u00dcberseehafen des Landes verbindet sich automatisch die Vorstellung, in eine Stadt am Meer zu kommen. Doch das ist ein Irrtum. Hamburg und auch der \u00dcberseehafen liegen nicht an der K\u00fcste, sondern ein ganzes St\u00fcck weit im Landesinneren an der Elbe. Will man von hier ans Meer, dann geht es noch einige Kilometer die Elbe hinab, vorbei an Wedel, Gl\u00fcckstadt und Brunsb\u00fcttel.\r\nTrotzdem atmet man in der Stadt das Seemanns-Flair, nicht zuletzt wegen des Hafens und der Speicherstadt. Beides sind H\u00f6hepunkte auf einer Tour durch Hamburg, und nicht zu vergessen nat\u00fcrlich St. Pauli, das durch zahlreiche B\u00fccher und Filme ber\u00fchmt-ber\u00fcchtigte Vergn\u00fcgungsviertel. Wobei bei letzterem die Wirklichkeit viel n\u00fcchterner aussieht und diese Ecke Hamburgs sicher mehr verspricht als sie h\u00e4lt. Die restliche Stadt, besonders die Altstadt, ist aber mehr als sehenswert. Wir waren von Anfang an in den Bann der Stadt gezogen, den Besuch haben wir nicht einen Moment bereut.\r\nHamburg kann auf eine gro\u00dfe Vergangenheit zur\u00fcck blicken. Schon fr\u00fch war die Stadt als eines der bedeutendsten Mitglieder der Hanse, des Kaufmannsbundes, zu Reichtum und auch politischer Macht gekommen. Auch nach dem Niedergang der Hanse entwickelte sich die Stadt weiter positiv und blieb immer eine der bedeutendsten auf deutschem Gebiet. Das und die Weltoffenheit, die sich als Hafenstadt ergab, lie\u00dfen auch zahlreiche Pers\u00f6nlichkeiten von Rang und Namen nach Hamburg kommen. Ihr Wirken hier ist wiederum positiv f\u00fcr die Stadtentwicklung gewesen.\r\nHeute ist Hamburg nach wie vor eine der wichtigsten, sch\u00f6nsten und gr\u00f6\u00dften St\u00e4dte Deutschlands, auch wenn im Zuge der Globalisierung die Bedeutung des Hochseehafens, des Handelsplatzes Hamburg und auch der Werft stark verloren hat. Als Touristenmetropole jedenfalls steht die Hansestadt Hamburg weiterhin ganz vorn. Wir k\u00f6nnen wirklich nur empfehlen, diese sehenswerte Stadt zu besuchen, m\u00f6glichst l\u00e4nger als 2-3 Tage, denn hier gibt es sehr viel zu erleben.\r\nNat\u00fcrlich hat eine touristische Hochburg wie Hamburg auch die unterschiedlichsten M\u00f6glichkeiten f\u00fcr eine Stadtbesichtigung per Fahrzeug im Programm. Dabei denkt man in erster Linie an Stadtrundfahrten per Bus. Die gibt es in Hamburg mit unterschiedlichen Unternehmen, so kann man z. B. zwischen den \"Blauen\", den \"Roten\" und den \"Gelben\" w\u00e4hlen. Gemeint ist nat\u00fcrlich die Farbe der Busse, die Linienf\u00fchrung unterscheidet sich nicht wesentlich. Angeboten werden unterschiedliche Touren, so die \"Schnupper-Tour\", \"Hamburg Klassisch\" oder die \"Gro\u00dfe Stadtrundfahrt Intensiv\". Dabei besteht die M\u00f6glichkeit, an zahlreichen Haltestellen aus- und wieder einzusteigen, also die Rundfahrt mit der intensiveren Erkundung der einzelnen Sehensw\u00fcrdigkeiten zu verbinden.\r\nOft ist auch eine Hafenrundfahrt zubuchbar. Das ist insofern praktisch, als der Hauptausgangspunkt der Stadtrundfahrten die Landungsbr\u00fccken sind. Ein weiterer wichtiger Haltepunkt ist der Rathausmarkt. Aufpassen sollte man jedoch beim Beginn der Rundfahrt. Die Karten gelten nicht, wie in manchen anderen St\u00e4dten 24 Stunden, sondern nur bis zum Abend des L\u00f6sungstages. Ein Kauf der Karte am Nachmittag ist deshalb sicher weniger sinnvoll.\r\nHamburg ist eine der bedeutendsten Hafenst\u00e4dte und hat mit der Elbe einen gro\u00dfem Fluss. Es w\u00e4re also grotesk, wenn nicht auch Hafenrundfahrten und andere Bootstouren angeboten w\u00fcrden. Die gibt es mehr als zahlreich und in der N\u00e4he der Landungsbr\u00fccken wird man alle paar Meter lautstark eingeladen, an einer teilzunehmen. Neben der Hafenrundfahrt mit oder ohne der Speicherstadt gibt es noch Alsterfahrten und Bootstouren in die weitere Umgebung der Hansestadt.\r\nWie in vielen anderen St\u00e4dten bieten auch in Hamburg immer mehr Fahrradrikschas ihre Dienste an. Sicher kann das durchaus seinen Reiz haben, wir sind jedoch keine gro\u00dfen Freunde dieser Touren. Im Verh\u00e4ltnis zum Preis bekommt man relativ wenig zu sehen und meist noch weniger erkl\u00e4rt. Im Endeffekt muss aber jeder selbst entscheiden, was er davon h\u00e4lt.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170630170730_88c651281aced6563a596c45cef0d1c9\/hamburg-1.jpg","title":"Hamburg die Hafencity","country":"Deutschland","region":"Hamburg"}],"startLongitude":9.9936818,"startLatitude":53.5510846,"zoom":6}