Reykjavik

Reykjavik ist die Hauptstadt Islands. Mit ihrer geographischen Lage ist sie die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Reykjavík ist mit 118.665 Einwohnern die größte Stadt Islands. In Reykjavik gibt es viele Museen die man besichtigen kann(zum Beispiel das Nationalmuseum, das Museum für das kulturelle Erbe Islands ein Freilichtmuseum und noch viele andere). Eines der ältesten Gebäude in der Stadt ist der Dom. Er befindet sich in der Nähe des Hotels Borg im Stadtzentrum. Sehenswert ist auch das Universitätsgebäude der Háskóli Íslands, das im Jahre 1940 eingeweiht wurde. In Reykjavík befinden sich vor allem Dienstleistungsunternehmen, Fischerei- und High-Tech-Industrie, unter anderem gentechnische und biotechnische Labore.