Meine 10 Tipps für Kapstadt & Umgebung
rummer-sophie-frei

Meine 10 Tipps für Kapstadt & Umgebung

Camps Bay, Kapstadt & Umgebung, Südafrika · März 2019

Meine 10 Tipps für Kapstadt & Umgebung:

Hallo liebe Urlaubsfreunde, die letzten 10 Tage war ich auf Entdeckungstour in Kapstadt und Umgebung! Immer noch in Erinnerungen schwelgend, möchte ich euch heute ein paar Tipps mitgeben, falls Ihr in naher Zukunft ebenfalls vorhabt, dieses unglaublich tolle und vielseitige Land zu bereisen. Neben den üblichen Highlights, welche ihr natürlich alle auf TripAdvisor oder ähnlichen Plattformen findet, erhoffe ich mir euch ein paar Insider Tipps an die Hand geben zu können, um euren Südafrika Trip unvergesslich zu machen.

1. Kapstadt ist MEHR als nur EINEN Besuch wert. Mein ursprünglicher Plan war die Garden Route mit dem Mietwagen entlang zu fahren. Kurzerhand habe ich dieses Vorhaben doch über Bord geworfen und mich dazu entschieden 10 Tage lang Kapstadt und Umgebung zu erkunden. Und ihr könnt mir glauben wenn ich sage: Diese 10 Tage waren immer noch zu wenig Zeit um alles zu sehen, was ich mir vorgenommen hatte. Deshalb mein erster Tipp: Wenn ihr den Flair Kapstadts in euch aufsaugen wollt, dann kommt lieber noch einmal und macht dann ganz in Ruhe die Garden Route. Ihr könnt viele tolle Ausflüge auch von Kapstadt ausmachen: z.B Winetasting in Stellenbosch, Ausflug zum Cape of Good Hope, Botanical Garden in Kirstenbosch und und und....

2. Nutzt die App UBER für jegliche Transfers von A nach B. Viel günstiger als ein Taxi und entspannter als die öffentlichen Verkehrsmittel. Tipp: Zahlt mit Paypal, komischerweise haben die Fahrer nie Wechselgeld dabei :P
Alternativ: bucht euch einen Mietwagen. VORSICHT!!!: Im Citycenter könnt ihr allerdings fast nirgendwo kostenfrei parken!!

3. Das City Center und Umgebung sind tagsüber absolut sicher. Trotzdem sollte man wachsam sein. Die Kriminalität sollte nicht unterschätzt werden. Nach Eintritt der Dunkelheit würde ich immer ein Uber oder Taxi nehmen, man muss ja nichts unnötig riskieren.

4. Besucht einen der tollen Food and Craft Markets am Wochenende. So viel gutes Essen auf einem Haufen: Meine Favoriten: Oranjezicht V&A Waterfront Farmer Market und The Old Biscuit Mill

5. Wer nicht nur Land sondern auch Leute kennen lernen möchte sollte einen Ausflug nach Langa ins Township machen. Dieser sollte aber IMMER organisiert sein und niemals auf eigene Faust. Viele Touristen meiden diese Seite von Kapstadt, für mich gehört sie allerdings dazu und es war eine sehr bereichernde Erfahrung. Rundet euren Tag doch mit einem grandios gutem Essen im Restaurant Mzansi ab! Familiäre Atmosphäre ist hier ebenfalls garantiert!

6. Neben tollen Hotels hat Kapstadt auch tolle AirBnB’s und Hostels zu bieten, falls das Budget etwas kleiner sein sollte.

7. Um sich einen groben Überblick über die Stadt und Umgebung zu verschaffen empfehle ich euch ganz klassisch den Hop-on-Hop-off Bus. Falls ihr hierbei flexibel bleiben möchtet, sind die Tickets natürlich auch vor Ort buchbar.

8. Was die Bezahlung vor Ort betrifft ist Südafrika Deutschland drei Schritte voraus. Es kann nahezu ÜBERALL mit Kreditkarte gezahlt werden (auch auf den Märkten). Zusätzlich kann man auch fast überall mit SNAPSCAN zahlen, eine App, die man mit Paypal o.ä verbindet, mit der man einen Barcode scannen muss. Für mich ein großes PLUS, da man nicht mit unnötig viel Bargeld in den Taschen herumlaufen muss.

