Lanzarote- Eine Insel mit vielen Gesichtern

Lanzarote, Spanien

Als unsere vierköpfige Reisegruppe den Hügel erklimmt, wirft die Sonne ein märchenhaftes Licht über roten Sand und tiefschwarzes Gestein. Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Landschaft: im „Parque Nacional de Timanfaya“ auf Lanzarote. Vor rund 280 Jahren brachen hier mehrere Vulkane aus und überzogen das Land mit glühender Lava. Fast muten die "Montañas del Fuego" – die Feuerberge – an wie aus einem Science-Fiction-Film. Die „Bocas“, Löcher, aus denen damals die heiße Lava floss, sind heute noch zu sehen. Wer möchte, fährt mit dem Bus über enge Straßen durch den Park. Doch diese Mondlandschaft ist nur eines der vielen Gesichter Lanzarotes. Die 800 qm große Insel bietet viele Attraktionen: Zum Beispiel eine Vielzahl an traumhaften Stränden. Vom Parque Nacional de Timanfaya aus sind es z.B. nur 15 Minuten mit dem Auto zur Südküste mit einem kleinen Paradies: Hier liegt der naturbelassene Playa Papagayo. Goldgelber, feiner Sand schmiegt sich an kleine Felsbuchten, und herrliches türkisblaues Wasser lädt zum Baden ein. Wir sind so begeistert, dass wir morgen wiederkommen wollen. Auch für Kinder ist dieser Platz gut geeignet, denn der Strand fällt flach zum Wasser hin ab. Nur einen Steinwurf entfernt kann man in einer der Tauchbasen in Playa Blanca einen Trip mit dem Boot zu wunderschönen Tauchspots buchen. Wer es gern abenteuerlich mag, kann auch an einem Nacht-Tauchgang teil nehmen. Abends fahren wir ein paar Kilometer weiter zum Essen zur Marina Rubicon. Die schmucke Hafenpromenade ist belebt, lädt mit vielen kleinen Fischrestaurants und Geschäften zum Bummeln und Flanieren ein.

Lanzarote mit seinen zwölf Naturschutzgebieten ist seit 1993 UNESCO-Biosphärenreservat. Und dies nicht zuletzt wegen der Installationen des Künstlers César Manrique, der 1919 in Lanzarote geboren wurde. Seine Kunstwerke beinhalteten jeweils die Verbindung von Natur und Raum – wie z.B. der außergewöhnliche Kaktusgarten in Guatiza. Als wir dort ankommen, sind wir beeindruckt von den vielen Kakteenarten – und freuen uns über die rosafarbene und gelbe Blütenpracht vieler seltener Exemplare, die es hier zu bewundern gibt.

original_132483_Lanzarote_Meer
original_132483_Lanzarote_Strand
original_132483_Lanzarote_Kakteen

Kunst & Kultur

Mit der „Fundación César Manrique“ in Tahíche ehrt die Gemeinde Teguise den weltberühmten spanischen Künstler, der auf Lanzarote lebte. Die Ausstellung in seinem ehemaligen Wohnhaus zeigt sein Verständnis der Harmonie von Kunst und Natur in Wandgemälden, Skulpturen und Bildern.

Essen / Ausgehen / Nightlife

Die Strandpromenade von Playa Blanca grenzt direkt an die Altstadt des beliebten Ortes. Unzählige Restaurants bieten hier leckere Meeresfrüchte-Spezialitäten oder auch Vegetarisches an. In Arrecife laden am alten Stadthafen Charco de San Gines gemütliche Bars auf einen Drink ein.

Shopping

In den verwinkelten Gassen von Arrecife finden sich jede Menge Souvenir-Spezialitäten- und Modegeschäfte. Der La Pepa Food Market in Arrecife bietet einen wahren Augen- und Gaumenschmaus. Besonders farbenfroh ist auch der Flohmarkt in Teguise, der jeden Sonntag statt findet.

Highlights

In den verwinkelten Gassen von Arrecife finden sich jede Menge Souvenir-Spezialitäten- und Modegeschäfte. Der La Pepa Food Market in Arrecife bietet einen wahren Augen- und Gaumenschmaus. Besonders farbenfroh ist auch der Flohmarkt in Teguise, der jeden Sonntag statt findet.

