Lanzarote / Fuerteventura

schmitt
blurred-common-room

Kanarische Inseln, Spanien · Mai 2015

Reisebericht 2015/05
Lanzarote/Fuerteventura


Die Einwöchige Info-Reise Lanzarote/Fuerteventura im Mai 2015 mit dem Veranstalter Neckermann (mit dem Bus unterwegs) haben eine Fülle an Informationen gebracht. Nach der Ankunft in Arrecife wurden wir in unser Hotel Lanzarote Village transferiert. Der Nachmittag stand für eigene Recherchen zur Verfügung. Es geht nur über eine wenig befahrene Straße und Promenade zum Strand der Playa Pocillos (Playa del Carmen). Der Strand dort als auch viele der feinen Sandstrände von Lanzarote sind heller und schöner als allgemeinen bekannt ist. Das Hotel ist sowohl für Familien als auch Paare geeignet. Ein Fahrradverleih ist gleich um die Ecke des Hotels (hochwertige Räder).

Unseren Infoleiter, den Lothar, trafen wir an der Rezeption um 19:00 Uhr - anschließend Eröffnungs-seminar, Abendessen und Besichtigung des Hotels Las Costas. Ein gut geführtes Haus mit vielen Stammgästen, Kundenwünsche werden hier gerne berücksichtigt, sagte man uns.

Am zweiten Tag besuchen wir das H10 Hotel Lanzarote Gardens; Familienhotel: Einrichtungen für Kinderanimation und Mini-Club - bestens geführt. Trotz 3,5 Sterne ein sehr gutes Haus. (Costa Teguise). Das Sentido Aequora; 2015 neu renoviert Anlage. (Puerto del Carmen)
Am Mittag Besuch des Seaside Hotels Los Jameos mit Mittagessen. Meine persönlich Meinung ist; "eines der besten Hotels der Insel". Trotz der Größe des Hotels wirkt es nicht so groß durch raffiniert eingeteilte Gartenanlage mit interessanter Poollandschaft. Für das kleinere Portmonee gibt es auf der anderen Seite eine gut geführte 3,5 * Anlage Floresta; All inklusive.

Am dritten Tag, nach dem Frühstück, freuten wir uns schon auf die Highlights der Insel - nämlich das Ausflugsprogramm. Heute geht es zu dem mystischen Feuer und dem Timanfaya Nationalpark. Hier
erkennt man den vulkanischen Ursprung der Insel wirklich. Eine facettenreiche, bizarre Landschaft mit beindruckenden Farbenspielen. Hier ziehen Kamel-Karawanen mit Touristen durch die gebirgige
Vulkanlandschaft. Weiterfahrt nach El Golfo - südlich davon eine besonders blaue Meeresbucht und gegenüber ein giftig-grüner Kratersee. Wir kamen an Salinen und Weinanbaugebieten vorbei nach
La Geria - dem bekanntesten Weinort; Abfüllung und Verkauf von Wein. Unsere Fahrt führte uns zum Tal der Tausend Palmen und weiter zum Vulkantunnel Jameos del Agua (Höhle mit Wasser und kleinen weißen Krebsen). Der Architekt, Künstler und Naturschützer César Manrique erbaute diese Kunststätte 1966 zu einer Touristenattraktion aus. Abschießend besuchten wir im Norden das ehemalige Wohnhaus von César Manrique; dieses ist heute ein Museum; ein Besuch ist lohnenswert!
In der Altstadt von Puerto del Carmen gab es zum Tagesabschluss in einem typischen spanischen Restaurant Tapas (mindesten 12 Gänge oder mehr - habe nicht mehr gezählt).

Unser letzter Tag auf Lanzarote führt uns in den Süden der Insel an die Playa Blanca zu den Hotels
Hesperia Playa Dorada, 2 kleine helle Sandbuchten. Sentido White Suites; ein Boutique Hotel - klein
aber fein. Anschließend noch das Hotel Mirador Papagayo. Der Papagayo Strand selbst liegt ca. 2 km
vom Hotel entfernt: naturgeschützter und schönster Strand.

Heute Mittag geht unsere Fähre von Lanzarote nach Fuerteventura: Corralejo und direkte Fahrt zum Hotel SunConnect Atlantis; Abendessen und Übernachtung. Am nächsten Morgen führte unsere Fahrt durch die Sanddünen von Corralejo - sehr beeindruckend. Nur 2 Riu Hotels durften dort bauen - alle anderen Hotels sind weiter davon weg (Naturschutz). Im Anschluss besuchten wir das smartl. Castillo, Mittagessen. (Caleta Fuste) Familienfreundliche Anlage.