9. Lionshead zum Sonnenuntergang oder Aufgang. Neben der typischen Route gibt es einen Pfad abseits des Touristenstroms, mit wahnsinnig tollem Blick auf Campsbay und Clifton. Die Wegbeschreibung findet ihr hier: https://www.thewholeworldisaplayground.com/capetown-hiking-lions-head-how-to-find-wallys-cave/ (Empfehlung zum Sonnenuntergang).

10. Last but not least: Wenn ihr eine kleine Safari machen möchtet lege ich euch ans Herz: fahrt die 4 1/2 Stunden in die Nähe von Mosselbay. Alle Resorts rund um Kapstadt sind nicht wirklich nachhaltig. Das Gondwana Game Reserve bietet tolle Safaris und eine klasse Unterkunft. Das Essen ist meiner Meinung nach ausbaufähig.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen. Natürlich könnte ich euch weitaus mehr als nur 10 Empfehlungen geben, allerdings ist das Schöne beim Reisen doch auch seine eigenen Erfahrungen mit Land und Leuten zu machen, oder?

Ich wünsche euch eine unvergessliche Reise nach Südafrika!

Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann kommt doch gerne jederzeit bei uns im Reisebüro vorbei!

sien jou gou!

Eure Sophie Rummer

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":18.3830983,"latitude":-33.951298,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Meine 10 Tipps f\u00fcr Kapstadt & Umgebung: \r\n\r\nHallo liebe Urlaubsfreunde, die letzten 10 Tage war ich auf Entdeckungstour in Kapstadt und Umgebung! Immer noch in Erinnerungen schwelgend, m\u00f6chte ich euch heute ein paar Tipps mitgeben, falls Ihr in naher Zukunft ebenfalls vorhabt, dieses unglaublich tolle und vielseitige Land zu bereisen. Neben den \u00fcblichen Highlights, welche ihr nat\u00fcrlich alle auf TripAdvisor oder \u00e4hnlichen Plattformen findet, erhoffe ich mir euch ein paar Insider Tipps an die Hand geben zu k\u00f6nnen, um euren S\u00fcdafrika Trip unvergesslich zu machen. \r\n\r\n1. Kapstadt ist MEHR als nur EINEN Besuch wert. Mein urspr\u00fcnglicher Plan war die Garden Route mit dem Mietwagen entlang zu fahren. Kurzerhand habe ich dieses Vorhaben doch \u00fcber Bord geworfen und mich dazu entschieden 10 Tage lang Kapstadt und Umgebung zu erkunden. Und ihr k\u00f6nnt mir glauben wenn ich sage: Diese 10 Tage waren immer noch zu wenig Zeit um alles zu sehen, was ich mir vorgenommen hatte. Deshalb mein erster Tipp: Wenn ihr den Flair Kapstadts in euch aufsaugen wollt, dann kommt lieber noch einmal und macht dann ganz in Ruhe die Garden Route. Ihr k\u00f6nnt viele tolle Ausfl\u00fcge auch von Kapstadt ausmachen: z.B Winetasting in Stellenbosch, Ausflug zum Cape of Good Hope, Botanical Garden in Kirstenbosch und und und....\r\n\r\n2. Nutzt die App UBER f\u00fcr jegliche Transfers von A nach B. Viel g\u00fcnstiger als ein Taxi und entspannter als die \u00f6ffentlichen Verkehrsmittel. Tipp: Zahlt mit Paypal, komischerweise haben die Fahrer nie Wechselgeld dabei :P\r\nAlternativ: bucht euch einen Mietwagen. VORSICHT!!!: Im Citycenter k\u00f6nnt ihr allerdings fast nirgendwo kostenfrei parken!!