USA - Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

anja-hein
blurred-common-room

USA

Mindestens einmal im Jahr zieht es mich nach Amerika. Ich mag die Mentalität der Menschen und
natürlich die völlig unterschiedliche Kultur und Vegetation innerhalb der Staaten.
Angefangen haben wir mit einer Reise an die Westküste, diese eignet sich sehr gut als „Einsteiger-
Tour“ mit den Städten Los Angeles, Las Vegas und San Francisco. Wer sich in der englischen
Sprache nicht so sicher fühlt, hat immer die Möglichkeit eine Busrundreise mit deutsch
sprechender Reiseleitung zu buchen oder wer ein wenig flexibler unterwegs sein möchte, für den
bietet sich dann eine Mietwagen-Rundreise an. Wir fahren gerne alleine mit dem Auto und ich
buche grundsätzlich den Flug und die Hotels sowie den Mietwagen immer im Vorfeld.
Hier noch ein TIPP: Unsere erste Tour war so aufregend, dass wir sogar komplett ohne Navigation,
sondern nur nach Straßenatlas gefahren sind. Das war wirklich ein Erlebnis, denn alleine Los
Angeles besteht aus 15 Stadtbezirken die von 7 spurigen Straßen miteinander verbunden sind.
Danach sind wir nur noch mit Navi gefahren.
Die Wüstenstadt Las Vegas erreicht man von Los Angeles aus in ca. 5 Stunden. Hier ist an den
Wochenenden richtig viel los und im Sommer wird es extrem heiß. San Francisco dagegen ist
immer kühler als Los Angeles und Las Vegas. Fast jeden Morgen erwacht die Stadt im dichten
Nebel. Mein schönstes Erlebnis dort war, als wir mit dem Auto über die Golden Gate Bridge
gefahren sind. Die große Stadt im Rücken und einen faszinierenden Blick auf das ehemalige
Gefängnis Alcatraz.
Wir lassen die Westküste zurück und ein Jahr später zog es uns an die Ostküste von Miami mit
einer Kreuzfahrt auf die Bahamas sowie die Weiterreise nach Washington und von New York ging
es dann zurück. Mein TIPP: Die Bahamas Kreuzfahrten sind im September/Oktober auf dem
preisgünstigsten Stand. Der Strand ist einfach „amazing“ und das Wasser sowas von türkisblau.
Was auf meinem Besuch in die USA nie fehlen darf sind ein (oder auch mal mehrere) Besuche der
Outlet-Center. Bevor wir dann auf dem Weg nach Philadelphia waren, erweckte in mir die
Shopping-Lust, denn im Staat Pennsylvania fallen keine Steuern auf Kleidung und andere Sachen
an. Für mich war das Wort Kleidung wichtig :) Wir fuhren also eine gute Stunde westlich der Stadt
der Rocky-Statue und fanden ein wirklich günstiges Outlet. Nach gefühlten 5 Stunden shoppen ging
es weiter nach New York, die große Stadt. Ganz anders als in den anderen Städten, geht es im
Zentrum Manhatten sehr hektisch zu. Hier lohnt es sich einmal zu Fuss über die Brooklyn Bridge zu
gehen. Man hat einem atembraubenden Blick auf Manhatten.
Fazit: Ich kann mich eigentlich kaum entscheiden, aber meine Lieblingsstadt ist Fort Myers, Florida.
Eine ruhige Stadt, völlig authentisch mit liebenswerten Menschen die dort leben. Es gibt sehr
schöne Hotels, direkt am Puderzucker feinen Fort Myers Beach. Man trifft auch mal den einen oder
anderen Deutschen. Ein Besuch im „Schnitzel-House“ ist ebenso ein Muss und eine Abwechslung
zum amerikanischen Essen. Gleich gegenüber befindet sich mein absolutes Lieblings-Outlet, das
Tanger-Outlet. Es ist ein kleines Outlet, hat aber dafür die bessere Preise als die größeren.
Im Oktober zieht es mich wieder nach Los Angeles und San Francisco. Ich bin gespannt was wir
dieses mal neues entdecken werden :)

