Rundreise durch Andalusien

Sevilla, Andalusien, Spanien

8 Tage Andalusien – Eine Rundreise durch Südspanien


Andalusien bezaubert durch seine kulturelle Vielfalt und bietet eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft. Spaniens Süden und gerade die Region Andalusien gilt als Schmelztiegel der Kulturen. Hier kann man von tiefen Schluchten zerklüftete Bergwelten und interessante maurische Städte mit lebendiger Vergangenheit entdecken.
Auf der 8 Tage Rundreise durch Andalusien entdecken Sie unter anderem die wunderschöne Costa del Sol, erleben das abenteuerliche Flair in der ältesten Stierkampf-Arena Spaniens in Ronda und besuchen den berühmten Affenfelsen im britischen Überseegebiet Gibraltar.

Folgende Highlights erwarten Sie auf einer Rundreise durch Andalusien:


  • Ronda: Die Stadt Ronda liegt auf einem Felsplateau, von dem man einen Spitzenblick auf die Älteste Stierkampfarena Spaniens, die historische Altstadt und die Brücke "Puente Nueve" hat. In Ronda empfiehlt sich auch der Besuch einer der örtlichen Weinkellereien, um an einer Verköstigung teilzunehmen.
  • Gibraltar: Die Straße von Gibraltar trennt Europa und Afrika. In Gibraltar gibt es neben dem Affenfelsen noch weitere Aussichtpunkte, die man mit der Seilbahn erreichen kann. Etwas tiefer gelegen ist die St.Michaels Tropfsteinhöhle.
  • Jerez de la Frontera: Hier ist die Königlich-Andalusische Schule der Reitkunst neben der Alcázar-Moschee aus dem 11. Jahrhundert eine der Hauptattraktionen. Die Alcázar-Moschee wird heutzutage als christliche Kirche genutzt und ist ein beeindruckendes Bauwerk mit wunderschönen Gartenanlagen, die zum Spazierengehen einladen. Jerez de la Frontera ist das Zentrum der Sherry-Produktion. Daher sollte man unbedingt an die Sherry-Verköstigung in einer der Bodegas wahrnehmen.
  • Cadiz: liegt auf einer Landzunge und von hier aus legen die großen Fähren in Richtung der Kanaren ab. Sehenswert ist in Cadiz die große barocke Kathedrale "Catedral de Cádiz.
  • Sevilla: Die Hauptstadt Andalusiens hat viel zu bieten. Neben dem Expo-Gelände, das im Rahmen der Weltausstellung im Jahre 1992 errichtet wurde, gibt es eine der größten Kirchen der Welt die "Kathedrale Santa Maria" und das "Minarett Giralda", dessen Glockenturm heute das Wahrzeichen der Stadt ist. Eine weitere maurische Sehenswürdigkeit ist der Festungspalast der arabischen Könige ("Alcazar") und zu guter Letzt das Grabmal des berühmten Entdeckers Christoph Kolumbus.
  • Córdoba: liegt am Fluß "Guadalquivir". Der Name des Flusses stammt aus dem arabischen und beschreibt den fünflängsten Fluss Spaniens treffenderweise als den "Großen Fluss". Die Uferpromenade in Córdoba ist einen Spaziergang wert. Ebenfalls arabisch geprägt ist die Moschee-Kathedrale „Mezquita“, die auf der Welterbeliste der UNESCO steht. Weiterhin sehenswert ist auch das Jüdische Viertel in der Altstadt Córdobas.
  • Granada: Neben dem Flamenco prägt Granada das Erbe der Mauren. Die "Alhambra" (maurische Palastanlage ) vor der Sierra Nevada ist ein UNESCO-Weltkulturerbe von besonderem Format. Einen Tag kann man hier sicherlich verbringen und die weitläufigen Anlagen erkunden. In "Generalife", das als Sommerresidenz der Nasriden-Sultane genutzt wurde, kann man heute noch die schönen Gärten bewundern. In Granada selber sollte man das "Albayzin-Viertel" und die alte arabische Medina besuchen. Ein weiteres sehenswertes Viertel ist das Zigeunerviertel "Sacromonte". Hier bieten Tanz-Schulen Flamencos-Vorstellungen an.
  • Nerja: Der "Balcón de Europa" in Nerja punktet mit einem einladenden Blick über die Cost del Sol. Etwas tiefer gelegen sollte man einen Ausflug in eine der größten Tropfsteinhöhlen Europas der "Cuevas Nerja" wagen.
  • Málaga: hier wurde Pablo Picasso geboren und sein Geburtshaus ist auch heute ein beliebter Publikumsmagnet. Etwas größer als das Haus Picassos ist die Stierkampfarena, die man bei einem Besuch in Málaga nicht aussparen sollte. Wer in Málaga auf den Spuren der Mauren wandeln will, sollte die Festungsanlage "Alcazaba" und "Gibralfaro" besuchen. Maurische Festung und Burg blicken erhaben auf die Stadt herunter. Beide Bauwerke sind unverrückbare Symbole für das Erbe, das die Mauren der Stadt und der Region Andalusien hinterlassen haben.
(Quelle Headerbild: pixabay)

