Ibiza

karlheinz-putz
blurred-common-room

Ibiza-Stadt, Ibiza, Spanien

Ibiza – die kleine charmante Badeinsel
Mit der Insel Ibiza verbinden die meisten die Begriffe wilde Partys, Feiern, Trubel, Stimmung und natürlich jede Menge Sonnenschein. Und ganz selbstverständlich geht dabei auch fast Jeder vom Sommer aus, denn die weiteren Begriffe für Ibiza sind Strand, viel Sonne und baden im angenehm warmen Wasser. Die Bilder im Kopf zeigen dabei junge, braungebrannte und sportliche Leute, die hier intensiv ihre Lebenslust genießen und auch manchmal „die Sau heraus lassen“.
Das alles trifft mit Sicherheit zu, doch Ibiza auf diese Punkte zu beschränken, würde der Insel nicht gerecht werden. Sicher ist es die Party-Insel und auch die anderen Vorstellungen findet man hier in der Realität wieder. Ibiza hat aber auch andere Gesichter, schon wenige Kilometer neben dem tobenden Strandleben und den nächtlichen Partys finden sich stille verträumte Flecken, an denen man vermuten könnte, fast der einzige Besucher der Insel zu sein. Wer Naturschönheiten sucht und sich an idyllischen Landschaften erfreuen möchte, kommt auf Ibiza auch auf seine Kosten. Die Hauptstadt Eivissa erinnert in großen Teilen an eine mittelalterliche Kleinstadt und viele der Inselorte haben interessante Bauten, vor allem die typischen Wehrkirchen, aufzuweisen.
Wir hatten für unseren Besuch den Oktober gewählt, einen Monat, in dem die Hauptsaison schon vorüber ist, aber Wetter und Temperatur noch überaus angenehm sind. Diese Wahl haben wir nicht bereut, im Gegenteil, wir fanden den Herbst auf der Insel als Reisezeit ideal. Es waren nicht mehr die Menschenmassen wie zur Hauptsaison anzutreffen, doch das touristische Leben war noch voll im Gange. Man konnte noch ohne weiteres im angenehm warmen Meer baden, hatte aber selten Platzprobleme an überfüllten Stränden. Kurz, es war ruhig, ohne ausgestorben zu wirken. Auch das Wetter spielte gut mit, die Temperaturen lagen voll im grünen Bereich, ohne das man einen Hitzeschock bekam.
Sicher, wer in seinem Urlaub vorrangig Trubel haben möchte und großen Wert auf Discobesuche legt, für den sind die Sommermonate die erste Wahl. Auch die Wahrscheinlichkeit für Dauersonnenschein ist zu dieser Zeit am größten und Leute, denen die Hitze nichts ausmacht, sind dann in ihrem Element. Eine Frage ist ja ebenfalls, ob man seinen Urlaub an einem Platz verbringen möchte oder vorhat, die Insel zu erkunden. Will man die Landschaften und Sehenswürdigkeiten Ibizas näher kennen lernen, ist das gesamte Jahr geeignet, selbst die Wintermonate. Doch im Winter herrscht auf der Insel relative Ruhe, selbst Quartiere sind dann schwerer zu finden und das Wetter kann manchmal doch ziemlich ungemütlich werden. Im Sommer ist es teilweise so heiß, dass man keine allzu große Lust für intensivere Erkundungen hat. Das ist natürlich unsere persönliche Meinung, der Eine oder Andere kann das völlig anders sehen. Sicher sind wir jedoch, dass Ibiza so oder so einen Besuch wert ist und ein Urlaub auf der Insel bestimmt nicht negativ vermerkt wird.
Wie üblich hatten wir alles im Vorfeld unserer Reise schon von Deutschland aus gebucht, also Unterkunft und Mietwagen. Damit waren wir eigentlich immer gut gefahren und auch diesmal bereuten wir dies nicht – auch wenn sich unser Quartier auf Ibiza nicht gerade als Glücksgriff erwies. Da wir die Insel intensiv erkunden wollten, war es uns wichtig, einen Mietwagen zur Verfügung zu haben, während die Lage des Quartiers nicht von vorrangiger Bedeutung war, da auf der kleinen Insel alle Ziele ziemlich problemlos erreichbar sind.
Ibiza gehört zu der im Mittelmeer liegenden Inselgruppe der Balearen. Streng genommen sind diese Inseln eine Fortsetzung der Betischen Kordillere. Dieser Gebirgszug erstreckt sich hauptsächlich über Andalusien, so gehört z. B. die bekannte Sierra Nevada bei Granada dazu. Im Bereich des Mittelmeeres verläuft das Gebirge unter Wasser. Die höchsten Gebirgsspitzen bilden die über die Wasserfläche ragende Inselgruppe der Balearen, zu denen neben den bekannten Ferienzielen Mallorca, Menorca und Ibiza auch Formentera und zahlreiche kleine bis kleinste Inseln gehören.