Den Nachmittag nutzten wir für eine Inselrundfahrt und es ging sozusagen ab durch die Mitte der Insel.



Im Inneren ist Fuerteventura sehr gebirgig mit vielen Serpentinen - da bekam Aldi, ein Infoteil-nehmer, ganz schön Angst. Der ehemalige Hauptstadt von Fuerteventura (Betancuria) statteten wir ein Visite ab und gingen einfach zu Fuß durch den beschaulichen Ort - mit Kirche. Weiter besichtigten wir das Fischerdörfchen Ajui (westl. Küste): schwarzer Lavastrand und zerklüftete Felsformationen mit Grotte. Es spielten ein paar einheimische Kinder am Strand und außer unserer Info-Truppe war ein Ehepaar, das sich in der Sonne am Strand aufhielt. Hier kommt man auf einer Rundreise oder per PKW vorbei - sonst weniger touristisch.

Die Ost. bzw. Südostküste ist der eigentliche touristische Teil mit langen und feinen Sandstränden. Zum Schluss besuchen wir noch am späten Nachmittag das Hotel H10 Tindaya an der Costa Calma. Direkt am Strand - schöne Außenanlage. Am Abend checkten wir dann ins Esencia Fuerteventura Princess für 2 Nächte ein. Großzügig gestaltete Anlage mit einem Premium-Bereich. (Playa de Esquinzo) - daneben das Schwesterhotel Jandia Princess. Beide Häuser liegen auf einer kleinen Anhöhe - seitlich geht's zum kilometerlangen Strand.

Die letzten beide Tage wohnten wir im Sentido Playa Esmeralda. Sehr gutes Haus - mein Tipp.
Am Nachmittag machten wir einen Ausflug mit dem Magic Katamaran entlang der Südküste Jandia
entlang. Vom Katamaran aus konnte man die Hotels gut erkennen. Es wurden Tapas und Getränke gereicht - und ich dachte noch so: "wie gut es doch Gott in Spanien geht".

An unserem letzten Programmtag besuchten wir noch das Sentido Buganvilla Htl. & Spa. ausgiebig und hatten auch hier unser Mittagsessen eingenommen: eine kräftig deftige Grillgerichte. Riesiger
Spa-Bereich. Das Hotel in Jandia hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. > empfehlenswert <

Am Nachmittag standen dann zur Besichtigung die drei Iberostar Hotels auf dem Programm; diese Häuser liegen dicht zusammen an der Playa Jandia. Der Strand ist über 20 km lang und feinsandig.
Iberostar Playa Gaviotas 4*, Playa Gaviotas Park 4* und das Iberostar Palace Fuerteventura 5*, letztes wurde erst kürzlich renoviert. Hotels sind direkt am Strand gelegen. > Empfehlenswert <

Beide Inseln haben ihre besonderen Eigenschaften: Lanzarote nicht nur zum Baden - es gibt auch viel zu sehen. Fuerteventura hat die längsten und feinsandigsten Strände und immer etwas windig = gut für Surfer.

Hasta luego !

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Mönchengladbach - Neuwerk

schmitt
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Mönchengladbach - Neuwerk