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Wesseling

sonnenklar.TV Reisebüro Wesseling

Flach-Fengler-Str. 48-54,50389 Wesseling

Tel.: 02236/490 77 44
Fax: 02236/4904894

Mo:10:00–18:00

Di:10:00–18:00

Mi:10:00–18:00

Do:10:00–18:00

Fr:10:00–18:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-5.9844589,"latitude":37.3890924,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"

8 Tage Andalusien \u2013 Eine Rundreise durch S\u00fcdspanien \r\n
\r\nAndalusien bezaubert durch seine kulturelle Vielfalt und bietet eine \u00e4u\u00dferst abwechslungsreiche Landschaft. Spaniens S\u00fcden und gerade die Region Andalusien gilt als Schmelztiegel der Kulturen. Hier kann man von tiefen Schluchten zerkl\u00fcftete Bergwelten und interessante maurische St\u00e4dte mit lebendiger Vergangenheit entdecken.
Auf der 8 Tage Rundreise durch Andalusien entdecken Sie unter anderem die wundersch\u00f6ne Costa del Sol, erleben das abenteuerliche Flair in der \u00e4ltesten Stierkampf-Arena Spaniens in Ronda und besuchen den ber\u00fchmten Affenfelsen im britischen \u00dcberseegebiet Gibraltar. \r\n

