sphinx

Kulturgeschichte und überwältigende Landschaften: Das alte und neue Ägypten

martin-huette
blurred-common-room

Ägypten

Diverse Ägyptenreisen einschließlich einer Nilkreuzfahrt haben mich in so unterschiedliche wie sehenswerte Orte wie Marsa Alam, Hurghada, el-Guna, Scharm asch-Schaich, Luxor, Kairo, und Somabay geführt, die den verschiedensten Interessen entsprechen und dennoch eines gemeinsam haben: All diese Städte teilen auf ihre ganz individuelle Weise den Zauber Ägyptens, der in landschaftlicher Schönheit, uralten kulturellen Stätten und unvergesslichen Taucherlebnissen beruht. Wer im Urlaub das örtliche Nachtleben erkunden will, findet hierzu in der künstlich angelegten Lagunenstadt el-Guna in der dortigen Marina Gelegenheit. Jeden Donnerstag finden zudem auf dem Marktplatz kostenlose Musikveranstaltungen statt, bei denen man Bands diverser Musikrichtungen lauschen kann, und beim gemütlichen Sitzen in den Cafés einen tollen Blick auf das Meer hat.

Sportbegeisterte können in el-Guna ebenfalls selbstverständlich schwimmen, schnorcheln und Kite-surfen, und Sporttaucher finden in Makadi Bay am Toten Meer faszinierende Tauchgründe in den lokalen Riffen vor. Ein besonderes Erlebnis stellt eine Mountainbiketour in der Gruppe, organisiert durch den TUI Magic Life Club Kalawy, dar, bei der man im Süden von Hurghada startet, und dann in verschiedene Orte und lokal begrenzt durch die Steinwüste fährt und so unvergleichbare Einblicke in die Landschaft erhält. Genauso empfiehlt sich als Urlaubsort auch Somabay mit dem Robinson Club Somabay, meines Erachtens nach der bestgelegenste Robinson Club überhaupt, der mit Wellness, Exklusivität und gehobenem Flair aufwartet, oder Hurghada mit dem Citadel Azur Resort, das wie eine eigene Stadt dank hoteleigener Infrastruktur erscheint, und wo man gleichfalls Wassersport treiben kann, während Partyliebhaber die Innenstadt von Hurghada aufsuchen. Familien sind daneben besonders gut aufgehoben in Makadi Bay oder el-Guna, während man im Grand Hotel in Hurghada einen ägyptischen Abend mit entsprechendem Musik- und Darbietungsprogramm buchen kann.

Kunst- und Kulturinteressierte zieht es selbstredend vornehmlich nach Luxor und Kairo, wo man die Geschichte des Alten Ägyptens hautnah erleben kann und zahllose Museen, Ausgrabungsstätten, tief unter der Erde liegende Gräber im Tal der Könige, und andere kulturelle Schätze locken. Besonders beeindruckend sind ein Besuch des Ägyptischen Museums und der Sphinx in Kairo, wobei man die Stadt am besten zu Fuß besichtigt. Die monumentalen Pyramiden von Gizeh sind leider nur von außen zu besichtigen, aber dennoch einen Besuch wert.

Was den Reisenden jedoch am meisten überwältigt sind die Eindrücke der Wüstenlandschaft, die man zum Beispiel während eines Essens mit den nomadisch lebenden Einheimischen erleben kann, welche man im Rahmen eines buchbaren Ausflugs nach einer Jeepsafari durch die Wüste erreicht, und durch die man, weit entfernt von der Zivilisation, deren Lebensweise kennenlernen kann. Empfehlenswert ist des Weiteren ein Besuch des Nubischen Dorfs, ein Freilichtmuseum, und der Karnak-Tempel im Norden Luxors, wo bei Nacht eine Ton- und Lichtschau stattfindet.

Unvergessen bleibt auch eine Nilkreuzfahrt, während der man rechts und links am Ufer die Einheimischen beobachten kann. Ein Highlight ist der Halt an den regionalen Stauseen, denn hier kommen fahrende Händler mit Booten zum Schiff, und werfen ihre Ware zu kaufinteressierten Reisenden hoch. Das Schiff MS Royal La Terrasse repräsentiert hierbei den Klassiker unter den Nilkreuzfahrten, und ermöglicht auch den Besuch des Drehorts von Tod auf dem Nil. Selbstverständlich sind Luxor, Karnak, und Assuan sowie Esna Stationen der 4-tägigen Nilkreuzfahrt, wobei geräumige Außenkabinen, die größer als bei üblichen Kreuzfahrtschiffen sind, zur Verfügung stehen.



original_Sphinx
original_Dawar_el_omda_1
original_img_1696
original_img_1729
original_img_1740
original_IMG_2257
original_IMG_1117
original_Unbenannt
original_IMG_1011
original_IMG_1084
original_IMG_1022
original_IMG_2218_1
original_IMG_2320
original_IMG_2201

Club Paradisio und Dawar el Omda Hotel in El Gouna

Zwei Hotels möchte ich dem Ägyptenreisenden noch ans Herz legen, und zwar auf der einen Seite das Labranda Club Paradisio in europäisch-modernem Stil am Zipfel von el-Guna, wo man über die verschiedenen Wasserläufe mit Booten zu Bars, oder zu Hotels gebracht wird. Auf der anderen Seite sticht das Dawar el Omda Hotel in orientalischem Stil in el-Guna hervor, ein wahrer Geheimtipp, das klein, familiär, und urig ist.

original_agypten_1
original_IMG_1117
original_Unbenannt
original_unnamed_6_

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Olpe

martin-huette
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Olpe

Frankfurter Str. 2 / Ecke Kölner Str.,57462 Olpe

Tel.: 02761/929200
Fax: 02761/929159

Mo:09:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Di:09:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Mi:09:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Do:09:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Fr:09:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00

