Sansibar auf Sylt

karlheinz-putz
blurred-common-room

Rantum (Sylt), Nordseeinseln, Deutschland · September 2016

Wie aus dem Strandkiosk ein Kult-Restaurant wurde
Falls ihr die Sansibar noch nicht kennt, habt ihr aber bestimmt schon mal das Markenlogo gesehen. Zwei sich kreuzende Säbel auf schwarzem Hintergrund, darunter der Name Sansibar. Dieses Logo ersetzt nach und nach den beliebten Autosticker der Insel Sylt. Das wohl bekannteste Restaurant der Insel
Die Sansibar und Sylt gehören einfach zusammen. Mit ihren rund 410 Sitzplätzen – draußen und drinnen – ist die Sansibar das wohl bekannteste Restaurant auf Sylt. Das Meerblick-Restaurant in den Dünen hat mittlerweile über 68.000 Fans auf Facebook. Der Promi-Treff wird aufgrund seines bodenständigen Aussehens auch „die nördlichste Skihütte Deutschlands“ genannt. Insgesamt lagern mehrere Millionen Euro im Keller des Kult-Restaurants – in Form von 30.000 Weinflaschen. Ebenso teure Autos parken vor der Tür auf den zumeist überfüllten Parkplätzen. In der Hauptsaison arbeiten rund 180 Mitarbeiter in der Sansibar und bedienen täglich bis zu 3000 Gäste.
Sansibar – Vom Kiosk zum Kult-Restaurant
Die Geschichte der Sansibar auf Sylt begann, als der schwäbische Koch Herbert Seckler 1974 nach Sylt kam, um dort einen Sommer lang zu arbeiten. Er verliebte sich in die Insel im Norden und beschloss zu bleiben. Hier eröffnete er dann einen Kiosk am FKK-Strand zwischen Rantum und Hörnum und verkaufte dort Currywurst und Eintopf. Seinen Kiosk nannte er Sansibar. Dieser Name ist allerdings gar nicht so weit hergeholt, wie ihr vielleicht glauben mögt. Er benannte seinen Kiosk lediglich nach dem Strandabschnitt auf dem er stand, und das war eben „Sansibar“. Seit etwa 1930 tragen die Strandabschnitte auf Sylt nämlich exotische Namen wie „Samoa“, „Abessinien“ oder eben „Sansibar“.
1982 brannte die Strandbude ab, doch Herbert Seckler verlor nicht den Mut, sondern baute eine noch größere Sansibar. Einer der wichtigstens Momente der Sansibar war der Besuch des Journalisten Peter Boenisch, Sprecher der Regierung von Helmut Kohl und ein guter Freund von Axel Springer. Boenisch kam oft wieder und brachte viele Freunde mit, die es wiederum ihren Freunden erzählten. Der Durchbruch zur neuen Promi-Location kam, als Gunter Sachs (Starfotograf und Playboy) die Sansibar besuchte.
Die vielfältige Speisekarte des Restaurants überzeugt jeden Geldbeutel
Das Herz der Sansibar auf Sylt, das ist das Essen. Darauf legt Herbert Seckler großen Wert. Die Speisekarte reicht von bodenständig bis exklusiv und bietet immer eine Topqualität. Man wird im einstelligen Bereich fündig, kann aber auch gut im oberen Preissegment schlemmen. In der Sansibar kann man neben Safransuppe mit Jacobsmuscheln und Scampi oder Sushi und Sashimi auch einen leckeren Salat mit italienischer Büffelmozzarella, Strauchtomaten und Pesto essen. Es gibt aber immer noch die Sansibar-Klassiker aus alten Zeiten: Erbseneintopf und Currywurst. Viele Gäste kommen auch gern am Nachmittag, um den Kaiserschmarrn oder das Schokoladenmousse zu genießen. Es gibt jeden Tag ein anderes Tagesgericht (um die 16 €), die Preise variieren zwischen 2 € für ein Eis und 48 € für Nordseezunge mit Salzkartoffeln. Ab 10.30 Uhr gibt es täglich für 23 € ein Brunch-Buffet, an dem man unter anderem die legendäre Currywurst probieren kann. Die Sansibar ist definitiv eine Pilgerstätte der Genussmenschen: 2009 wurde Seckler als „Restaurateur des Jahres“ gekürt, ein Jahr zuvor wurde die Sansibar als „bestes Szenerestaurant“ ausgewählt.
