Palenque :
Palenque ist im mexikanischen Bundesstaat Chiapas gelegen und ist bekannt für seine Maya Ruinen, welche zwischen 600 und 800 vor Christus errichtet wurden. Inmitten eines dichten Waldes versteckt verzaubert Palenque seine Besucher bis zum heutigen Tage.
Sehenswürdigkeiten:
Der Palast von Palenque: Der Paast von Palenque wurde während einer 120 Jahren andauernden Bauphase errichtet, aus dem Inneren des Gebäudekomplexes ragt ein hoher Turm, welcher eventuell als Wachturm, oder aber auch als Observatorium benutzt wurde. Im Inneren des Palastes wurden Tafeln entdeckt, welche die Inthronisation drei verschiedener Herrscher beschreiben.

Tempel mit Inschriften: Gegenüber des Palastes von Palenque findet sich der sogenannte Tempel der Inschriften; diese Stufenpyramide ist ca. zwanzig Meter hoch und weist an der Spitze eine Plattform, durch welche man in das Innere des Tempels gelangen kann.

Im Inneren der Pyramide befindet sich die Grabkammer des Maya-Herrschers Pakal und dessen Vater. Erst im Jahre 1994 wurde eine weitere Grabkammer direkt neben dem Tempel entdeckt - wen diese Grabkammer aber beherbergte, ist noch unklar.

Die Kreuzgruppe: Südöstlich des Palastes gelegen, bilden drei weitere Tempel einen kleinen Komplex, welcher als Kreuzgruppe bezeichnet wird. Diese Tempelgruppe wurde Mitte des siebten Jahrhunderts n. Chr. errichtet und weisen Reliefs auf, welche lange Texte und Daten beinhalten. Diese Maya-Hieroglyphen gaben den Archäologen Aufschluß über die Geschichte Palenques. Die drei Temple dienten wohl dem Zweck der Verehrung der drei Gottheiten, auf welche die Herrscher Palenques ihre Abstammung beriefen.