Schneeweiße Strände

Mauritius

Mauritius - ein winziger Fleck in den Weiten des Indischen Ozeans irgendwo zwischen Afrika, Australien und der Antarktis. Wer im Inselzentrum auf dem Vulkan Trou aux Cerf steht, kann das gesamte Eiland überblicken. Zuckerplantagen, Teefelder, Urwald, Heideland - und dahinter schimmert das Meer in Indigo, Türkis und Aquamarin. Ein Korallenriff umschließt die Insel wie ein schützender Wall.
Schon Marc Twain schrieb "Man bekommt den Eindruck, dass zuerst Mauritius und dann der Himmel erschaffen wurde." Auch 100 Jahre später verzaubert die Insel noch immer mit ihrem ursprünglichen Charme. Denn das Paradies ist zeitlos. Und kosmopolitisch: Menschen aus allen Teilen der Welt kamen im Laufe der Jahrhunderte - als Eroberer, Sklaven oder Arbeiter. Diese multikulturelle Athmosphäre prägt bis heute den Charakter der kleinen Tropeninsel.

Port Louis ist eine pulsierende Hafenstadt. Multikulturelles Durcheinander, herrschaftlicher Glanz und tropischer Charme. Hier kann man shoppen, durch Chinatown bummeln oder im Maskenmuseum verschiedene Reliquien aus Afrika, Asien, Amerika und Ozeanien bewundern. Mahébourg dagegen ist eines der Fischfang-Zentren und bezaubert durch seine windschiefen Häuser, den bunten Markt und ein traditionelles Kunsthandwerksdorf.

Nicht weit von Port Louis liegt der Naturpark Domaine Les Pailles: Per Pferdekutsche geht es hier zu seltenen Affen und Vögeln in den Urwald - oder mit der Eisenbahn zu den ochsenbetriebenen Zuckermühlen. Ebenfalls eine Reise wert sind die "Terres de Coulleurs", die "farbige Erde" von Chamarel. Eine schmale Strasse windet sich durch die wellige Hügellandschaft. Hier leuchtet der Boden in Rosa, Gelb, Purpur und allen erdenklichen Brauntönen. Nicht weit entfernt stürzt sich der Chamarel Wasserfall in schäumenden Kaskaden 127 Meter in die Tiefe. Von der Straße über Plaine Champagne nach Chamarel gelangt man ebenfalls zu den Alexandra Falls und der Schlucht "Black River Gorges". Der Black River Gorges Nationalpark ist ein El Dorado für Trekking-Fans und Naturliebhaber: Zwergenwald, Heideland, tiefe Schluchten, tosende Wasserfälle und dichter Urwald warten auf moderne Entdecker.

Man kann aber auch einfach am Strand relaxen: Kokospalmen spenden Schatten und das 22 bis 29 Grad warme Wasser schwappt in sanften Wellen an Land. Weiter draußen auf dem Meer brechen die Wellen am Korallengürtel und lassen das Wasser weiß leuchten. Von verträumten Buchten á la Robinson Crusoe bis hin zu Kilometer langen Stränden - insgesamt warten 160 Kilometer feinster Sandstrand auf Romantiker, Taucher und Wassersportler. Die Strände im Nordosten der Insel sind weitgehend unberührt. Auch die Blue Bay im Südosten ist ein ganz besonderes Fleckchen: Kasuarinen fassen die ganze Bucht ein, die sich tief ins Festland schneidet. Segeln, Tauchen, Kajakfahren, Unterwasserspaziergänge oder Ausflüge im Glasbodenboot: In der Bucht "Grand Baie" im Norden ist Aktiv-Urlaub angesagt. An der Westküste können sich Wassersport-Fans an den Stränden von Wolmar und Flic en Flac austoben. Von hier starten viele Fischerboote - denn Mauritius ist auch ein Mekka für Hochseeangler.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro reiselinie.de touristik GmbH

