Tuerkei_Straende

Unvergessliches Badevergnügen im Türkei-Urlaub

An den schönsten Stränden der Türkei

Da hätte auch Kleopatra nicht Nein gesagt: Die langen goldgelben Sandstrände der Türkei zählen zweifelsohne zu den beliebtesten Feriendestinationen, wenn es um einen rundum gelungenen Badeurlaub geht. Besonders in Zeiten, in denen typische Mittelmeerziele wie etwa die Balearen wegen der großen Nachfrage immer teurer werden, sind die Strände an der Türkischen Riviera oder der Türkischen Ägäis weit mehr als eine annehmbare Alternative: Das wohlig-warme Klima von April bis Oktober ist perfekt für Sonnenhungrige, Familien finden kinderfreundliche Hotels und Ferienanlagen (vielerorts auch all-inclusive) vor und die türkische Gastfreundschaft mitsamt ihrer beliebten Küche sucht ohnehin ihresgleichen.

Türkische Riviera: die Strände von Side, Antalya & Co.


Die Küstenregion im Süden des Landes rund um die Städte Antalya, Alanya und Kemer gilt als Türkische Riviera. Hier befinden sich einige der schönsten Strände und Hotels der Türkei – und an fast allen thront das mächtige westliche Taurusgebirge im Hintergrund. Der Badeort Side ist nicht nur bekannt für seine endlosen breiten Sandstrände, sondern hält mit seinen antiken Bauwerken wie dem Apollon-Tempel auch etwas für Kulturinteressierte bereit. Besonders populär ist der Oststrand in Side, an dem sich ein eher jüngeres Publikum zum Feiern in den Beach Clubs tummelt.

Familien und Wassersportbegeisterte sind auch gut am Stadtstrand Sides aufgehoben und wer sich in einem Luxushotel verwöhnen lassen will, sollte einen Urlaub an den ebenfalls nahegelegenen Stränden von Belek oder Çolaklı in Betracht ziehen. Besonders extravagant geht es auch an den Strandabschnitten Lara und Kundu bei Antalya zu: Hier finden Sie nicht nur eine lange Promenade, ein pulsierendes Nachtleben und zahlreiche Shopping-Möglichkeiten, sondern können auch in architektonisch außergewöhnliche Fünf-Sterne-Hotels einchecken. Abwechslung bringen Ausflüge in die Hafenstädte, wo Sie noch tiefer in die türkische Kultur und Historie eintauchen können.

Ein wahrhaft königliches Highlight stellt der Kleopatra-Strand dar, der sich unterhalb der majestätischen Seldschuken-Festung auf dem Burgberg Alanyas bis hin zur Damlataş-Tropfsteingrotte erstreckt: Angeblich tauchte die große ägyptische Pharaonin hier die Zehen am puderfeinen und flachen Sandstrand ins Mittelmeer, der ihr von ihrem Geliebten Marcus Antonius geschenkt worden war.

Lykien: die Strände Patara, Kaputas und Ölüdeniz


Im Übergang von der Türkischen Riviera im Süden zur ägäischen Küste im Westen der Türkei liegen in der Nähe der Stadt Kaş die wunderschönen Strände Patara und Kaputaş. Kaş ist zwar inzwischen touristisch erschlossen, hat sich aber viel von seinem ursprünglichen Charme bewahrt und besticht zudem mit antiken Sehenswürdigkeiten.

Vor den Naturstränden der von Felswänden eingerahmten Kaputaş-Bucht mit der gleichnamigen Schlucht gibt es im tiefblauen Wasser auch einige erstklassige Tauchgebiete. Der kilometerlange Strand Patara verdankt seinen Namen der einst bedeutenden lykischen Stadt und Geburtsstätte des Heiligen Nikolaus, die heute mit ihren Ruinen ein beliebtes Ausflugsziel ist. Im Vergleich zu anderen Strandregionen der Türkei geht es in Patara und Kaputaş noch ein wenig beschaulicher zu – ideal für Badegäste, die es lieber etwas ruhiger mögen.

Weiter im Südwesten bei der Hafenstadt Fethiye liegt mit der „Blauen Lagune“ Ölüdeniz noch ein Anwärter auf den schönsten Strand der Türkei. Die gute Qualität des kristallklaren azurblauen Wassers und der hervorragende Bestand der grünen Pinienwälder kommen nicht von ungefähr: Teile des Küstengebiets stehen unter Naturschutz. Der Bilderbuch-Strand ist in mehrere Abschnitte unterteilt, wovon einige zu den jeweiligen Hotels gehören. Wenn Sie die entzückende Lagune einmal aus einem anderen Blickwinkel erleben möchten, können Sie sich übrigens zu einem Paragliding-Flug anmelden – einfach im Hotel oder Reisebüro Bescheid geben.

Türkische Agäis: Kleopatras Strand im Westen der Türkei


Vor der traumhaften Westküste mit ihren (Halb-)Inseln, der Millionenstadt Izmir und den bekannten Urlaubsorten Dalaman, Bodrum und Marmaris liegt das Ägäische Meer. Auch hier lassen sich unvergessliche Stunden am Strand verbringen. Die Halbinsel Çeşme, die auch bei den Einwohnern Izmirs überaus beliebt ist, hat davon gleich mehrere in petto: Der flach abfallende Strand Altınkum ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt, der von Ilıca zeichnet sich durch seinen weißen Korallensand, vor allem aber durch seine warmen Thermalquellen aus. Wer mag, kann von Çeşme aus auch schnell einen Abstecher nach Griechenland machen: Die Insel Chios liegt direkt nebenan.

Ein weiterer wirklich besonderer Strand der Türkei ist ebenfalls nach Kleopatra, der ägyptischen Pharaonin, benannt. Er liegt auf der Insel Sedir, auch bekannt als Kleopatra-Insel, die Kaiser Marcus Antonius der Legende nach einst mit feinstem Sand aus dem Roten Meer aufgeschüttet und seiner Geliebten Kleopatra zum Geschenk gemacht haben soll. Diese Theorie vom ägyptischen Sand ist zwar inzwischen widerlegt, dennoch eignet sich der magische Ort eine halbe Stunde nördlich von Marmaris bestens für einen Tagesausflug, da das Gebiet unter Naturschutz steht und es folglich keine Hotels gibt.

Jetzt fällt Ihnen die Entscheidung, in welcher zauberhaften Küstenregion der Türkei Sie Ihren Badeurlaub verbringen möchten, noch schwerer? Das verstehen wir gut ‒ bei so vielen herausragenden Angeboten haben Sie wirklich die Qual der Wahl. Unser Tipp: Lassen Sie sich einfach von Experten beraten. Unsere Reisebüro-Profis wissen, welcher der schönsten Strände der Türkei mit welchem Hotel zu Ihren Vorlieben passt.