\r\n\r\n3. Das City Center und Umgebung sind tags\u00fcber absolut sicher. Trotzdem sollte man wachsam sein. Die Kriminalit\u00e4t sollte nicht untersch\u00e4tzt werden. Nach Eintritt der Dunkelheit w\u00fcrde ich immer ein Uber oder Taxi nehmen, man muss ja nichts unn\u00f6tig riskieren. \r\n\r\n4. Besucht einen der tollen Food and Craft Markets am Wochenende. So viel gutes Essen auf einem Haufen: Meine Favoriten: Oranjezicht V&A Waterfront Farmer Market und The Old Biscuit Mill \r\n\r\n5. Wer nicht nur Land sondern auch Leute kennen lernen m\u00f6chte sollte einen Ausflug nach Langa ins Township machen. Dieser sollte aber IMMER organisiert sein und niemals auf eigene Faust. Viele Touristen meiden diese Seite von Kapstadt, f\u00fcr mich geh\u00f6rt sie allerdings dazu und es war eine sehr bereichernde Erfahrung. Rundet euren Tag doch mit einem grandios gutem Essen im Restaurant Mzansi ab! Famili\u00e4re Atmosph\u00e4re ist hier ebenfalls garantiert!\r\n\r\n6. Neben tollen Hotels hat Kapstadt auch tolle AirBnB\u2019s und Hostels zu bieten, falls das Budget etwas kleiner sein sollte. \r\n\r\n7. Um sich einen groben \u00dcberblick \u00fcber die Stadt und Umgebung zu verschaffen empfehle ich euch ganz klassisch den Hop-on-Hop-off Bus. Falls ihr hierbei flexibel bleiben m\u00f6chtet, sind die Tickets nat\u00fcrlich auch vor Ort buchbar.\r\n\r\n8. Was die Bezahlung vor Ort betrifft ist S\u00fcdafrika Deutschland drei Schritte voraus. Es kann nahezu \u00dcBERALL mit Kreditkarte gezahlt werden (auch auf den M\u00e4rkten). Zus\u00e4tzlich kann man auch fast \u00fcberall mit SNAPSCAN zahlen, eine App, die man mit Paypal o.\u00e4 verbindet, mit der man einen Barcode scannen muss. F\u00fcr mich ein gro\u00dfes PLUS, da man nicht mit unn\u00f6tig viel Bargeld in den Taschen herumlaufen muss. \r\n\r\n9. Lionshead zum Sonnenuntergang oder Aufgang. Neben der typischen Route gibt es einen Pfad abseits des Touristenstroms, mit wahnsinnig tollem Blick auf Campsbay und Clifton. Die Wegbeschreibung findet ihr hier: https:\/\/www.thewholeworldisaplayground.com\/capetown-hiking-lions-head-how-to-find-wallys-cave\/ (Empfehlung zum Sonnenuntergang).\r\n\r\n10. Last but not least: Wenn ihr eine kleine Safari machen m\u00f6chtet lege ich euch ans Herz: fahrt die 4 1\/2 Stunden in die N\u00e4he von Mosselbay. Alle Resorts rund um Kapstadt sind nicht wirklich nachhaltig. Das Gondwana Game Reserve bietet tolle Safaris und eine klasse Unterkunft. Das Essen ist meiner Meinung nach ausbauf\u00e4hig. \r\n\r\nIch hoffe ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen. Nat\u00fcrlich k\u00f6nnte ich euch weitaus mehr als nur 10 Empfehlungen geben, allerdings ist das Sch\u00f6ne beim Reisen doch auch seine eigenen Erfahrungen mit Land und Leuten zu machen, oder? \r\n\r\nIch w\u00fcnsche euch eine unvergessliche Reise nach S\u00fcdafrika!\r\n\r\nWenn ihr mehr erfahren wollt, dann kommt doch gerne jederzeit bei uns im Reiseb\u00fcro vorbei! \r\n\r\nsien jou gou!\r\n\r\nEure Sophie Rummer\r\n\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/1290\/_img\/20190408131938_5f8134416dfa07817c1f9535c4c1f99a\/Aussicht_Lionsheadmobil.jpg","title":"Meine 10 Tipps f\u00fcr Kapstadt & Umgebung","country":"S\u00fcdafrika","region":"Kapstadt & Umgebung"}],"startLongitude":18.3830983,"startLatitude":-33.951298,"zoom":8}