Ritterinsel Rhodos

simona-schneider
blurred-common-room

Rhodos-Stadt, Rhodos, Griechenland · Mai 2016

Insel Rhodos

Rundfahrt ca. 130 km mit Start / Ziel in Kiotari.
Bis Kattavia auf der Bundesstraße in Richtung Süden bleiben, dann links abbiegen zum Prasonisi Beach. Hier ist ein sehr schöner Sandstrand und auch die Surfer und Kiter sind dort sehr oft anzutreffen.
Zurück auf die Bundesstraße und entlang der Westküste bis Apolakia fahren. Dort links abbiegen bis Monolithos. Südlich von der gleichnamigen Ortschaft, liegt auf dem Plateau eines steil abfallenden Felsens die eindrucksvollen Reste des mittelalterlichen Kastells Monolithos. Der Johanniterorden hatte 1476 das Kastell errichtet, ein strategisch idealer Platz, um die gesamte mittlere Westküste zu kontrollieren. Daher ist der Ausblick vom Kastell traumhaft.
Weiterfahrt nach Siana, mit Besuch der wunderschön ausgemalten Dorfkirche, die sehr sehenswert ist.
Nach weiteren 4 km rechts abbiegen und durch den Ort Agios Isidoros fahren.
Nach dem Ort, ca. 1,5 km wieder rechts abbiegen bis Laerma. Auf dieser schönen Panorama Straße ca. 15 km weiterfahren bis man wieder auf die Bundesstraße gelangt. Dort links abbiegen nach Vati, danach noch weitere 7 km bis Genaldi fahren. Dann ist es nicht mehr weit bis Kiotari.

Ausflug nach Asklipion:
An die antike Besiedlung dieser Ortschaft (4 km landeinwärts von der Bucht von Kiotari) erinnert heute nur noch der Name Astlipion = griechischer Gott der Heilkunde. In der sehr alten Dorfkirche aus dem 11./12. Jahrhundert ist der gesamte Innenraum mit byzantischen Fresken ausgeschmückt. Besonders interessant sind die Gewölbe- und Wandflächen im südlichen Kreuzarm ausgemalt worden. Der Inhalt ist die Apokalypse, die der heilige Johannes in Form von Visionen mitgeteilt bekommen hat und die uns als Offenbarung des Johannes überliefert worden sind.
Von der Kirche aus, kann man in ca. 20 min zu Fuß zu den eindrucksvollen Mauerresten des Kastells gelangen, die noch von den Ritterorden der Johanniter stammt. Der Fußweg lohnt sich, da der Ausblick sehr schön ist.

Ausflug nach Rhodos:
Das historische Gründungsdatum geht auf das Jahr 408 vor Christus zurück.
Von 1309 -1523 errichtete der Ritterorden der Johanniter von Rhodos ein für ganz Europa vorbildliches Beispiel mittelalterliche Festungsbaukunst. Die Rittergebäude der Stadt wurden im gotischen Stil des 14./ 15. Jahrhunderts errichtet.
Der internationalen Zusammensetzung des Rittterordens entsprechend, ordnete man den acht Rittterständen je einen festen Verteidigungsabschnitt zu, dazu gehörten: Frankreich, Deutschland, Anvergne, Spanien, England, Provence, Italien und Kastilien.
Bis heute sind die historischen Gebäude gut erhalten worden. Sehr zu empfehlen ist daher eine Stadtführung.
Besonders sehenswert ist der Großmeisterpalast und die Ring-Stadtmauer. Wer in Ruhe durch die schönen Altstadtgassen gehen möchte, sollte die kleinen Nebengassen bevorzugen. Auf der Haupttouristen Straße der Altstadt ist es oft unerträglich voll, zudem wird man vor jedem Restaurant angesprochen. Ich empfehle das Garten Restaurant Symposium, an der Ecke der Staße Ippodamou & Archelalou. Abseits des Massentourismus sitzt man Mitten in der Altstadt im schönen persönlich geführten Gartenrestaurant.
Dieses sehr freundlich geführte Restaurant bietet gute Speisen und im Sommer (Juli und August) abends manchmal Hausmusik.
Am Hafen steht die schöne Evangelimos Kirche, die komplett mit traditionell byzantischen Fresken ausgemalt ist.
Vom Hafen aus, starten die Ausflugsboote nach Lindos, zur Insel Kos und Symi.


