Unterwegs im Sunshine State

MK-1
blurred-common-room

Florida, USA · Februar 2016

Im Feb./ März 2016 war ich für Sie 18 Tage mit dem Mietwagen unterwegs im Sonnenscheinstaat, in Florida.

Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten Florida zu bereisen, jedoch empfehle ich ganz klar das mit einem Mietwagen zu machen. Hierfür sprechen einfach folgende Punkte:
das sehr gut ausgebaute Verkehrsnetz, die relativ kurzen Distanzen zwischen den einzelnen Stationen im Vergleich z. B. zur Westküste, sowie die gute Beschilderung und die exzellente touristische Infrastruktur, die es ermöglicht, Unterkünfte aller Art zu buchen, auch mal spontan vor Ort.
Selbst wenn man nur über wenig Englischkentnisse verfügt, werden Sie sehen, wie leicht es ist sich vor Ort zu verständigen. Mit Händen und Füßen kommt man doch überall weiter :-)

Wir haben die Route von Miami über Key West, zurück durch Everglades, die Westküste entlang Richtung Norden bis nach Orlando gewählt, weil es hier die interessantesten Punkte gibt, und um den langen Rückweg von Orlando nach Miami einzusparen.
Tipp: es gibt keine Einwegmieten in Florida, bei Meeting Point, Alamo und National, d.h. man kann das Auto auch wonders abgeben als man es angemietet hat.

Florida bietet unzählige Attraktionen. Ich empfehle Ihnen je nach Ort ein bis zwei Übernachtungen, wenn Sie soviel wir möglich sehen möchten.

Ein kurzen Überblick über meine Stationen mit nützlichen Tipps und Bildern erhalten Sie nun:





original_IMG_00790
original_IMG_013
original_IMG_026
original_IMG_028
original_IMG_043
original_IMG_047

Von Miami nach Key West

Die ersten 2 Nächte verbrachten wir in Miami, um nach dem langen Flug erstmal ein wenig zu entspannen.
Da der Flughafen in der Stadt gelegen ist, haben Sie egal, wo Sie in Miami untergebracht sind keine lange Anreise. Ich empfehle Ihnen nach Miami Beach zu gehen... nicht nur ein Muss für alle Badefans, ebenso ein sehr guter Ausgangspunkt für alle, die gerne die Nacht zum Tag machen. Der berühmte Ocean Drive ist perfekt dafür.
Mein Tipp: Leihen Sie sich ein Fahrrad an einem der 60 Citibike Stationen in Miami Beach aus und machen Sie eine Tour entlang der Strandpromenade und dem Ocen Drive bis zum South Pointe Park Pier. Von hieraus haben Sie einen grandiosen Blick auf die Skyline und die Hafeneinfahrt von Miami.

Unser 2. Stopp war Key Largo, die erste bzw. die gößte Insel der Keys. Sie eignet sich perfekt als Übernachtungsmöglichkeit bzw. Ausgangspunkt bevor man dann am nächsten Tag über die Keys nach Key West fährt.
Sehr schöner kleiner Ort mit einem kleinen Yachthafen.
Mein Tipp: Abendessen in der "Skippers Tiki Bar" dirket am kleinen Hafen, traumhafte Kulisse mit Live Musik.

Die Fahrt über die Keys ist ein einmaliges Erlebnis, besonders über die "Seven Mile Bridge". Sie ist mit fast 11 Km, die längste auf dem Overseas Highway.
Für Key West sollten Sie mindestens 1 Tag und 1 Nacht und einplanen, denn hier sind Sonnenuntergänge zu erleben, Pflicht! :-) In Key West zu sein, ist einfach einzigartig, nicht nur weil Sie sich am südlichstem Punkt der USA befinden, sondern das karibische Flair und das Leben auf den Straßen wird auch Sie in Ihren Bann ziehen.
Unbedingte Stopps sind das Hemmingway House, the Southernmost Point, die Alstadt, die Duval Street mit seinen vielen Shops und Pubs, u.a. das "Kermits" dort müssen Sie einen Key Lime Pie probieren - Key West's Spezialität, der Limettenkuchen.
Mein Tipp: da es kaum Parkplätze gibt, empfehle ich Ihnen Fahrräder auszuleihen und Key West auf eigene Faust erkunden. Je nach Saison können die Übernachtungspreise extrem hoch sein, daher lohnt es sich auch auf den Inseln vor Key West nach einer Unterkunft zu suchen, hier sind die Preise um einiges billiger und trotzdem ist Key West schnell zu erreichen.




original_IMG_047
original_IMG_008
original_IMG_043
original_IMG_055
original_IMG_077

von Key West nach Naples

Mein Tipp: Versäumen Sie nicht einen Abstecher auf dem Rückweg Richtung Everglades zum "Dolphin Research Center" zu machen. Das Forschungszentrum befindet sich auf Grassy Key. Hier haben Sie die Möglichkeit mit Delphinen zu schwimmen, zu spielen und sogar zu malen. Anders als in den großen Parks passiert das hier alles freiwillig und zu Froschungszwecken. Sie leben in freier Natur und Mensch und Tier lernen gleichermaßen von einander.