Dammer Str. 140 ,41066 Mönchengladbach

Tel.: 0 21 61 - 30 35 881
Fax: 0 21 61 - 30 35 883

Mo:10:00–17:00

Di:10:00–17:00

Mi:10:00–13:00

Do:10:00–17:00

Fr:10:00–17:00

Sa:10:00–13:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-16.6291304,"latitude":28.2915637,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Reisebericht 2015\/05\r\nLanzarote\/Fuerteventura \r\n\r\n\r\nDie Einw\u00f6chige Info-Reise Lanzarote\/Fuerteventura im Mai 2015 mit dem Veranstalter Neckermann (mit dem Bus unterwegs) haben eine F\u00fclle an Informationen gebracht. Nach der Ankunft in Arrecife wurden wir in unser Hotel Lanzarote Village transferiert. Der Nachmittag stand f\u00fcr eigene Recherchen zur Verf\u00fcgung. Es geht nur \u00fcber eine wenig befahrene Stra\u00dfe und Promenade zum Strand der Playa Pocillos (Playa del Carmen). Der Strand dort als auch viele der feinen Sandstr\u00e4nde von Lanzarote sind heller und sch\u00f6ner als allgemeinen bekannt ist. Das Hotel ist sowohl f\u00fcr Familien als auch Paare geeignet. Ein Fahrradverleih ist gleich um die Ecke des Hotels (hochwertige R\u00e4der).\r\n\r\nUnseren Infoleiter, den Lothar, trafen wir an der Rezeption um 19:00 Uhr - anschlie\u00dfend Er\u00f6ffnungs-seminar, Abendessen und Besichtigung des Hotels Las Costas. Ein gut gef\u00fchrtes Haus mit vielen Stammg\u00e4sten, Kundenw\u00fcnsche werden hier gerne ber\u00fccksichtigt, sagte man uns.\r\n\r\nAm zweiten Tag besuchen wir das H10 Hotel Lanzarote Gardens; Familienhotel: Einrichtungen f\u00fcr Kinderanimation und Mini-Club - bestens gef\u00fchrt. Trotz 3,5 Sterne ein sehr gutes Haus. (Costa Teguise). Das Sentido Aequora; 2015 neu renoviert Anlage. (Puerto del Carmen) \r\nAm Mittag Besuch des Seaside Hotels Los Jameos mit Mittagessen. Meine pers\u00f6nlich Meinung ist; \"eines der besten Hotels der Insel\". Trotz der Gr\u00f6\u00dfe des Hotels wirkt es nicht so gro\u00df durch raffiniert eingeteilte Gartenanlage mit interessanter Poollandschaft. F\u00fcr das kleinere Portmonee gibt es auf der anderen Seite eine gut gef\u00fchrte 3,5 * Anlage Floresta; All inklusive. \r\n\r\nAm dritten Tag, nach dem Fr\u00fchst\u00fcck, freuten wir uns schon auf die Highlights der Insel - n\u00e4mlich das Ausflugsprogramm. Heute geht es zu dem mystischen Feuer und dem Timanfaya Nationalpark. Hier\r\nerkennt man den vulkanischen Ursprung der Insel wirklich. Eine facettenreiche, bizarre Landschaft mit beindruckenden Farbenspielen. Hier ziehen Kamel-Karawanen mit Touristen durch die gebirgige\r\nVulkanlandschaft. Weiterfahrt nach El Golfo - s\u00fcdlich davon eine besonders blaue Meeresbucht und gegen\u00fcber ein giftig-gr\u00fcner Kratersee. Wir kamen an Salinen und Weinanbaugebieten vorbei nach \r\nLa Geria - dem bekanntesten Weinort; Abf\u00fcllung und Verkauf von Wein. Unsere Fahrt f\u00fchrte uns zum Tal der Tausend Palmen und weiter zum Vulkantunnel Jameos del Agua (H\u00f6hle mit Wasser und kleinen wei\u00dfen Krebsen). Der Architekt, K\u00fcnstler und Natursch\u00fctzer C\u00e9sar Manrique erbaute diese Kunstst\u00e4tte 1966 zu einer Touristenattraktion aus. Abschie\u00dfend besuchten wir im Norden das ehemalige Wohnhaus von C\u00e9sar Manrique; dieses ist heute ein Museum; ein Besuch ist lohnenswert!\r\nIn der Altstadt von Puerto del Carmen gab es zum Tagesabschluss in einem typischen spanischen Restaurant Tapas (mindesten 12 G\u00e4nge oder mehr - habe nicht mehr gez\u00e4hlt). \r\n\r\nUnser letzter Tag auf Lanzarote f\u00fchrt uns in den S\u00fcden der Insel an die Playa Blanca zu den Hotels\r\nHesperia Playa Dorada, 2 kleine helle Sandbuchten. Sentido White Suites; ein Boutique Hotel - klein\r\naber fein. Anschlie\u00dfend noch das Hotel Mirador Papagayo. Der Papagayo Strand selbst liegt ca. 2 km\r\nvom Hotel entfernt: naturgesch\u00fctzter und sch\u00f6nster Strand.