sonnenklar.TV Reisebüro reiselinie.de touristik GmbH

Flughafenstraße 100,90411 Nürnberg

Tel.: 09113668446
Fax: 09113668467

Mo:10:00–19:00

Di:10:00–19:00

Mi:10:00–19:00

Do:10:00–19:00

Fr:10:00–19:00

Sa:10:00–19:00

So:11:00–18:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":57.552152,"latitude":-20.348404,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Mauritius - ein winziger Fleck in den Weiten des Indischen Ozeans irgendwo zwischen Afrika, Australien und der Antarktis. Wer im Inselzentrum auf dem Vulkan Trou aux Cerf steht, kann das gesamte Eiland \u00fcberblicken. Zuckerplantagen, Teefelder, Urwald, Heideland - und dahinter schimmert das Meer in Indigo, T\u00fcrkis und Aquamarin. Ein Korallenriff umschlie\u00dft die Insel wie ein sch\u00fctzender Wall.\r\nSchon Marc Twain schrieb \"Man bekommt den Eindruck, dass zuerst Mauritius und dann der Himmel erschaffen wurde.\" Auch 100 Jahre sp\u00e4ter verzaubert die Insel noch immer mit ihrem urspr\u00fcnglichen Charme. Denn das Paradies ist zeitlos. Und kosmopolitisch: Menschen aus allen Teilen der Welt kamen im Laufe der Jahrhunderte - als Eroberer, Sklaven oder Arbeiter. Diese multikulturelle Athmosph\u00e4re pr\u00e4gt bis heute den Charakter der kleinen Tropeninsel.\r\n \r\nPort Louis ist eine pulsierende Hafenstadt. Multikulturelles Durcheinander, herrschaftlicher Glanz und tropischer Charme. Hier kann man shoppen, durch Chinatown bummeln oder im Maskenmuseum verschiedene Reliquien aus Afrika, Asien, Amerika und Ozeanien bewundern. Mah\u00e9bourg dagegen ist eines der Fischfang-Zentren und bezaubert durch seine windschiefen H\u00e4user, den bunten Markt und ein traditionelles Kunsthandwerksdorf.\r\n \r\nNicht weit von Port Louis liegt der Naturpark Domaine Les Pailles: Per Pferdekutsche geht es hier zu seltenen Affen und V\u00f6geln in den Urwald - oder mit der Eisenbahn zu den ochsenbetriebenen Zuckerm\u00fchlen. Ebenfalls eine Reise wert sind die \"Terres de Coulleurs\", die \"farbige Erde\" von Chamarel. Eine schmale Strasse windet sich durch die wellige H\u00fcgellandschaft. Hier leuchtet der Boden in Rosa, Gelb, Purpur und allen erdenklichen Braunt\u00f6nen. Nicht weit entfernt st\u00fcrzt sich der Chamarel Wasserfall in sch\u00e4umenden Kaskaden 127 Meter in die Tiefe. Von der Stra\u00dfe \u00fcber Plaine Champagne nach Chamarel gelangt man ebenfalls zu den Alexandra Falls und der Schlucht \"Black River Gorges\". Der Black River Gorges Nationalpark ist ein El Dorado f\u00fcr Trekking-Fans und Naturliebhaber: Zwergenwald, Heideland, tiefe Schluchten, tosende Wasserf\u00e4lle und dichter Urwald warten auf moderne Entdecker.\r\n \r\nMan kann aber auch einfach am Strand relaxen: Kokospalmen spenden Schatten und das 22 bis 29 Grad warme Wasser schwappt in sanften Wellen an Land. Weiter drau\u00dfen auf dem Meer brechen die Wellen am Koralleng\u00fcrtel und lassen das Wasser wei\u00df leuchten. Von vertr\u00e4umten Buchten \u00e1 la Robinson Crusoe bis hin zu Kilometer langen Str\u00e4nden - insgesamt warten 160 Kilometer feinster Sandstrand auf Romantiker, Taucher und Wassersportler. Die Str\u00e4nde im Nordosten der Insel sind weitgehend unber\u00fchrt. Auch die Blue Bay im S\u00fcdosten ist ein ganz besonderes Fleckchen: Kasuarinen fassen die ganze Bucht ein, die sich tief ins Festland schneidet. Segeln, Tauchen, Kajakfahren, Unterwasserspazierg\u00e4nge oder Ausfl\u00fcge im Glasbodenboot: In der Bucht \"Grand Baie\" im Norden ist Aktiv-Urlaub angesagt. An der Westk\u00fcste k\u00f6nnen sich Wassersport-Fans an den Str\u00e4nden von Wolmar und Flic en Flac austoben. Von hier starten viele Fischerboote - denn Mauritius ist auch ein Mekka f\u00fcr Hochseeangler.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/258\/_img\/20160701110606_10d38674e99e6fd32157054f7691c410\/strandmauritius-4949x2182.jpg","title":"Schneewei\u00dfe Str\u00e4nde","country":"Mauritius","region":"Mauritius"}],"startLongitude":57.552152,"startLatitude":-20.348404,"zoom":8}