Rom die ewige Stadt

karlheinz-putz
blurred-common-room

Italien


Rom die ewige Stadt
Rom auf nur einer Seite zu beschreiben, ist wahrscheinlich ebenso optimistisch, wie die legendäre Stadt am Tiber innerhalb eines verlängerten Wochenendes kennenzulernen.

Rom ist mit rund 3 Millionen Einwohnern die größte Stadt Italiens und liegt in der Region Latium. Stressfrei reist man am einfachsten in diese auch als "Ewige Stadt" bezeichnete Metropole per Flugzeug an. Vom Flughafen Rom-Fiumicino aus ist der Stadtkern bequem mit dem Schnellzug Leonardo-Express, der ohne Zwischenstop bis zum Hauptbahnhof Roma Termini durchfährt, erreichbar.

Eine Hotelsuche vor Ort kann bei dem ganzen Trouble und Verkehr der hier herrscht sehr stressig sein. Darum lohnt es sich sein Hotel in Rom im Voraus übers Reisebüro zu buchen. So kann man nicht nur Stress, sondern in den meisten Fällen auch noch einiges an Euro sparen. Innerhalb Roms sind alle historischen Stätten mit den Metrolinien A und B vernetzt. Zur Orientierung am ersten Tag ist eine Rundfahrt mit einem der zahlreichen Sightseeing-Busse empfehlenswert. Diese Busse fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in einer Rundfahrt ab und versorgen die Touristen per Kopfhörer mit wichtigen Details. Mit einem Tagesticket besteht sogar die Möglichkeit, bei jeder Sehenswürdigkeit mit Haltestelle beliebig oft ein- und auszusteigen.

Ein absolutes Muss ist natürlich die Besichtigung des Vatikans. Über den mit Säulenreihen eingefassten Petersplatz gelangt man zum Petersdom, in dessen Mitte sich der Balkon befindet, auf dem sich der Papst nach seiner Wahl zum ersten Mal zeigt und an besonderen Feiertagen den Segen "Urbi et Orbi" spendet. In der Mitte des Petersdoms kann die von Michelangelo entworfene Kuppel von St. Peter bewundert werden, die auch per Aufzug oder zu Fuss bestiegen werden kann um einen bezaubernden Ausblick über die ewige Stadt zu bieten. In den Untergewölben des Vatikans sind einige verstorbene Päpste aufgebahrt. Vom Vatikan aus wurde ein Zufluchtsweg für Päpste gebaut, der in der Festung Engelsburg endet, die heute ein Museum beherbergt.

Wer einmal in Rom ist, muss es einfach gesehen haben: Das weltberühmte Kolosseum in Rom, ein architektonisches Meisterwerk aus der Antike und das daneben liegenden Forum Romanum. Das Kolosseum bietet nicht nur wundervolle Ausblicke in die Stadt, es fasziniert mit seiner Größe und den unterirdisch angelegten Gängen, die unter einer riesigen fahrbaren Platte versteckt sind. Keine andere Attraktion wird so häufig mit der italienischen Metropole in Verbindung gebracht wie diese. Es ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater, der größte geschlossene Bau der römischen Antike und mit seinen 527 Metern Umfang und 48 Metern Höhe zudem das größte je gebaute Amphitheater der Welt. Im Forum Romanum sind noch sehr gut erhaltene Säulen und Gebäudereste zu besichtigen, die das frühere pompöse Leben nur erahnen lassen.

Bei einem ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt trifft man auf die Spanische Treppe, die ursprünglich als Aufstieg zur Kirche Santa Tinita gebaut wurde, heute einen Treffpunkt für Einheimische und Touristen darstellt.

Den weltberühmten Glücksbrunnen Fontana di Trevi sollte man in den Abendstunden besuchen, wenn die untergehende Sonne dem romantischen Platz eine verzaubernde Stimmung verleiht und die eingeworfenen Münzen die Wünsche erfüllen.

Obwohl es sich bei Rom um eine Millionenstadt handelt, hat diese nichts von ihrem italienischen Charme verloren. So kann man gedankenverloren in aller Ruhe durch kleine, enge Gasse flanieren und in einem kleinen Straßencafe bei einem Cappuccino die Seele baumeln lassen.