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":1.4205983,"latitude":38.9067339,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Ibiza \u2013 die kleine charmante Badeinsel\r\nMit der Insel Ibiza verbinden die meisten die Begriffe wilde Partys, Feiern, Trubel, Stimmung und nat\u00fcrlich jede Menge Sonnenschein. Und ganz selbstverst\u00e4ndlich geht dabei auch fast Jeder vom Sommer aus, denn die weiteren Begriffe f\u00fcr Ibiza sind Strand, viel Sonne und baden im angenehm warmen Wasser. Die Bilder im Kopf zeigen dabei junge, braungebrannte und sportliche Leute, die hier intensiv ihre Lebenslust genie\u00dfen und auch manchmal \u201edie Sau heraus lassen\u201c.\r\nDas alles trifft mit Sicherheit zu, doch Ibiza auf diese Punkte zu beschr\u00e4nken, w\u00fcrde der Insel nicht gerecht werden. Sicher ist es die Party-Insel und auch die anderen Vorstellungen findet man hier in der Realit\u00e4t wieder. Ibiza hat aber auch andere Gesichter, schon wenige Kilometer neben dem tobenden Strandleben und den n\u00e4chtlichen Partys finden sich stille vertr\u00e4umte Flecken, an denen man vermuten k\u00f6nnte, fast der einzige Besucher der Insel zu sein. Wer Natursch\u00f6nheiten sucht und sich an idyllischen Landschaften erfreuen m\u00f6chte, kommt auf Ibiza auch auf seine Kosten. Die Hauptstadt Eivissa erinnert in gro\u00dfen Teilen an eine mittelalterliche Kleinstadt und viele der Inselorte haben interessante Bauten, vor allem die typischen Wehrkirchen, aufzuweisen.\r\nWir hatten f\u00fcr unseren Besuch den Oktober gew\u00e4hlt, einen Monat, in dem die Hauptsaison schon vor\u00fcber ist, aber Wetter und Temperatur noch \u00fcberaus angenehm sind. Diese Wahl haben wir nicht bereut, im Gegenteil, wir fanden den Herbst auf der Insel als Reisezeit ideal. Es waren nicht mehr die Menschenmassen wie zur Hauptsaison anzutreffen, doch das touristische Leben war noch voll im Gange. Man konnte noch ohne weiteres im angenehm warmen Meer baden, hatte aber selten Platzprobleme an \u00fcberf\u00fcllten Str\u00e4nden. Kurz, es war ruhig, ohne ausgestorben zu wirken. Auch das Wetter spielte gut mit, die Temperaturen lagen voll im gr\u00fcnen Bereich, ohne das man einen Hitzeschock bekam.\r\nSicher, wer in seinem Urlaub vorrangig Trubel haben m\u00f6chte und gro\u00dfen Wert auf Discobesuche legt, f\u00fcr den sind die Sommermonate die erste Wahl. Auch die Wahrscheinlichkeit f\u00fcr Dauersonnenschein ist zu dieser Zeit am gr\u00f6\u00dften und Leute, denen die Hitze nichts ausmacht, sind dann in ihrem Element. Eine Frage ist ja ebenfalls, ob man seinen Urlaub an einem Platz verbringen m\u00f6chte oder vorhat, die Insel zu erkunden. Will man die Landschaften und Sehensw\u00fcrdigkeiten Ibizas n\u00e4her kennen lernen, ist das gesamte Jahr geeignet, selbst die Wintermonate. Doch im Winter herrscht auf der Insel relative Ruhe, selbst Quartiere sind dann schwerer zu finden und das Wetter kann manchmal doch ziemlich ungem\u00fctlich werden. Im Sommer ist es teilweise so hei\u00df, dass man keine allzu gro\u00dfe Lust f\u00fcr intensivere Erkundungen hat. Das ist nat\u00fcrlich unsere pers\u00f6nliche Meinung, der Eine oder Andere kann das v\u00f6llig anders sehen. Sicher sind wir jedoch, dass Ibiza so oder so einen Besuch wert ist und ein Urlaub auf der Insel bestimmt nicht negativ vermerkt wird.\r\nWie \u00fcblich hatten wir alles im Vorfeld unserer Reise schon von Deutschland aus gebucht, also Unterkunft und Mietwagen. Damit waren wir eigentlich immer gut gefahren und auch diesmal bereuten wir dies nicht \u2013 auch wenn sich unser Quartier auf Ibiza nicht gerade als Gl\u00fccksgriff erwies. Da wir die Insel intensiv erkunden wollten, war es uns wichtig, einen Mietwagen zur Verf\u00fcgung zu haben, w\u00e4hrend die Lage des Quartiers nicht von vorrangiger Bedeutung war, da auf der kleinen Insel alle Ziele ziemlich problemlos erreichbar sind.\r\nIbiza geh\u00f6rt zu der im Mittelmeer liegenden Inselgruppe der Balearen. Streng genommen sind diese Inseln eine Fortsetzung der Betischen Kordillere. Dieser Gebirgszug erstreckt sich haupts\u00e4chlich \u00fcber Andalusien, so geh\u00f6rt z. B. die bekannte Sierra Nevada bei Granada dazu. Im Bereich des Mittelmeeres verl\u00e4uft das Gebirge unter Wasser. Die h\u00f6chsten Gebirgsspitzen bilden die \u00fcber die Wasserfl\u00e4che ragende Inselgruppe der Balearen, zu denen neben den bekannten Ferienzielen Mallorca, Menorca und Ibiza auch Formentera und zahlreiche kleine bis kleinste Inseln geh\u00f6ren.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170731165555_cc721ab4f05cb57ba22fea1dd1af3a56\/ibiza.jpg","title":"Ibiza","country":"Spanien","region":"Ibiza"}],"startLongitude":1.4205983,"startLatitude":38.9067339,"zoom":7}