Insiderwissen

Auf den Kanaren feiert man am besten draußen. Vielerorts finden Beachparties statt – mit einem super Mix aus guter Musik, Tanz, Fingerfood und Cocktails. Im Weinbaugebiet La Geria wird Trockenweinbau betrieben. Besucher staunen hier über die Methode des Weinbaus. Die einzelnen Rebstöcke werden mit halbkreisförmigen Mauern aus Lavastein geschützt.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Paderborn-City

sonnenklar.TV Reisebüro Paderborn-City

Kamp 30-32,33098 Paderborn

Tel.: 05251/892 4444
Fax: 05251/892 4446

Mo:10:00–18:00

Di:10:00–18:00

Mi:10:00–18:00

Do:10:00–18:00

Fr:10:00–18:00

Sa:10:00–17:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-13.5899733,"latitude":29.0468535,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Als unsere vierk\u00f6pfige Reisegruppe den H\u00fcgel erklimmt, wirft die Sonne ein m\u00e4rchenhaftes Licht \u00fcber roten Sand und tiefschwarzes Gestein. Wir befinden uns in einer au\u00dfergew\u00f6hnlichen Landschaft: im \u201eParque Nacional de Timanfaya\u201c auf Lanzarote. Vor rund 280 Jahren brachen hier mehrere Vulkane aus und \u00fcberzogen das Land mit gl\u00fchender Lava. Fast muten die \"Monta\u00f1as del Fuego\" \u2013 die Feuerberge \u2013 an wie aus einem Science-Fiction-Film. Die \u201eBocas\u201c, L\u00f6cher, aus denen damals die hei\u00dfe Lava floss, sind heute noch zu sehen. Wer m\u00f6chte, f\u00e4hrt mit dem Bus \u00fcber enge Stra\u00dfen durch den Park. Doch diese Mondlandschaft ist nur eines der vielen Gesichter Lanzarotes. Die 800 qm gro\u00dfe Insel bietet viele Attraktionen: Zum Beispiel eine Vielzahl an traumhaften Str\u00e4nden. Vom Parque Nacional de Timanfaya aus sind es z.B. nur 15 Minuten mit dem Auto zur S\u00fcdk\u00fcste mit einem kleinen Paradies: Hier liegt der naturbelassene Playa Papagayo. Goldgelber, feiner Sand schmiegt sich an kleine Felsbuchten, und herrliches t\u00fcrkisblaues Wasser l\u00e4dt zum Baden ein. Wir sind so begeistert, dass wir morgen wiederkommen wollen. Auch f\u00fcr Kinder ist dieser Platz gut geeignet, denn der Strand f\u00e4llt flach zum Wasser hin ab. Nur einen Steinwurf entfernt kann man in einer der Tauchbasen in Playa Blanca einen Trip mit dem Boot zu wundersch\u00f6nen Tauchspots buchen. Wer es gern abenteuerlich mag, kann auch an einem Nacht-Tauchgang teil nehmen. Abends fahren wir ein paar Kilometer weiter zum Essen zur Marina Rubicon. Die schmucke Hafenpromenade ist belebt, l\u00e4dt mit vielen kleinen Fischrestaurants und Gesch\u00e4ften zum Bummeln und Flanieren ein.\r\n\r\nLanzarote mit seinen zw\u00f6lf Naturschutzgebieten ist seit 1993 UNESCO-Biosph\u00e4renreservat. Und dies nicht zuletzt wegen der Installationen des K\u00fcnstlers C\u00e9sar Manrique, der 1919 in Lanzarote geboren wurde. Seine Kunstwerke beinhalteten jeweils die Verbindung von Natur und Raum \u2013 wie z.B. der au\u00dfergew\u00f6hnliche Kaktusgarten in Guatiza. Als wir dort ankommen, sind wir beeindruckt von den vielen Kakteenarten \u2013 und freuen uns \u00fcber die rosafarbene und gelbe Bl\u00fctenpracht vieler seltener Exemplare, die es hier zu bewundern gibt. \r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1195\/_img\/20160718163059_589bea80881a75eb7aa5b428e1ac8280\/132483-lanzarote-berge.jpg","title":"Lanzarote- Eine Insel mit vielen Gesichtern","country":"Spanien","region":"Lanzarote"}],"startLongitude":-13.5899733,"startLatitude":29.0468535,"zoom":10}