Namibia, das Land der Wüsten

Namibia · März 2016

Ruhe und Natur, grandiose Landschaften, scheinbar endlose Wüsten, faszinierender Tierreichtum und die traditionelle Lebensweise der Himbas und Buschmänner – dies alles und noch viel mehr ist Namibia!
Generell heiß und trocken mit ca. 300 Sonnen tagen im Jahr. Namibia liegt auf der Südhalbkugel der Erde und hat dadurch entgegengesetzte Jahreszeiten im Vergleich zu unseren auf der Nordhalbkugel. Die Optimale Reisezeit ist im Winter, von Mai bis
Oktober.
Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass, welcher noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum gültig ist und bei der Einreise über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Kinder benötigen ebenfalls einen Reisepass. Es besteht keine Visumspflicht bei Aufenthalt bis zu 90 Tagen.
Das namibische Straßennetz ist gut ausgebaut und im Allgemeinen gut gepflegt. Auf Asphalt- und Schotterstraßen können Sie das Land mühelos mit einem PKW bereisen. Trotzdem sollte man eher langsam fahren, da die Straßen sehr holprig sein können. Es herrscht Linksverkehr!
Bei direkter Einreise aus Deutschland/Österreich/Schweiz sind keine Impfungen vorgeschrieben. Reisende sollten sich jedoch über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen (z.B. Malaria Prophylaxe) rechtzeitig beim Arzt informieren, vor allem
wenn man in Gebiete nördlich des Etosha Parks oder in den Caprivi reisen will.
Sollten Sie mit dem Mietwagen unterwegs sein, rechnen Sie bitte mit wesentlich längeren Fahrzeiten auf den vielfach nur geschotterten Straßen. Während der Regenzeit(Januar-April) kann es zu Überschwemmungen der Straßen kommen. Für die nördlichen Regionen ist generell die Anmietung eines Allrad-Fahrzeuges empfehlenswert.
Im Damara Living Museeum erfahren Sie von den Damaras auf aktive Art und Weise wie das ursprüngliche Leben ihres Volkes ausgesehen hat.
Sprache: Englisch (offiziell), Afrikaans, Deutsch; 11 weitere einheimische Sprachen
Währung:Namibischer Dollar (NAD), 17,08 NAD = ca. 1,00 €
Flugzeit: ca. 9-10 Stunden
Zeitdifferenz: MEZ: +1 Stunde, MESZ: -1 Stunde
Namibia-Nord und Windhoek:
Namibias Norden zeigt sich sehr abwechslungsreich. Von der Skelettküste im Westen und der sich anschließenden Küstenwüste, über das unberührte Kaokoveld bis hin zum gut erschlossenen Etosha-Nationalpark und dem tropischen grünen Caprivi-Streifen. Ob Wüste oder Feuchtgebiet, hier bieten sich den Reisenden alle Möglichkeiten.
Windhoek ist mit ca. 330.000 Einwohnern die größte Stadt Namibias und zugleich Hauptstadt des Landes. Immer noch deutsch geprägt durch die Kolonialzeit finden sich neben wilhelminischen Bauwerken auch zahlreiche deutsche Geschäfte. Sehenswert sind der Tintenpalast, die Christuskirche von 1910, das Reiterdenkmal und die „Alte Feste“.
Der Besuch des Etosha-Nationalparks gehört zu den Highlights einer Namibia-Reise. Der Park beheimatet neben den „Big Four“ unter anderem auch Gnus, Zebras, Antilopen, Giraffen und Springböcke. Der Etosha-Nationalpark ist gut erschlossen. Gut gepflegte (ungeteerte) Straßen führen zu den Wasserlöchern, wo man die Tiere am besten beobachten kann.
Der Caprivi-Streifen ist ein schmaler Landstreifen im äußersten Nordosten Namibias und die wasserreichste Region des Landes. Der Wasserreichtum sorgt für einen großen Wildbestand. Die Tiere werden in zahlreichen Wild Reservaten geschützt, da es jedoch
keine Umzäunungen gibt, können sie ungehindert umherziehen. Besonders in der Regenzeit sind die Straßen in diesem Gebiet nur eingeschränkt befahrbar.