Wenn Ihnen die Fahrt direkt bis in die Everglades zu weit ist, dann sollten Sie eine Übernachtung in Florida City einplanen.
Nicht nur die Frauen können hier den Abend wunderbar im "Florida City Outlet" verbringen. :-)

Ein absolutes Highlight bei jedem Florida Urlaub ist natürlich eine Fahrt mit dem Airboat durch die Everglades. Es führt eine große Strasse durch die Everglades, der Highway No. 41, der so genannte Tamiami Trail. Dort gibt es zahlreiche Haltepunkte, um per Airboat die Sumpflandschaft zu erleben oder auch ein Alligator Show zu besuchen.

Naples ist der ideale Ausgangspunkt, um Ausflüge in die Everglades oder entlang der Golfküste zu machen.
Mein Tipp: von Marco Island aus Kajak fahren durch die "Ten Thousand Islands", einem Teil der Everglades.
Wunderschön...Sie können u.a. Delphine und Manatees sehen.



original_IMG_003
original_IMG_008
original_IMG_029
original_IMG_008_1
original_IMG_015
original_IMG_030
original_IMG_037
original_IMG_064

Von Naples nach St. Petersburg

Weiter Richtung Norden müssen Sie unbedingt einige Tage in Fort Myers einplanen, einem der schönsten Strände an der Westküste Floridas. Für Badefans ist es empfehlenswert eine Unterkunft in Fort Myers Beach zu buchen, andernfalls benötigen Sie ca. 25 Minuten mit dem Auto bis zum Strand. Bitte beachten Sie, dass im Feb./März Springbreak ist und besonders hier stark gefeiert wird. Einige Strandabschnitte sind dann auch gesperrt. Viele Deutsche haben sich hier im Stadtteil Cape Coral häuslich niedergelassen.
Mein Tipp:
Fahrrad fahren am 6 km langen Fort Myers Beach. Der Strand ist so beschaffen, dass man direkt darauf fahren kann.
River District in Fort Myers, vor allem die First Street: hier gibt es zahlreiche Shops, Pubs und Entertainment Möglichkeiten. Hier lässt es sich wunderbar den Abend verbringen.
Sehr lecker und typisch amerikanisch essen können Sie in Ford's Garage.

Sanibal und Captiva Island sind mindestens einen Tagesausflug wert. Sanibal ist bekannt für seinen wunderschönen Muschelstrand, dem Bowman's Beach und seinem Naturreservat, JN Ding Darling National Wildlife. Vermeiden Sie die Wochenenden, denn es gibt nur wenige Parkplätze.
Mein Tipp:
Fahrradtour auf Sanibel Island, es gibt einen sehr gut ausgebauten Fahrradweg und die Kulisse ist einzigartig, anschließend machen Sie ein Picknick am Strand von Captiva Island...es ist so wunderbar ruhig dort, denn es gibt keinen motorisierten Wassersport, so dass man die Seele einfach baumeln lassen kann.

Auf den Weg nach St. Petersburg/ Clearwater empfehle ich Ihnen, nicht einfach die Interstate im Landesinneren zu fahren, sondern über die Inseln Siesta Key, Lido Key, Longboat Key über Bradenton Beach bis hin zu Anna Maria Island. Die Inseln sind mit Brücken verbunden und hier können Sie nochmals tolle Eindrücke und wunderschöne Strände genießen.
Mein Tipp:
Mittagessen in Sarasota im "Marina Jack", dirket am Yachthafen mit wunderschönen Blick auf den Bayfront Park.

St. Petersburg sowie Clearwater sind einfach schöne Orte zum Baden, hierfür empfehle ich Ihnen das Dolphin Beach Hotel in St. Petersburg. Aber auch kulturell haben sie einiges zu bieten. Z.B. dürfen Sie das Salvador Dali Museum mit seinen unzähligen Werken in St. Peterburg nicht verpassen.
Mein Tipp: Erleben sie den Sonnenaufgang in Clearwater!





original_IMG_023
original_IMG_034
original_IMG_026
original_IMG_007
original_IMG_007_1
original_IMG_027
original_IMG_8849

