Lunch im Burj al Arab

150426-tvg-martinaumbreit--
blurred-common-room

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Das Burj Al Arab ist nicht nur eines der Wahrzeichen Dubais sondern auch eines der teuersten und luxuriösesten Hotels der Welt. Auf einer künstlich angelegten Insel steht das imposante Gebäude und nimmt dabei die Form des Segels einer Yacht an. Es symbolisiert Dubais Position als Seehandelszentrum in der Vergangenheit. Der Entwurf für das einzigartige Bauwerk stammt von dem Architekten Tom Wright. Er entwarf die ungewöhnliche Silhouette nach Wunsch des Bauherren, ein Identifikationsmerkmal für das Emirat Dubai zu schaffen.
Mit dem Bau des Hotels begannen die Arbeiter im Jahr 1994. Bis zur Eröffnung am 1. Dezember 1999, wurden geschätzte 1,5 Milliarden US-Dollar investiert und Unmengen an Beton, Glas, Stahl, Carrara-Mamor, Granit, Mosaik und Blattgold verbaut.
Die einzigartige Statur des Gebäudes sowie die extremen Wetterbedingungen stellten für die Architekten eine große Herausforderung dar. Zu erwarten waren tieffrequente Schwingungen des Gebäudes, bedingt durch die starken Winde direkt vor der Küste. Schwingungstilger im Inneren des Stahlgerüsts dämpfen deshalb selbst kleinste Schwingungen. Den anspruchsvollen Gästen des Hotels werden auf diese Weise Übelkeit und Unwohlsein erspart. Auch die künstlich aufgeschüttete Insel wurde mit allen Mitteln gegen die Naturgewalten geschützt: Die Böschung ist geneigt und ein Hohldeckwerk schützt vor den brechenden Meereswellen.
Stabilität erhält das filigrane Gebäude durch das Stahlgerüst, dass die Form des Segels abrundet. Es reicht bis 45 Meter tief unter den Meeresboden um einen sicheren Stand auf der Insel zu gewährleisten.
Die riesige weiße Membranfläche aus einem Glasfaserkunststoff komplettiert die Form zur Landseite. Sie hat zweierlei Funktion. Zum einen dient sie der thermischen Isolation. Zum anderen wird sie zusätzlich als Projektionsfläche für aufwendige Lichtspiele genutzt.
Insgesamt misst das Hotel eine Höhe von 321,25 Metern und gehört damit zu den Top 5 der höchsten Hotels der Welt.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Martina Umbreit

150426-tvg-martinaumbreit--
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Martina Umbreit

Bahnhofstrasse 2,99817 Eisenach

Tel.: 03691 72 44 693
Fax: 03691 72 44 695

Mo:10:00–14:00

Mi:10:00–14:00

Fr:10:00–14:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":55.2707828,"latitude":25.2048493,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Das Burj Al Arab ist nicht nur eines der Wahrzeichen Dubais sondern auch eines der teuersten und luxuri\u00f6sesten Hotels der Welt. Auf einer k\u00fcnstlich angelegten Insel steht das imposante Geb\u00e4ude und nimmt dabei die Form des Segels einer Yacht an. Es symbolisiert Dubais Position als Seehandelszentrum in der Vergangenheit. Der Entwurf f\u00fcr das einzigartige Bauwerk stammt von dem Architekten Tom Wright. Er entwarf die ungew\u00f6hnliche Silhouette nach Wunsch des Bauherren, ein Identifikationsmerkmal f\u00fcr das Emirat Dubai zu schaffen.\r\nMit dem Bau des Hotels begannen die Arbeiter im Jahr 1994. Bis zur Er\u00f6ffnung am 1. Dezember 1999, wurden gesch\u00e4tzte 1,5 Milliarden US-Dollar investiert und Unmengen an Beton, Glas, Stahl, Carrara-Mamor, Granit, Mosaik und Blattgold verbaut.\r\nDie einzigartige Statur des Geb\u00e4udes sowie die extremen Wetterbedingungen stellten f\u00fcr die Architekten eine gro\u00dfe Herausforderung dar. Zu erwarten waren tieffrequente Schwingungen des Geb\u00e4udes, bedingt durch die starken Winde direkt vor der K\u00fcste. Schwingungstilger im Inneren des Stahlger\u00fcsts d\u00e4mpfen deshalb selbst kleinste Schwingungen. Den anspruchsvollen G\u00e4sten des Hotels werden auf diese Weise \u00dcbelkeit und Unwohlsein erspart. Auch die k\u00fcnstlich aufgesch\u00fcttete Insel wurde mit allen Mitteln gegen die Naturgewalten gesch\u00fctzt: Die B\u00f6schung ist geneigt und ein Hohldeckwerk sch\u00fctzt vor den brechenden Meereswellen.\r\nStabilit\u00e4t erh\u00e4lt das filigrane Geb\u00e4ude durch das Stahlger\u00fcst, dass die Form des Segels abrundet. Es reicht bis 45 Meter tief unter den Meeresboden um einen sicheren Stand auf der Insel zu gew\u00e4hrleisten.\r\nDie riesige wei\u00dfe Membranfl\u00e4che aus einem Glasfaserkunststoff komplettiert die Form zur Landseite. Sie hat zweierlei Funktion. Zum einen dient sie der thermischen Isolation. Zum anderen wird sie zus\u00e4tzlich als Projektionsfl\u00e4che f\u00fcr aufwendige Lichtspiele genutzt.\r\nInsgesamt misst das Hotel eine H\u00f6he von 321,25 Metern und geh\u00f6rt damit zu den Top 5 der h\u00f6chsten Hotels der Welt.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1009\/_img\/20170422095629_3b043d0764b08d2702ea606f363a0941\/dscn1259.JPG","title":"Lunch im Burj al Arab","country":"Vereinigte Arabische Emirate","region":"Dubai"}],"startLongitude":55.2707828,"startLatitude":25.2048493,"zoom":6}