 
364 Tage im Jahr geöffnet – Reservierung dringend erforderlich!
Die Sansibar ist das ganze Jahr über ab 10.30 Uhr geöffnet! Nur an Weihnachten schließen sie ihre Türen, denn dann möchte Herbert Seckler mit seiner Familie und seinem Team zusammen feiern. Gerade in den Abendstunden ist die Sansibar meist bis auf den letzten Platz besetzt, daher solltet ihr unbedingt lange vorher reservieren, damit ihr euch den Ärger spart und einen tollen Abend haben könnt.
Was sagt ihr zu der Sansibar auf Sylt? Wart ihr schon mal dort oder wollt ihr neue Erfahrungen von mir erfahren? Ich würde mich darüber freuen! Und wer die Leckereien aus Herbert Secklers Küche auch zu Hause genießen möchte.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":8.2921063,"latitude":54.8460897,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Wie aus dem Strandkiosk ein Kult-Restaurant wurde\r\nFalls ihr die Sansibar noch nicht kennt, habt ihr aber bestimmt schon mal das Markenlogo gesehen. Zwei sich kreuzende S\u00e4bel auf schwarzem Hintergrund, darunter der Name Sansibar. Dieses Logo ersetzt nach und nach den beliebten Autosticker der Insel Sylt. Das wohl bekannteste Restaurant\u00a0der Insel\r\nDie Sansibar und Sylt geh\u00f6ren einfach zusammen. Mit ihren rund\u00a0410 Sitzpl\u00e4tzen \u2013 drau\u00dfen und drinnen \u2013 ist die Sansibar das wohl bekannteste Restaurant auf Sylt. Das Meerblick-Restaurant in den D\u00fcnen hat mittlerweile \u00fcber 68.000 Fans\u00a0auf Facebook. Der Promi-Treff wird aufgrund seines bodenst\u00e4ndigen Aussehens auch \u201edie n\u00f6rdlichste Skih\u00fctte Deutschlands\u201c genannt. Insgesamt lagern mehrere Millionen Euro im Keller des Kult-Restaurants \u2013 in Form von 30.000 Weinflaschen. Ebenso teure Autos parken vor der T\u00fcr auf den zumeist \u00fcberf\u00fcllten Parkpl\u00e4tzen. In der Hauptsaison arbeiten rund 180 Mitarbeiter in der Sansibar und bedienen t\u00e4glich bis zu 3000 G\u00e4ste.\r\nSansibar \u2013 Vom Kiosk zum Kult-Restaurant\r\nDie Geschichte der Sansibar auf Sylt begann, als der schw\u00e4bische Koch Herbert Seckler 1974 nach Sylt kam, um dort einen Sommer lang zu arbeiten. Er verliebte sich in die Insel im Norden und beschloss zu bleiben. Hier er\u00f6ffnete er dann einen Kiosk am FKK-Strand zwischen Rantum und H\u00f6rnum und verkaufte dort Currywurst und Eintopf. Seinen Kiosk nannte er Sansibar. Dieser Name ist allerdings gar nicht so weit hergeholt, wie ihr vielleicht glauben m\u00f6gt. Er benannte seinen Kiosk lediglich nach dem Strandabschnitt auf dem er stand, und das war eben \u201eSansibar\u201c. Seit etwa 1930 tragen die Strandabschnitte auf Sylt n\u00e4mlich exotische Namen wie \u201eSamoa\u201c, \u201eAbessinien\u201c oder eben \u201eSansibar\u201c.