Das einsame Kaokoveld (Kaokoland) im Nordwesten zählt zu den besonders unberührten Regionen Namibias. Es ist die Heimat der Himba, ein halbnomadisches Hirtenvolk. Highlights des Damaralandes sind der Brandberg, die Fingerklippe, die Spitzkoppe, die
Orgelpfeifen, der versteinerte Wald und die Felszeichnungen der San bei Twyfelfontein.
Lernen Sie die quirlige Hauptstadt Namibias im klimatisierten, komfortablen Minivan kennen. Genießen Sie den wunderschönen Ausblick über Windhoek vom bekannten Aussichtspunkt bei der Schwerinsburg. Entdecken Sie die historischen, kulturellen und architektonischen Glanzpunkte und hören Sie mehr über die Geschichte der Stadt und ihren guten Ruf als Schmelztiegel afrikanischer und europäischer Kulturen. Sie besuchen die Christuskirche, den Tintenpalast und nehmen an einer Fahrt durch die Innenstadt teil zum
Aussichtspunkt am Wasserturm. Deutsch- und englischsprachig, täglich ab 09.00 Uhr oder 14.00 Uhr ab Windhoek, ca. 3 Stunden.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":18.49041,"latitude":-22.95764,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Ruhe und Natur, grandiose Landschaften, scheinbar endlose W\u00fcsten, faszinierender Tierreichtum und die traditionelle Lebensweise der Himbas und Buschm\u00e4nner \u2013 dies alles und noch viel mehr ist Namibia!\r\nGenerell hei\u00df und trocken mit ca. 300 Sonnen tagen im Jahr. Namibia liegt auf der S\u00fcdhalbkugel der Erde und hat dadurch entgegengesetzte Jahreszeiten im Vergleich zu unseren auf der Nordhalbkugel. Die Optimale Reisezeit ist im Winter, von Mai bis\r\nOktober.\r\nDeutsche, \u00f6sterreichische und Schweizer Staatsb\u00fcrger ben\u00f6tigen zur Einreise einen g\u00fcltigen Reisepass, welcher noch mindestens 6 Monate \u00fcber das R\u00fcckreisedatum g\u00fcltig ist und bei der Einreise \u00fcber mindestens zwei freie Seiten verf\u00fcgt. Kinder ben\u00f6tigen ebenfalls einen Reisepass. Es besteht keine Visumspflicht bei Aufenthalt bis zu 90 Tagen.\r\nDas namibische Stra\u00dfennetz ist gut ausgebaut und im Allgemeinen gut gepflegt. Auf Asphalt- und Schotterstra\u00dfen k\u00f6nnen Sie das Land m\u00fchelos mit einem PKW bereisen. Trotzdem sollte man eher langsam fahren, da die Stra\u00dfen sehr holprig sein k\u00f6nnen. Es herrscht Linksverkehr!\r\nBei direkter Einreise aus Deutschland\/\u00d6sterreich\/Schweiz sind keine Impfungen vorgeschrieben. Reisende sollten sich jedoch \u00fcber Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxema\u00dfnahmen (z.B. Malaria Prophylaxe) rechtzeitig beim Arzt informieren, vor allem\r\nwenn man in Gebiete n\u00f6rdlich des Etosha Parks oder in den Caprivi reisen will.\r\nSollten Sie mit dem Mietwagen unterwegs sein, rechnen Sie bitte mit wesentlich l\u00e4ngeren Fahrzeiten auf den vielfach nur geschotterten Stra\u00dfen. W\u00e4hrend der Regenzeit(Januar-April) kann es zu \u00dcberschwemmungen der Stra\u00dfen kommen. F\u00fcr die n\u00f6rdlichen Regionen ist generell die Anmietung eines Allrad-Fahrzeuges empfehlenswert.\r\nIm Damara Living Museeum erfahren Sie von den Damaras auf aktive Art und Weise wie das urspr\u00fcngliche Leben ihres Volkes ausgesehen hat.