Kreta: Mittelmeerparadies und Kultur der Antike

rebecca_plattner
blurred-common-room

Rethymnon, Kreta, Griechenland · Oktober 2014

Die größte der ägäischen Inseln Kreta stellt meiner Meinung nach auch gleichzeitig die vielseitigste dar, weshalb ich selbst schon dreizehnmal dort war, unter anderem für eine unvergessliche Segeltour. Unvergleichlich ist die lebendige Geschichte, die man in Kreta greifbar erleben kann, die Anwohner zeichnen sich durch eine überaus positive Grundeinstellung und freundliche Art aus, während die Topographie der Insel abwechslungsreicher nicht sein könnte. So findet man auf dem gleichermaßen wunderschönen wie ausgedehnten Eiland idyllische Strände, majestätische Bergzüge wie das Idagebirge, und erhabene antike Ausgrabungsstätten, darunter Agia Triada, der Sommerpalast von Phaistos.

original_IMG_0510
original_IMG_0589
original_BlickaufsMeer2_2000x1604

Ein absolutes Muss ist natürlich der minoische Palast von Knossos, mit dem der Mythos des Minotaurus verflochten ist, und der nicht nur deshalb eine der Hauptattraktionen Kretas darstellt. Kulturinteressierte können sich aber sicherlich darüber hinaus noch für die unzähligen, prächtigen Klöster der Insel begeistern, beispielsweise das Preveli Kloster auf einer Anhöhe an einem rauen Steinküstenabschnitt im Süden Kretas, in dem zwar nur noch fünf Mönche leben, das aber dank eigener Landwirtschaft autark weiterbesteht. Die gebirgige Lage des Klosters sorgt für eine herrliche Aussicht, und von hier aus lässt es sich ebenfalls mit großartigem Rundumblick zum Palmenstrand von Preveli laufen, wo ein Dattelpalmenwäldchen rund um ein hier mündendes Bergflüsschen ein ungewöhnliches Ambiente schafft. Diese Gegend kann man entweder geführt als Ausflug, oder aber auch individuell mit dem Mietwagen erkunden, was ich persönlich immer empfehlen würde.

original_StrandKreta_2000x1500
original_IMG_0435

Wie bereits angesprochen, fallen Strandliebhaber auf Kreta in Verzückung, denn paradiesische Strände wie der pink schimmernde Elafonissi Beach im Südwesten oder der ebenfalls von Dattelpalmen gesäumte Vai Beach im Osten laden zum Ausruhen und Träumen ein. Gerade der Sandstrand Vai Beach ist noch nicht völlig überlaufen, liegt etwas abgeschiedener, und die relativ kleine Bucht glänzt mit kristallklarem Wasser. Von hier aus lässt sich die eindrucksvolle Lasithi-Hochebene gut erreichen, wo man ein weites Feld mit alten Windmühlen mit weißen Segeln bestaunen oder die verwunschene Zeus-Höhle, die Höhle von Psychro, besuchen kann.

original_IMG_0461
original_TraditionalNikisWoodOven_1920x1440
original_JeepSafari_3968x2976

Insidertipp: bei den Gramvousa Inseln an der nordwestlichen Spitze Kretas bei Chania kann man im strahlend türkisblauen Meer himmlisch schnorcheln, sollte dies aber nicht über einen Veranstalter buchen, weil dann mit Überfüllung zu rechnen ist. Auf den Inseln kommen Wanderer genauso auf ihre Kosten, die Aussicht lohnt sich allemal. Genauso sehenswert ist die fantastische Lagune von Balos, wo man im seichten Wasser über eine weiße Sandbank zum eigentlichen Strand laufen und eine farbenfrohe Artenvielfalt von Fischen beim Schnorcheln entdecken kann, während sich eine Beach Bar mit Erfrischungen etwa 10 Minuten entfernt befindet. Ebenfalls im Westen Kretas liegt die imposante Samaria-Schlucht, deren Länge in Europa ihresgleichen sucht, und wo man im Sommer im Flussbett entlang markanter Felsen und dichten Baumbestand wandern kann. Etwas kürzer und doch genauso spektakulär ist die Imbros-Schlucht, deren Vegetation auch im Hochsommer sehr üppig daherkommt.

original_ZiegeaufKreta_1920x1080

Selbst im Oktober herrschen auf Kreta übrigens immer noch 30 Grad, wobei die Insel sich selbstredend am grünsten im Mai und Juni zeigt; wer keine Geschäfte zum Shoppen benötigt, kann auch schon im April anreisen, wenn bereits angenehm warme Temperaturen herrschen.

Hoteltipp: Das Grecotel Luxury Resort White Palace präsentiert sich überaus modern, ist stilvoll durchgehend in Weiß gehalten, liegt etwas abgelegen, aber mit dem Roller sind es nur 15 Minuten nach Rethymno. Das hübsche Hafenstädtchen verbreitet griechisch-orientalische Atmosphäre in seinen entzückenden Gassen, wo man ganz gepflegt Cocktails trinken oder Essen gehen kann. Restauranttipps: im Castelvecchio wird ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis geboten, genau wie ausgezeichnetes griechisches Essen. Im Thavma Coffee Drinks & Cretan Food oben am Berg wird zu guten Preisen landestypisch in entsprechendem Ambiente gekocht, und Gäste haben einen tollen Ausblick auf Rethymno.

original_AltgriechischesDorf_3024x4032
original_IMG_0416

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Ingolstadt

rebecca_plattner
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Ingolstadt

Erni-Singerl-Strasse 1 - bei Saturn-Arena ,85053 Ingolstadt

Tel.: 0841-9817115
Fax: 0841-9817116

Mo:09:30–18:00

Di:09:30–18:00

Mi:09:30–18:00

Do:09:30–18:00

Fr:09:30–18:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":24.4821552,"latitude":35.3643615,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Die gr\u00f6\u00dfte der \u00e4g\u00e4ischen Inseln Kreta stellt meiner Meinung nach auch gleichzeitig die vielseitigste dar, weshalb ich selbst schon dreizehnmal dort war, unter anderem f\u00fcr eine unvergessliche Segeltour. Unvergleichlich ist die lebendige Geschichte, die man in Kreta greifbar erleben kann, die Anwohner zeichnen sich durch eine \u00fcberaus positive Grundeinstellung und freundliche Art aus, w\u00e4hrend die Topographie der Insel abwechslungsreicher nicht sein k\u00f6nnte. So findet man auf dem gleicherma\u00dfen wundersch\u00f6nen wie ausgedehnten Eiland idyllische Str\u00e4nde, majest\u00e4tische Bergz\u00fcge wie das Idagebirge, und erhabene antike Ausgrabungsst\u00e4tten, darunter Agia Triada, der Sommerpalast von Phaistos.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/250\/_img\/20171115145444_af3be5c9e0f2050005193a98897b8f9a\/kreta.jpg","title":"Kreta: Mittelmeerparadies und Kultur der Antike","country":"Griechenland","region":"Kreta"}],"startLongitude":24.4821552,"startLatitude":35.3643615,"zoom":8}