Fes

Fès, im Herzen Marokkos, gilt als das geistige Zentrum des Landes. Die älteste der vier marokkanischen Königsstädte begeistert vor allem durch ihre islamischen Médina el-Bali. Neben dem labyrinth­artigen Gassengewirr und unzähligen Souks finden Besucher hier die bedeut­endsten Moscheen und Paläste der Stadt. Lassen Sie sich verzaubern von der Magie, die Fès bis heute ausstrahlt und ihre Besucher in den Bann zieht.

Fes, die älteste und kunsthistorisch bedeutendste der vier marokkanischen Königsstädte, liegt nur 60 km nordöstlich von Meknes inmitten der fruchtbaren Sais-Ebene.

Heute steht Fes als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO, dem „Kulturministerium“ der Vereinten Nationen. Ziel der millionenschweren Förderprojekte ist der Erhalt der Medina von Fes als einzigartiges urbanes Gesamt-Kunstwerk. Hier findet der Urlauber alle historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bis auf wenige Strassen, die in die Medina führen, ist ein Befahren der engen Gassen nicht möglich – das Schlendern dafür umso schöner. An der Grenze zwischen den Stadtteilen Fes el-Djedid und Fes-el-Bali liegt das Dar Batha, ein ehemaliger Wesirspalast mit großzügig angelegten Gärten, die zum Spazieren einladen. Zudem erwartet die Besucher eine bemerkenswerte archäologische Sammlung sowie das Museum marokkanischer Kunst. Und auch Souvenir-Jäger kommen in Fes nicht zu kurz: Neben Schmuck, Stoffen, Schnitzereien oder Messing- und Goldschmiedearbeiten lohnt sich besonders der Kauf der typischen blau-weißen Feser Keramik, vorausgesetzt, man hat genügend Platz im Reisegepäck.