Kenedy Space Center und Entertainmentstadt Orlando

Am Ende des Urlaubes wartet mit Orlando ein absolutes Entertainment Highlight auf Sie. Um alle Attraktionen gesehen zu haben, würde man ca. 67 Tage benötigen. Langeweile kommt hier also nicht auf :-)
Zu den bekanntesten gehören natürlich die Universal Studios sowie das Disney World.
Je nachdem was man sehen bzw. besuchen möchte ist auch die Lage des Hotels entscheidend.
Mein Tipp: Wenn Sie mehrere Tage das Disney World mit seinen 4 Themenparks besichtigen wollen, dann buchen Sie eines der vielen Disney Hotel direkt im Park. Sie haben den großen Vorteil, Sie dürfen morgens früher in die Parks und abends länger bleiben, ausserdem gibt es einen speziellen Shuttleservice, der regelmäßig zwischen den Hotels und Parks verkehrt. Haben Sie kein Disney Hotel gebucht, bringen Sie die Hotelshuttlebusse zwar zum EPCOT, einer der 4 Themenparks, das aber nur zu ganz bestimmten Zeiten und man muss von dort jeweils auch wiederrum mit Shuttlebussen oder dem Monorail zu den anderen Parks fahren.
Das nimmt unwahrscheinlich viel Zeit in Anspruch und da es dort keine Taxis gibt, darf man auch nicht den letzten Bus verpassen.

Ein weiteres absolutes Highlight ist der Besuch des Kenedy Space Centers, welches Sie bequem von Orlando aus in 1 Stunde erreichen.
Mein Tipp: Schauen Sie vorab auf der Internetseite des Centers, wann es Raketenstarts gibt und planen Sie entsprechend Ihren Urlaub, um bei diesem Erlebnis dabei zu sein.






original_IMG_017
original_IMG_064
original_IMG_044
original_IMG_067
original_IMG_012
original_IMG_021
original_IMG_012
original_IMG_067

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Tropical Tours GmbH

MK-1
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Tropical Tours GmbH

Tempelhofer Damm 198-200 im T-Damm Center,12099 Berlin

Tel.: 030 / 63497790, 0157 / 38186837
Fax: 030 / 63497792

Mo:10:00–18:00

Di:10:00–18:00

Mi:10:00–18:00

Do:10:00–18:00

Fr:10:00–18:00

Sa:10:00–15:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-80.4792237,"latitude":25.4478898,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Im Feb.\/ M\u00e4rz 2016 war ich f\u00fcr Sie 18 Tage mit dem Mietwagen unterwegs im Sonnenscheinstaat, in Florida.\r\n\r\nNat\u00fcrlich gibt es verschiedene M\u00f6glichkeiten Florida zu bereisen, jedoch empfehle ich ganz klar das mit einem Mietwagen zu machen. Hierf\u00fcr sprechen einfach folgende Punkte:\r\ndas sehr gut ausgebaute Verkehrsnetz, die relativ kurzen Distanzen zwischen den einzelnen Stationen im Vergleich z. B. zur Westk\u00fcste, sowie die gute Beschilderung und die exzellente touristische Infrastruktur, die es erm\u00f6glicht, Unterk\u00fcnfte aller Art zu buchen, auch mal spontan vor Ort. \r\nSelbst wenn man nur \u00fcber wenig Englischkentnisse verf\u00fcgt, werden Sie sehen, wie leicht es ist sich vor Ort zu verst\u00e4ndigen. Mit H\u00e4nden und F\u00fc\u00dfen kommt man doch \u00fcberall weiter :-)\r\n\r\nWir haben die Route von Miami \u00fcber Key West, zur\u00fcck durch Everglades, die Westk\u00fcste entlang Richtung Norden bis nach Orlando gew\u00e4hlt, weil es hier die interessantesten Punkte gibt, und um den langen R\u00fcckweg von Orlando nach Miami einzusparen. \r\nTipp: es gibt keine Einwegmieten in Florida, bei Meeting Point, Alamo und National, d.h. man kann das Auto auch wonders abgeben als man es angemietet hat. \r\n\r\nFlorida bietet unz\u00e4hlige Attraktionen. Ich empfehle Ihnen je nach Ort ein bis zwei \u00dcbernachtungen, wenn Sie soviel wir m\u00f6glich sehen m\u00f6chten.\r\n\r\nEin kurzen \u00dcberblick \u00fcber meine Stationen mit n\u00fctzlichen Tipps und Bildern erhalten Sie nun:\r\n\r\n \r\n\r\n\r\n\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1220\/_img\/20170327151749_34cb58970b6ef80d0b928f1fff5da69c\/Delphine.JPG","title":"Unterwegs im Sunshine State ","country":"USA","region":"Florida"}],"startLongitude":-80.4792237,"startLatitude":25.4478898,"zoom":8}