\r\n\r\nHeute Mittag geht unsere F\u00e4hre von Lanzarote nach Fuerteventura: Corralejo und direkte Fahrt zum Hotel SunConnect Atlantis; Abendessen und \u00dcbernachtung. Am n\u00e4chsten Morgen f\u00fchrte unsere Fahrt durch die Sandd\u00fcnen von Corralejo - sehr beeindruckend. Nur 2 Riu Hotels durften dort bauen - alle anderen Hotels sind weiter davon weg (Naturschutz). Im Anschluss besuchten wir das smartl. Castillo, Mittagessen. (Caleta Fuste) Familienfreundliche Anlage. \r\n\r\nDen Nachmittag nutzten wir f\u00fcr eine Inselrundfahrt und es ging sozusagen ab durch die Mitte der Insel. \r\n\r\n\r\n\r\nIm Inneren ist Fuerteventura sehr gebirgig mit vielen Serpentinen - da bekam Aldi, ein Infoteil-nehmer, ganz sch\u00f6n Angst. Der ehemalige Hauptstadt von Fuerteventura (Betancuria) statteten wir ein Visite ab und gingen einfach zu Fu\u00df durch den beschaulichen Ort - mit Kirche. Weiter besichtigten wir das Fischerd\u00f6rfchen Ajui (westl. K\u00fcste): schwarzer Lavastrand und zerkl\u00fcftete Felsformationen mit Grotte. Es spielten ein paar einheimische Kinder am Strand und au\u00dfer unserer Info-Truppe war ein Ehepaar, das sich in der Sonne am Strand aufhielt. Hier kommt man auf einer Rundreise oder per PKW vorbei - sonst weniger touristisch. \r\n\r\nDie Ost. bzw. S\u00fcdostk\u00fcste ist der eigentliche touristische Teil mit langen und feinen Sandstr\u00e4nden. Zum Schluss besuchen wir noch am sp\u00e4ten Nachmittag das Hotel H10 Tindaya an der Costa Calma. Direkt am Strand - sch\u00f6ne Au\u00dfenanlage. Am Abend checkten wir dann ins Esencia Fuerteventura Princess f\u00fcr 2 N\u00e4chte ein. Gro\u00dfz\u00fcgig gestaltete Anlage mit einem Premium-Bereich. (Playa de Esquinzo) - daneben das Schwesterhotel Jandia Princess. Beide H\u00e4user liegen auf einer kleinen Anh\u00f6he - seitlich geht's zum kilometerlangen Strand. \r\n\r\nDie letzten beide Tage wohnten wir im Sentido Playa Esmeralda. Sehr gutes Haus - mein Tipp.\r\nAm Nachmittag machten wir einen Ausflug mit dem Magic Katamaran entlang der S\u00fcdk\u00fcste Jandia\r\nentlang. Vom Katamaran aus konnte man die Hotels gut erkennen. Es wurden Tapas und Getr\u00e4nke gereicht - und ich dachte noch so: \"wie gut es doch Gott in Spanien geht\". \r\n\r\nAn unserem letzten Programmtag besuchten wir noch das Sentido Buganvilla Htl. & Spa. ausgiebig und hatten auch hier unser Mittagsessen eingenommen: eine kr\u00e4ftig deftige Grillgerichte. Riesiger \r\nSpa-Bereich. Das Hotel in Jandia hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverh\u00e4ltnis. > empfehlenswert <\r\n\r\nAm Nachmittag standen dann zur Besichtigung die drei Iberostar Hotels auf dem Programm; diese H\u00e4user liegen dicht zusammen an der Playa Jandia. Der Strand ist \u00fcber 20 km lang und feinsandig.\r\nIberostar Playa Gaviotas 4*, Playa Gaviotas Park 4* und das Iberostar Palace Fuerteventura 5*, letztes wurde erst k\u00fcrzlich renoviert. Hotels sind direkt am Strand gelegen. > Empfehlenswert <\r\n\r\nBeide Inseln haben ihre besonderen Eigenschaften: Lanzarote nicht nur zum Baden - es gibt auch viel zu sehen. Fuerteventura hat die l\u00e4ngsten und feinsandigsten Str\u00e4nde und immer etwas windig = gut f\u00fcr Surfer.\r\n\r\nHasta luego !\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/423\/_img\/20160707175109_d05e1fa443fc1df445702ac80ae12fa7\/Lanzarote.jpeg","title":"Lanzarote \/ Fuerteventura","country":"Spanien","region":"Kanarische Inseln"}],"startLongitude":-16.6291304,"startLatitude":28.2915637,"zoom":10}