Sa:10:00 - 13:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":30.802498,"latitude":26.820553,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Diverse \u00c4gyptenreisen einschlie\u00dflich einer Nilkreuzfahrt haben mich in so unterschiedliche wie sehenswerte Orte wie Marsa Alam, Hurghada, el-Guna, Scharm asch-Schaich, Luxor, Kairo, und Somabay gef\u00fchrt, die den verschiedensten Interessen entsprechen und dennoch eines gemeinsam haben: All diese St\u00e4dte teilen auf ihre ganz individuelle Weise den Zauber \u00c4gyptens, der in landschaftlicher Sch\u00f6nheit, uralten kulturellen St\u00e4tten und unvergesslichen Taucherlebnissen beruht. Wer im Urlaub das \u00f6rtliche Nachtleben erkunden will, findet hierzu in der k\u00fcnstlich angelegten Lagunenstadt el-Guna in der dortigen Marina Gelegenheit. Jeden Donnerstag finden zudem auf dem Marktplatz kostenlose Musikveranstaltungen statt, bei denen man Bands diverser Musikrichtungen lauschen kann, und beim gem\u00fctlichen Sitzen in den Caf\u00e9s einen tollen Blick auf das Meer hat.\r\n\r\nSportbegeisterte k\u00f6nnen in el-Guna ebenfalls selbstverst\u00e4ndlich schwimmen, schnorcheln und Kite-surfen, und Sporttaucher finden in Makadi Bay am Toten Meer faszinierende Tauchgr\u00fcnde in den lokalen Riffen vor. Ein besonderes Erlebnis stellt eine Mountainbiketour in der Gruppe, organisiert durch den TUI Magic Life Club Kalawy, dar, bei der man im S\u00fcden von Hurghada startet, und dann in verschiedene Orte und lokal begrenzt durch die Steinw\u00fcste f\u00e4hrt und so unvergleichbare Einblicke in die Landschaft erh\u00e4lt. Genauso empfiehlt sich als Urlaubsort auch Somabay mit dem Robinson Club Somabay, meines Erachtens nach der bestgelegenste Robinson Club \u00fcberhaupt, der mit Wellness, Exklusivit\u00e4t und gehobenem Flair aufwartet, oder Hurghada mit dem Citadel Azur Resort, das wie eine eigene Stadt dank hoteleigener Infrastruktur erscheint, und wo man gleichfalls Wassersport treiben kann, w\u00e4hrend Partyliebhaber die Innenstadt von Hurghada aufsuchen. Familien sind daneben besonders gut aufgehoben in Makadi Bay oder el-Guna, w\u00e4hrend man im Grand Hotel in Hurghada einen \u00e4gyptischen Abend mit entsprechendem Musik- und Darbietungsprogramm buchen kann.\r\n\r\nKunst- und Kulturinteressierte zieht es selbstredend vornehmlich nach Luxor und Kairo, wo man die Geschichte des Alten \u00c4gyptens hautnah erleben kann und zahllose Museen, Ausgrabungsst\u00e4tten, tief unter der Erde liegende Gr\u00e4ber im Tal der K\u00f6nige, und andere kulturelle Sch\u00e4tze locken. Besonders beeindruckend sind ein Besuch des \u00c4gyptischen Museums und der Sphinx in Kairo, wobei man die Stadt am besten zu Fu\u00df besichtigt. Die monumentalen Pyramiden von Gizeh sind leider nur von au\u00dfen zu besichtigen, aber dennoch einen Besuch wert.\r\n\r\nWas den Reisenden jedoch am meisten \u00fcberw\u00e4ltigt sind die Eindr\u00fccke der W\u00fcstenlandschaft, die man zum Beispiel w\u00e4hrend eines Essens mit den nomadisch lebenden Einheimischen erleben kann, welche man im Rahmen eines buchbaren Ausflugs nach einer Jeepsafari durch die W\u00fcste erreicht, und durch die man, weit entfernt von der Zivilisation, deren Lebensweise kennenlernen kann. Empfehlenswert ist des Weiteren ein Besuch des Nubischen Dorfs, ein Freilichtmuseum, und der Karnak-Tempel im Norden Luxors, wo bei Nacht eine Ton- und Lichtschau stattfindet.\r\n\r\nUnvergessen bleibt auch eine Nilkreuzfahrt, w\u00e4hrend der man rechts und links am Ufer die Einheimischen beobachten kann. Ein Highlight ist der Halt an den regionalen Stauseen, denn hier kommen fahrende H\u00e4ndler mit Booten zum Schiff, und werfen ihre Ware zu kaufinteressierten Reisenden hoch. Das Schiff MS Royal La Terrasse repr\u00e4sentiert hierbei den Klassiker unter den Nilkreuzfahrten, und erm\u00f6glicht auch den Besuch des Drehorts von Tod auf dem Nil. Selbstverst\u00e4ndlich sind Luxor, Karnak, und Assuan sowie Esna Stationen der 4-t\u00e4gigen Nilkreuzfahrt, wobei ger\u00e4umige Au\u00dfenkabinen, die gr\u00f6\u00dfer als bei \u00fcblichen Kreuzfahrtschiffen sind, zur Verf\u00fcgung stehen.\r\n\r\n\r\n \r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/124\/_img\/20170309122736_7ae92843b689f91ccf961639aa604b51\/sphinx.jpg","title":"Kulturgeschichte und \u00fcberw\u00e4ltigende Landschaften: Das alte und neue \u00c4gypten","country":"\u00c4gypten","region":"\u00c4gypten"}],"startLongitude":30.802498,"startLatitude":26.820553,"zoom":7}