\r\nSprache: Englisch (offiziell), Afrikaans, Deutsch; 11 weitere einheimische Sprachen\r\nW\u00e4hrung:Namibischer Dollar (NAD), 17,08 NAD = ca. 1,00 \u20ac\r\nFlugzeit: ca. 9-10 Stunden\r\nZeitdifferenz: MEZ: +1 Stunde, MESZ: -1 Stunde\r\nNamibia-Nord und Windhoek:\r\nNamibias Norden zeigt sich sehr abwechslungsreich. Von der Skelettk\u00fcste im Westen und der sich anschlie\u00dfenden K\u00fcstenw\u00fcste, \u00fcber das unber\u00fchrte Kaokoveld bis hin zum gut erschlossenen Etosha-Nationalpark und dem tropischen gr\u00fcnen Caprivi-Streifen. Ob W\u00fcste oder Feuchtgebiet, hier bieten sich den Reisenden alle M\u00f6glichkeiten.\r\nWindhoek ist mit ca. 330.000 Einwohnern die gr\u00f6\u00dfte Stadt Namibias und zugleich Hauptstadt des Landes. Immer noch deutsch gepr\u00e4gt durch die Kolonialzeit finden sich neben wilhelminischen Bauwerken auch zahlreiche deutsche Gesch\u00e4fte. Sehenswert sind der Tintenpalast, die Christuskirche von 1910, das Reiterdenkmal und die \u201eAlte Feste\u201c.\r\nDer Besuch des Etosha-Nationalparks geh\u00f6rt zu den Highlights einer Namibia-Reise. Der Park beheimatet neben den \u201eBig Four\u201c unter anderem auch Gnus, Zebras, Antilopen, Giraffen und Springb\u00f6cke. Der Etosha-Nationalpark ist gut erschlossen. Gut gepflegte (ungeteerte) Stra\u00dfen f\u00fchren zu den Wasserl\u00f6chern, wo man die Tiere am besten beobachten kann.\r\nDer Caprivi-Streifen ist ein schmaler Landstreifen im \u00e4u\u00dfersten Nordosten Namibias und die wasserreichste Region des Landes. Der Wasserreichtum sorgt f\u00fcr einen gro\u00dfen Wildbestand. Die Tiere werden in zahlreichen Wild Reservaten gesch\u00fctzt, da es jedoch\r\nkeine Umz\u00e4unungen gibt, k\u00f6nnen sie ungehindert umherziehen. Besonders in der Regenzeit sind die Stra\u00dfen in diesem Gebiet nur eingeschr\u00e4nkt befahrbar.\r\nDas einsame Kaokoveld (Kaokoland) im Nordwesten z\u00e4hlt zu den besonders unber\u00fchrten Regionen Namibias. Es ist die Heimat der Himba, ein halbnomadisches Hirtenvolk. Highlights des Damaralandes sind der Brandberg, die Fingerklippe, die Spitzkoppe, die\r\nOrgelpfeifen, der versteinerte Wald und die Felszeichnungen der San bei Twyfelfontein.\r\nLernen Sie die quirlige Hauptstadt Namibias im klimatisierten, komfortablen Minivan kennen. Genie\u00dfen Sie den wundersch\u00f6nen Ausblick \u00fcber Windhoek vom bekannten Aussichtspunkt bei der Schwerinsburg. Entdecken Sie die historischen, kulturellen und architektonischen Glanzpunkte und h\u00f6ren Sie mehr \u00fcber die Geschichte der Stadt und ihren guten Ruf als Schmelztiegel afrikanischer und europ\u00e4ischer Kulturen. Sie besuchen die Christuskirche, den Tintenpalast und nehmen an einer Fahrt durch die Innenstadt teil zum\r\nAussichtspunkt am Wasserturm. Deutsch- und englischsprachig, t\u00e4glich ab 09.00 Uhr oder 14.00 Uhr ab Windhoek, ca. 3 Stunden.\r\n\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170429130936_30ece78adfbcb8390b5a38626029d55c\/namibia.jpg","title":"Namibia, das Land der W\u00fcsten","country":"Namibia","region":"Namibia"}],"startLongitude":18.49041,"startLatitude":-22.95764,"zoom":6}