Riga - klein, kompakt aber riesig an Eindrücken

tina-anders
blurred-common-room

Riga, Lettland

Innerhalb meines kleinen Besuches in Riga habe ich festgestellt das die baltische Metropole an der
Ostsee nicht nur an sich Sehenswert ist sondern auch kulinarisch und kulturell sehr viel zu bieten
hat.
Als ich mit dem Flieger von Frankfurt am Main nach Riga unterwegs war, hatte ich keinerlei
Vorstellung was mich dort erwarten würde, die ersten Assoziationen die ich mit Riga verbunden
habe waren, was soll denn da überhaupt zu sehen sein in so einer alten (russisch geprägten) Stadt.
Doch schnell wurden meine Zweifel beiseite geschoben als ich in der Akademie der
Wissenschaften auf der Dachterrasse stand und sich mir ein faszinierender Blick über Riga
dargeboten hat. Von dort aus konnte man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Riga erblicken.
Ob es der nur wenige Gehminuten entfernte Zentralmarkt ist wo regionale Speisen und Getränke
angeboten werden, oder auch die schöne Altstadt mit Ihrem Rathausplatz wo der erste Dekorierte
Tannenbaum stand, das Freiheitsdenkmal oder auch der Fernsehturm von Riga, welcher nur 0,5m
höher ist als der Berliner Fernsehturm.
Zusammenfassend hatte man von dem alten Gebäude welcher noch zu Stalins Zeit gebaut wurde
einen atemberaubend schönen Blick über die kleine baltische Kulturhauptstadt.
Auf meinem Weg durch die Gassen von Riga, habe ich auch Zeit gefunden die kulinarische Seite
ein wenig näher kennen zu lernen. Vom frisch gebackenen Brot, dem zartesten Rindfleisch, von
warmen bis zu den kalten Speisen, von Vorspeisen bis hin zu den Desserts war alles ein Genuss und
allein das eine Reise wert.
Durch eine Stadtrallye wurde mir und meiner Gruppe auch die Kultur von Riga näher gebracht, vor
dem Platz bei dem Freiheitsdenkmal von Riga wurden uns einige Schritte aus der Traditionellen
Polka beigebracht. Weiter führte uns unsere Tour zur Nationaloper von Riga wo wir durch das alte
Gebäude und das neue Gebäude geführt worden sind, wir durften einen Blick hinter die Kulissen
werfen und wurden am Ende von einem Opernsänger in eine andere Welt mitgenommen. Wer
gerne mal eine Oper sehen möchte ist das Opernhaus ein guter Startpunkt, der Saal spart nicht an
Prunk und die Lage ermöglicht einen wunderschönen Blick auf die Grünanlage vor der
Nationaloper.
Am letzten Abend durfte ich auf einem kleinen Boot über den Ausläufer der Ostsee fahren und
Riga in einem anderen Licht sehen, unter den Brücken durch den Sonnenuntergang noch über dem
Wasser bot sich mir ein Augenblick in dem ich meine Reise Revue passieren lassen konnte.
Zusammenfassend möchte ich sagen das Riga unterschätzt wird, es ist eine kleine kompakte aber
wunderschöne Stadt, es sich lohnt für ein Wochenende die Kulturhauptstadt zu besuchen.
Riga bietet für Jugendliche auch eine Partyszene und eine Reihe an Bars, man kann Nachmittags
sich gemütlich hinsetzten und einen Kaffee trinken und die Atmosphäre in sich aufnehmen.
Ich war im Juni 2016 dort und plane im Winter auch nochmal eine Reise nach Riga um mir die
kleine Stadt in all Ihrer Faszination im Winter anzuschauen. Was soll ich sagen, ich bin verzaubert
von der kleinen baltischen Stadt Riga.