\r\n1982 brannte die Strandbude\u00a0ab, doch Herbert Seckler verlor nicht den Mut, sondern baute eine noch gr\u00f6\u00dfere Sansibar. Einer der wichtigstens Momente der Sansibar war der Besuch des Journalisten Peter Boenisch, Sprecher der Regierung von Helmut Kohl und ein guter Freund von Axel Springer. Boenisch kam oft wieder und brachte viele Freunde mit, die es wiederum ihren Freunden erz\u00e4hlten. Der Durchbruch zur neuen Promi-Location kam, als Gunter Sachs (Starfotograf und Playboy) die Sansibar besuchte.\r\nDie vielf\u00e4ltige Speisekarte des Restaurants \u00fcberzeugt jeden Geldbeutel\r\nDas Herz der Sansibar auf Sylt, das ist das Essen. Darauf legt Herbert Seckler gro\u00dfen Wert. Die Speisekarte reicht von bodenst\u00e4ndig bis exklusiv und bietet immer eine Topqualit\u00e4t. Man wird im einstelligen Bereich f\u00fcndig, kann aber auch gut im oberen Preissegment schlemmen. In der Sansibar kann man neben Safransuppe mit Jacobsmuscheln und Scampi oder Sushi und Sashimi auch einen leckeren Salat mit italienischer B\u00fcffelmozzarella, Strauchtomaten und Pesto essen. Es gibt aber immer noch die Sansibar-Klassiker aus alten Zeiten: Erbseneintopf und Currywurst. Viele G\u00e4ste kommen auch gern am Nachmittag, um den Kaiserschmarrn oder das Schokoladenmousse zu genie\u00dfen. Es gibt jeden Tag ein anderes Tagesgericht (um die 16 \u20ac), die Preise variieren zwischen 2 \u20ac f\u00fcr ein Eis und 48 \u20ac f\u00fcr Nordseezunge mit Salzkartoffeln. Ab 10.30 Uhr gibt es t\u00e4glich f\u00fcr 23 \u20ac ein Brunch-Buffet, an dem man unter anderem die legend\u00e4re Currywurst probieren kann. Die Sansibar ist definitiv eine Pilgerst\u00e4tte der Genussmenschen: 2009 wurde Seckler als \u201eRestaurateur des Jahres\u201c gek\u00fcrt, ein Jahr zuvor wurde die Sansibar als \u201ebestes Szenerestaurant\u201c ausgew\u00e4hlt.\r\n\u00a0\r\n364 Tage im Jahr ge\u00f6ffnet \u2013 Reservierung dringend erforderlich!\r\nDie Sansibar ist das ganze Jahr \u00fcber ab 10.30 Uhr ge\u00f6ffnet! Nur an Weihnachten schlie\u00dfen sie ihre T\u00fcren, denn dann m\u00f6chte Herbert Seckler mit seiner Familie und seinem Team zusammen feiern. Gerade in den Abendstunden ist die Sansibar meist bis auf den letzten Platz besetzt, daher solltet ihr unbedingt lange vorher reservieren, damit ihr euch den \u00c4rger spart und einen tollen Abend haben k\u00f6nnt.\r\nWas sagt ihr zu der Sansibar auf Sylt? Wart ihr schon mal dort oder wollt ihr neue Erfahrungen von mir erfahren? Ich w\u00fcrde mich dar\u00fcber freuen! Und wer die Leckereien aus Herbert Secklers K\u00fcche auch zu Hause genie\u00dfen m\u00f6chte.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170429124148_8802672cbbf78c3948c10bb29ac4eecc\/sylt.jpg","title":"Sansibar auf Sylt","country":"Deutschland","region":"Nordseeinseln"}],"startLongitude":8.2921063,"startLatitude":54.8460897,"zoom":6}