Weitere Infos zu Alaska

Beste Reisezeit:
Allgemein sind Juni und Juli recht gute Monate, wobei man leider einschränkend sagen muss, dass dann auch die Stechmücken ziemlich rege sind. Ab August kann Alaska an der Nordküste interessant sein, weil dann der so genannte Indian Summer einsetzt. Dann kann man bis September und Oktober noch gute Bedingungen vorfinden. Ganz grob könnte man als optimale Reisezeit insgesamt den Zeitraum von Mai bis Oktober nennen, wie gesagt mit der Einschränkung, dass man ab Juni bis Juli immer wieder dem Problem Stechmücken rechnen muss.
Impfempfehlungen:

Diphterie
Tetanus
Borreliose
Risikogruppen: Hepatitis B, Tollwut
Geographische Lage:
Der US-Bundesstaat Alaska, dessen Namen sich wohl von Alyeska ableitet, ist mit seiner Flaeche von rund 1 430 000 km2 viermal so groß wie Deutschland und genau doppelt so groß wie Texas.

Dieses riesige Land wird im Süden vom Pazifischen Ozean, im Westen von der Beringsee, im Nordwesten von der Tschuktschen-See und im Norden vom Arktischen Ozean begrenzt. Die Staatsgrenze ist etwa 2500 km lang; im Osten grenzt Alaska an Kanada, im Westen an Sibirien.
Amtssprache:
Englisch

Hauptstadt:
Juneau
Währung:
US-Dollar
Landesvorwahl:
+1
Zeitzone:
UTC -9
UTC -8
Stromversorgung:
Die Stromspannung in den USA beträgt 110 Volt. Geräte die eine Spannung von 220 Volt benötigen, können daher nur verwendet werden, wenn man an ihnen die Stromspannung umstellen kann. Zusätzlich wird ein Adapter benötigt.
Adresse der Botschaft:
Fremdenverkehrsamt von Alaska
Postfach 1425
61284 Bad Homburg

?