\r\n

Folgende Highlights erwarten Sie auf einer Rundreise durch Andalusien:\r\n
\r\n
  • Ronda: Die Stadt Ronda liegt auf einem Felsplateau, von dem man einen Spitzenblick auf die \u00c4lteste Stierkampfarena Spaniens, die historische Altstadt und die Br\u00fccke \"Puente Nueve\" hat. In Ronda empfiehlt sich auch der Besuch einer der \u00f6rtlichen Weinkellereien, um an einer Verk\u00f6stigung teilzunehmen. \r\n
  • Gibraltar: Die Stra\u00dfe von Gibraltar trennt Europa und Afrika. In Gibraltar gibt es neben dem Affenfelsen noch weitere Aussichtpunkte, die man mit der Seilbahn erreichen kann. \r\nEtwas tiefer gelegen ist die St.Michaels Tropfsteinh\u00f6hle.\r\n
  • Jerez de la Frontera: Hier ist die K\u00f6niglich-Andalusische Schule der Reitkunst neben der Alc\u00e1zar-Moschee aus dem 11. Jahrhundert eine der Hauptattraktionen. Die Alc\u00e1zar-Moschee wird heutzutage als christliche Kirche genutzt und ist ein beeindruckendes Bauwerk mit wundersch\u00f6nen Gartenanlagen, die zum Spazierengehen einladen. Jerez de la Frontera ist das Zentrum der Sherry-Produktion. Daher sollte man unbedingt an die Sherry-Verk\u00f6stigung in einer der Bodegas wahrnehmen.\r\n
  • Cadiz: liegt auf einer Landzunge und von hier aus legen die gro\u00dfen F\u00e4hren in Richtung der Kanaren ab. Sehenswert ist in Cadiz die gro\u00dfe barocke Kathedrale \"Catedral de C\u00e1diz.\r\n
  • Sevilla: Die Hauptstadt Andalusiens hat viel zu bieten. Neben dem Expo-Gel\u00e4nde, das im Rahmen der Weltausstellung im Jahre 1992 errichtet wurde, gibt es eine der gr\u00f6\u00dften Kirchen der Welt die \"Kathedrale Santa Maria\" und das \"Minarett Giralda\", dessen Glockenturm heute das Wahrzeichen der Stadt ist.\r\nEine weitere maurische Sehensw\u00fcrdigkeit ist der Festungspalast der arabischen K\u00f6nige (\"Alcazar\") und zu guter Letzt das Grabmal des ber\u00fchmten Entdeckers Christoph Kolumbus.\r\n
  • C\u00f3rdoba: liegt am Flu\u00df \"Guadalquivir\". Der Name des Flusses stammt aus dem arabischen und beschreibt den f\u00fcnfl\u00e4ngsten Fluss Spaniens treffenderweise als den \"Gro\u00dfen Fluss\".\r\nDie Uferpromenade in C\u00f3rdoba ist einen Spaziergang wert. Ebenfalls arabisch gepr\u00e4gt ist die Moschee-Kathedrale \u201eMezquita\u201c, die auf der Welterbeliste der UNESCO steht. Weiterhin sehenswert ist auch das J\u00fcdische Viertel in der Altstadt C\u00f3rdobas.\r\n
  • Granada: Neben dem Flamenco pr\u00e4gt Granada das Erbe der Mauren. Die \"Alhambra\" (maurische Palastanlage ) vor der Sierra Nevada ist ein UNESCO-Weltkulturerbe von besonderem Format. \r\nEinen Tag kann man hier sicherlich verbringen und die weitl\u00e4ufigen Anlagen erkunden. In \"Generalife\", das als Sommerresidenz der Nasriden-Sultane genutzt wurde, kann man heute noch die sch\u00f6nen G\u00e4rten bewundern. In Granada selber sollte man das \"Albayzin-Viertel\" und die alte arabische Medina besuchen. Ein weiteres sehenswertes Viertel ist das Zigeunerviertel \"Sacromonte\". \r\nHier bieten Tanz-Schulen Flamencos-Vorstellungen an. \r\n
  • Nerja: Der \"Balc\u00f3n de Europa\" in Nerja punktet mit einem einladenden Blick \u00fcber die Cost del Sol. Etwas tiefer gelegen sollte man einen Ausflug in eine der gr\u00f6\u00dften Tropfsteinh\u00f6hlen Europas der \"Cuevas Nerja\"\r\nwagen.\r\n
  • M\u00e1laga: hier wurde Pablo Picasso geboren und sein Geburtshaus ist auch heute ein beliebter Publikumsmagnet. Etwas gr\u00f6\u00dfer als das Haus Picassos ist die Stierkampfarena, die man bei einem Besuch in M\u00e1laga nicht aussparen sollte. Wer in M\u00e1laga auf den Spuren der Mauren wandeln will, sollte \t\r\ndie Festungsanlage \"Alcazaba\" und \"Gibralfaro\" besuchen. \r\nMaurische Festung und Burg blicken erhaben auf die Stadt herunter. Beide Bauwerke sind unverr\u00fcckbare Symbole f\u00fcr das Erbe, das die Mauren der Stadt und der Region Andalusien hinterlassen haben. \r\n\r\n(Quelle Headerbild: pixabay)","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1243\/_img\/20160715142649_0e05fba8ca26d581243e558bdae241f1\/alhambra-andalusien-spanien.jpg","title":"Rundreise durch Andalusien","country":"Spanien","region":"Andalusien"}],"startLongitude":-5.9844589,"startLatitude":37.3890924,"zoom":6}