original_USA_4
original_USA_3
original_USA_2
original_USA_5
original_USA_1

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Prenzlau

anja-hein
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Prenzlau

Marktberg 4,17291 Prenzlau

Tel.: 03984 / 69 25 384
Fax: 03984 / 69 25 385

Mo:10:00–17:00

Di:10:00–17:00

Mi:10:00–17:00

Do:10:00–17:00

Fr:10:00–17:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-95.712891,"latitude":37.09024,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Mindestens einmal im Jahr zieht es mich nach Amerika. Ich mag die Mentalit\u00e4t der Menschen und\r\nnat\u00fcrlich die v\u00f6llig unterschiedliche Kultur und Vegetation innerhalb der Staaten.\r\nAngefangen haben wir mit einer Reise an die Westk\u00fcste, diese eignet sich sehr gut als \u201eEinsteiger-\r\nTour\u201c mit den St\u00e4dten Los Angeles, Las Vegas und San Francisco. Wer sich in der englischen\r\nSprache nicht so sicher f\u00fchlt, hat immer die M\u00f6glichkeit eine Busrundreise mit deutsch\r\nsprechender Reiseleitung zu buchen oder wer ein wenig flexibler unterwegs sein m\u00f6chte, f\u00fcr den\r\nbietet sich dann eine Mietwagen-Rundreise an. Wir fahren gerne alleine mit dem Auto und ich\r\nbuche grunds\u00e4tzlich den Flug und die Hotels sowie den Mietwagen immer im Vorfeld.\r\nHier noch ein TIPP: Unsere erste Tour war so aufregend, dass wir sogar komplett ohne Navigation,\r\nsondern nur nach Stra\u00dfenatlas gefahren sind. Das war wirklich ein Erlebnis, denn alleine Los\r\nAngeles besteht aus 15 Stadtbezirken die von 7 spurigen Stra\u00dfen miteinander verbunden sind.\r\nDanach sind wir nur noch mit Navi gefahren.\r\nDie W\u00fcstenstadt Las Vegas erreicht man von Los Angeles aus in ca. 5 Stunden. Hier ist an den\r\nWochenenden richtig viel los und im Sommer wird es extrem hei\u00df. San Francisco dagegen ist\r\nimmer k\u00fchler als Los Angeles und Las Vegas. Fast jeden Morgen erwacht die Stadt im dichten\r\nNebel. Mein sch\u00f6nstes Erlebnis dort war, als wir mit dem Auto \u00fcber die Golden Gate Bridge\r\ngefahren sind. Die gro\u00dfe Stadt im R\u00fccken und einen faszinierenden Blick auf das ehemalige\r\nGef\u00e4ngnis Alcatraz.\r\nWir lassen die Westk\u00fcste zur\u00fcck und ein Jahr sp\u00e4ter zog es uns an die Ostk\u00fcste von Miami mit\r\neiner Kreuzfahrt auf die Bahamas sowie die Weiterreise nach Washington und von New York ging\r\nes dann zur\u00fcck. Mein TIPP: Die Bahamas Kreuzfahrten sind im September\/Oktober auf dem\r\npreisg\u00fcnstigsten Stand. Der Strand ist einfach \u201eamazing\u201c und das Wasser sowas von t\u00fcrkisblau.\r\nWas auf meinem Besuch in die USA nie fehlen darf sind ein (oder auch mal mehrere) Besuche der\r\nOutlet-Center. Bevor wir dann auf dem Weg nach Philadelphia waren, erweckte in mir die\r\nShopping-Lust, denn im Staat Pennsylvania fallen keine Steuern auf Kleidung und andere Sachen\r\nan. F\u00fcr mich war das Wort Kleidung wichtig :) Wir fuhren also eine gute Stunde westlich der Stadt\r\nder Rocky-Statue und fanden ein wirklich g\u00fcnstiges Outlet. Nach gef\u00fchlten 5 Stunden shoppen ging\r\nes weiter nach New York, die gro\u00dfe Stadt. Ganz anders als in den anderen St\u00e4dten, geht es im\r\nZentrum Manhatten sehr hektisch zu. Hier lohnt es sich einmal zu Fuss \u00fcber die Brooklyn Bridge zu\r\ngehen. Man hat einem atembraubenden Blick auf Manhatten.\r\nFazit: Ich kann mich eigentlich kaum entscheiden, aber meine Lieblingsstadt ist Fort Myers, Florida.\r\nEine ruhige Stadt, v\u00f6llig authentisch mit liebenswerten Menschen die dort leben. Es gibt sehr\r\nsch\u00f6ne Hotels, direkt am Puderzucker feinen Fort Myers Beach. Man trifft auch mal den einen oder\r\nanderen Deutschen. Ein Besuch im \u201eSchnitzel-House\u201c ist ebenso ein Muss und eine Abwechslung\r\nzum amerikanischen Essen. Gleich gegen\u00fcber befindet sich mein absolutes Lieblings-Outlet, das\r\nTanger-Outlet. Es ist ein kleines Outlet, hat aber daf\u00fcr die bessere Preise als die gr\u00f6\u00dferen.\r\nIm Oktober zieht es mich wieder nach Los Angeles und San Francisco. Ich bin gespannt was wir\r\ndieses mal neues entdecken werden :)","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/1110\/_img\/20160715183142_da9bf4f1c7ef4f424af491b2973ed3a7\/NewYork.jpg","title":"USA - Das Land der unbegrenzten M\u00f6glichkeiten","country":"USA","region":"USA"}],"startLongitude":-95.712891,"startLatitude":37.09024,"zoom":6}