original_IMG_2412
original_IMG_2405
original_IMG_2348
original_IMG_1523

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Prenzlau

tina-anders
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Prenzlau

Marktberg 4,17291 Prenzlau

Tel.: 03984 / 69 25 384
Fax: 03984 / 69 25 385

Mo:10:00–16:00

Di:10:00–16:00

Mi:10:00–16:00

Do:10:00–16:00

Fr:10:00–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":24.1051864,"latitude":56.9496487,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Innerhalb meines kleinen Besuches in Riga habe ich festgestellt das die baltische Metropole an der\r\nOstsee nicht nur an sich Sehenswert ist sondern auch kulinarisch und kulturell sehr viel zu bieten\r\nhat.\r\nAls ich mit dem Flieger von Frankfurt am Main nach Riga unterwegs war, hatte ich keinerlei\r\nVorstellung was mich dort erwarten w\u00fcrde, die ersten Assoziationen die ich mit Riga verbunden\r\nhabe waren, was soll denn da \u00fcberhaupt zu sehen sein in so einer alten (russisch gepr\u00e4gten) Stadt.\r\nDoch schnell wurden meine Zweifel beiseite geschoben als ich in der Akademie der\r\nWissenschaften auf der Dachterrasse stand und sich mir ein faszinierender Blick \u00fcber Riga\r\ndargeboten hat. Von dort aus konnte man die wichtigsten Sehensw\u00fcrdigkeiten von Riga erblicken.\r\nOb es der nur wenige Gehminuten entfernte Zentralmarkt ist wo regionale Speisen und Getr\u00e4nke\r\nangeboten werden, oder auch die sch\u00f6ne Altstadt mit Ihrem Rathausplatz wo der erste Dekorierte\r\nTannenbaum stand, das Freiheitsdenkmal oder auch der Fernsehturm von Riga, welcher nur 0,5m\r\nh\u00f6her ist als der Berliner Fernsehturm.\r\nZusammenfassend hatte man von dem alten Geb\u00e4ude welcher noch zu Stalins Zeit gebaut wurde\r\neinen atemberaubend sch\u00f6nen Blick \u00fcber die kleine baltische Kulturhauptstadt.\r\nAuf meinem Weg durch die Gassen von Riga, habe ich auch Zeit gefunden die kulinarische Seite\r\nein wenig n\u00e4her kennen zu lernen. Vom frisch gebackenen Brot, dem zartesten Rindfleisch, von\r\nwarmen bis zu den kalten Speisen, von Vorspeisen bis hin zu den Desserts war alles ein Genuss und\r\nallein das eine Reise wert.\r\nDurch eine Stadtrallye wurde mir und meiner Gruppe auch die Kultur von Riga n\u00e4her gebracht, vor\r\ndem Platz bei dem Freiheitsdenkmal von Riga wurden uns einige Schritte aus der Traditionellen\r\nPolka beigebracht. Weiter f\u00fchrte uns unsere Tour zur Nationaloper von Riga wo wir durch das alte\r\nGeb\u00e4ude und das neue Geb\u00e4ude gef\u00fchrt worden sind, wir durften einen Blick hinter die Kulissen\r\nwerfen und wurden am Ende von einem Operns\u00e4nger in eine andere Welt mitgenommen. Wer\r\ngerne mal eine Oper sehen m\u00f6chte ist das Opernhaus ein guter Startpunkt, der Saal spart nicht an\r\nPrunk und die Lage erm\u00f6glicht einen wundersch\u00f6nen Blick auf die Gr\u00fcnanlage vor der\r\nNationaloper.\r\nAm letzten Abend durfte ich auf einem kleinen Boot \u00fcber den Ausl\u00e4ufer der Ostsee fahren und\r\nRiga in einem anderen Licht sehen, unter den Br\u00fccken durch den Sonnenuntergang noch \u00fcber dem\r\nWasser bot sich mir ein Augenblick in dem ich meine Reise Revue passieren lassen konnte.\r\nZusammenfassend m\u00f6chte ich sagen das Riga untersch\u00e4tzt wird, es ist eine kleine kompakte aber\r\nwundersch\u00f6ne Stadt, es sich lohnt f\u00fcr ein Wochenende die Kulturhauptstadt zu besuchen.\r\nRiga bietet f\u00fcr Jugendliche auch eine Partyszene und eine Reihe an Bars, man kann Nachmittags\r\nsich gem\u00fctlich hinsetzten und einen Kaffee trinken und die Atmosph\u00e4re in sich aufnehmen.\r\nIch war im Juni 2016 dort und plane im Winter auch nochmal eine Reise nach Riga um mir die\r\nkleine Stadt in all Ihrer Faszination im Winter anzuschauen. Was soll ich sagen, ich bin verzaubert\r\nvon der kleinen baltischen Stadt Riga.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1110\/_img\/20160715191514_aaa8a0202e5255aab3c3834bb711e5b7\/Lettland.JPG","title":"Riga - klein, kompakt aber riesig an Eindr\u00fccken","country":"Lettland","region":"Lettland"}],"startLongitude":24.1051864,"startLatitude":56.9496487,"zoom":6}