Rom ist auch kulinarisch besonders empfehlenswert. Die kleineren Restaurants bieten meistens einen Mittagstisch an, der sich lohnt: Für 10 – 15 € erhält man ein Menü mit Vorspeise, Hauptspeise und einem Getränk oder Nachspeise. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Wundern darf man sich nicht wenn viele Restaurants erst spät am Abend öffnen, denn in Rom isst man erst spät zu Abend. Dementsprechend voll sind die Lokale dann auch bis Mitternacht. Echtes italienisches Eis sollte man natürlich auch probieren. Wenn man in Rom ist, sollte man sich außerdem unbedingt mindestens eine original italienische Pizza gönnen.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":12.56738,"latitude":41.87194,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"\r\nRom die ewige Stadt\r\nRom auf nur einer Seite zu beschreiben, ist wahrscheinlich ebenso optimistisch, wie die legend\u00e4re Stadt am Tiber innerhalb eines verl\u00e4ngerten Wochenendes kennenzulernen.\r\n\r\nRom ist mit rund 3 Millionen Einwohnern die gr\u00f6\u00dfte Stadt Italiens und liegt in der Region Latium. Stressfrei reist man am einfachsten in diese auch als \"Ewige Stadt\" bezeichnete Metropole per Flugzeug an. Vom Flughafen Rom-Fiumicino aus ist der Stadtkern bequem mit dem Schnellzug Leonardo-Express, der ohne Zwischenstop bis zum Hauptbahnhof Roma Termini durchf\u00e4hrt, erreichbar.\r\n\r\nEine Hotelsuche vor Ort kann bei dem ganzen Trouble und Verkehr der hier herrscht sehr stressig sein. Darum lohnt es sich sein Hotel in Rom im Voraus \u00fcbers Reiseb\u00fcro zu buchen. So kann man nicht nur Stress, sondern in den meisten F\u00e4llen auch noch einiges an Euro sparen. Innerhalb Roms sind alle historischen St\u00e4tten mit den Metrolinien A und B vernetzt. Zur Orientierung am ersten Tag ist eine Rundfahrt mit einem der zahlreichen Sightseeing-Busse empfehlenswert. Diese Busse fahren alle wichtigen Sehensw\u00fcrdigkeiten in einer Rundfahrt ab und versorgen die Touristen per Kopfh\u00f6rer mit wichtigen Details. Mit einem Tagesticket besteht sogar die M\u00f6glichkeit, bei jeder Sehensw\u00fcrdigkeit mit Haltestelle beliebig oft ein- und auszusteigen. \r\n\r\nEin absolutes Muss ist nat\u00fcrlich die Besichtigung des Vatikans. \u00dcber den mit S\u00e4ulenreihen eingefassten Petersplatz gelangt man zum Petersdom, in dessen Mitte sich der Balkon befindet, auf dem sich der Papst nach seiner Wahl zum ersten Mal zeigt und an besonderen Feiertagen den Segen \"Urbi et Orbi\" spendet. In der Mitte des Petersdoms kann die von Michelangelo entworfene Kuppel von St. Peter bewundert werden, die auch per Aufzug oder zu Fuss bestiegen werden kann um einen bezaubernden Ausblick \u00fcber die ewige Stadt zu bieten. In den Untergew\u00f6lben des Vatikans sind einige verstorbene P\u00e4pste aufgebahrt. Vom Vatikan aus wurde ein Zufluchtsweg f\u00fcr P\u00e4pste gebaut, der in der Festung Engelsburg endet, die heute ein Museum beherbergt. \r\n\r\nWer einmal in Rom ist, muss es einfach gesehen haben: Das weltber\u00fchmte Kolosseum in Rom, ein architektonisches Meisterwerk aus der Antike und das daneben liegenden Forum Romanum. Das Kolosseum bietet nicht nur wundervolle Ausblicke in die Stadt, es fasziniert mit seiner Gr\u00f6\u00dfe und den unterirdisch angelegten G\u00e4ngen, die unter einer riesigen fahrbaren Platte versteckt sind. Keine andere Attraktion wird so h\u00e4ufig mit der italienischen Metropole in Verbindung gebracht wie diese. Es ist das gr\u00f6\u00dfte der im antiken Rom erbauten Amphitheater, der gr\u00f6\u00dfte geschlossene Bau der r\u00f6mischen Antike und mit seinen 527 Metern Umfang und 48 Metern H\u00f6he zudem das gr\u00f6\u00dfte je gebaute Amphitheater der Welt. Im Forum Romanum sind noch sehr gut erhaltene S\u00e4ulen und Geb\u00e4udereste zu besichtigen, die das fr\u00fchere pomp\u00f6se Leben nur erahnen lassen. \r\n\r\nBei einem ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt trifft man auf die Spanische Treppe, die urspr\u00fcnglich als Aufstieg zur Kirche Santa Tinita gebaut wurde, heute einen Treffpunkt f\u00fcr Einheimische und Touristen darstellt. \r\n\r\nDen weltber\u00fchmten Gl\u00fccksbrunnen Fontana di Trevi sollte man in den Abendstunden besuchen, wenn die untergehende Sonne dem romantischen Platz eine verzaubernde Stimmung verleiht und die eingeworfenen M\u00fcnzen die W\u00fcnsche erf\u00fcllen.\r\n\r\nObwohl es sich bei Rom um eine Millionenstadt handelt, hat diese nichts von ihrem italienischen Charme verloren. So kann man gedankenverloren in aller Ruhe durch kleine, enge Gasse flanieren und in einem kleinen Stra\u00dfencafe bei einem Cappuccino die Seele baumeln lassen.\r\n\r\nRom ist auch kulinarisch besonders empfehlenswert. Die kleineren Restaurants bieten meistens einen Mittagstisch an, der sich lohnt: F\u00fcr 10 \u2013 15 \u20ac erh\u00e4lt man ein Men\u00fc mit Vorspeise, Hauptspeise und einem Getr\u00e4nk oder Nachspeise. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Wundern darf man sich nicht wenn viele Restaurants erst sp\u00e4t am Abend \u00f6ffnen, denn in Rom\u00a0isst man erst sp\u00e4t zu Abend. Dementsprechend voll sind\u00a0die Lokale dann auch bis Mitternacht.\u00a0Echtes italienisches\u00a0Eis sollte man nat\u00fcrlich auch probieren. Wenn man in Rom ist, sollte man sich au\u00dferdem unbedingt mindestens eine original italienische Pizza g\u00f6nnen.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170321173332_5fed8b29d55520741a7e3f49139b5fa0\/rom.jpg","title":"Rom die ewige Stadt","country":"Italien","region":"Italien"}],"startLongitude":12.56738,"startLatitude":41.87194,"zoom":5}