Ausflug Lindos:
Der für mich schönste Ort der Insel ist Lindos, die Perle von Rhodos. Das Bilderbuch Dorf ist geprägt von den weiß getünchten Häusern, die sich den Hang hinauf schlängeln, hoch oben die imposante Akropolis. Man kann zu Fuß hoch gehen oder man nimmt das Lindos Taxi.
Durch den gesamten Ort schallt das " I AH" der Lindos Esel-Taxis.
Wenn man durch die kleinen wunderschönen Gassen geht, begegnet man sehr freundliche und unaufdringlichen Menschen.
Ganz unten befindet sich der Lindos,- und Pallas Beach. Beide liegen sehr schön in zwei Buchten. Am kleinen Pallas Beach befinden sich Tavernen mit Außenterrassen mit Blick aufs Meer. Besonders schön kann man am Abend auf den Dachterrassen der Restaurants und Bars sitzen und einen herrlichen Ausblick auf die Altstadt und die Akropolis genießen.

Ausflug Moni Tsambika:
Die Legende berichtet, dass ein altes Ehepaar aus Archangelos am Fuße des Berges eine Muttergottesikone gefunden haben. Als die Frau trotz ihren hohen Alters später schwanger geworden war, glaubt man an die Wunderwirkung der Muttergottesikone. Hoch obenauf dem Berg errichtete man ein Kirchlein und das Kloster.
Das Kirchlein ist über die ca. 300 Stufen gut erreichbar. Der Blick von hier aus auf die Ostküste ist gleichermaßen nach Norden und nach Süden faszinierend.
Direkt unterhalb vom hohen Felsen des Klosters liegt der Tsambika Strand. Für mich der schönste Strand der ganzen Insel, weil es ganz feinsandig ist. Zudem gibt es Umkleidekabinen, Duschen, WC`s und Strandbars. Ebenso gibt einen großen Parkplatz kurz vorm Strand.

Ausflug ins Schmetterlingstal - Pethaludhes:
Achtung dieser Ausflug ist nur im Juli und August zu empfehlen, denn nur dann angelockt vom Duft der Orientalischen Amberbäume, flattern im Tal der Schmetterlinge Tausende von Faltern. In der ca. fünf Kilometer langen Schlucht gibt es mehrere Wasserfälle, einen Bach und einen kleinen See. Die Wege sind schön angelegt und gut begehbar.




original_20160504_160137
original_20160504_163441
original_20160506_122157
original_20160507_144152
original_20160508_113048
original_20160508_131827
original_20160509_145742

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Flug- u. Busbörse FBS GmbH

simona-schneider
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Flug- u. Busbörse FBS GmbH

Siegener Str. 51,51580 Reichshof

Tel.: 02297 902910

Mo:09:00–17:00

Di:09:00–17:00

Mi:09:00–17:00

Do:09:00–17:00

Fr:09:00–17:00

Sa:09:30–12:30

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":28.2174829,"latitude":36.4349631,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Insel Rhodos\r\n \r\nRundfahrt ca. 130 km mit Start \/ Ziel in Kiotari.\r\nBis Kattavia auf der Bundesstra\u00dfe in Richtung S\u00fcden bleiben, dann links abbiegen zum Prasonisi Beach. Hier ist ein sehr sch\u00f6ner Sandstrand und auch die Surfer und Kiter sind dort sehr oft anzutreffen. \r\nZur\u00fcck auf die Bundesstra\u00dfe und entlang der Westk\u00fcste bis Apolakia fahren. Dort links abbiegen bis Monolithos. S\u00fcdlich von der gleichnamigen Ortschaft, liegt auf dem Plateau eines steil abfallenden Felsens die eindrucksvollen Reste des mittelalterlichen Kastells Monolithos. Der Johanniterorden hatte 1476 das Kastell errichtet, ein strategisch idealer Platz, um die gesamte mittlere Westk\u00fcste zu kontrollieren. Daher ist der Ausblick vom Kastell traumhaft. \r\nWeiterfahrt nach Siana, mit Besuch der wundersch\u00f6n ausgemalten Dorfkirche, die sehr sehenswert ist.\r\nNach weiteren 4 km rechts abbiegen und durch den Ort Agios Isidoros fahren. \r\nNach dem Ort, ca. 1,5 km wieder rechts abbiegen bis Laerma. Auf dieser sch\u00f6nen Panorama Stra\u00dfe ca. 15 km weiterfahren bis man wieder auf die Bundesstra\u00dfe gelangt. Dort links abbiegen nach Vati, danach noch weitere 7 km bis Genaldi fahren. Dann ist es nicht mehr weit bis Kiotari.\r\n \r\nAusflug nach Asklipion:\r\nAn die antike Besiedlung dieser Ortschaft (4 km landeinw\u00e4rts von der Bucht von Kiotari) erinnert heute nur noch der Name Astlipion = griechischer Gott der Heilkunde. In der sehr alten Dorfkirche aus dem 11.\/12. Jahrhundert ist der gesamte Innenraum mit byzantischen Fresken ausgeschm\u00fcckt. Besonders interessant sind die Gew\u00f6lbe- und Wandfl\u00e4chen im s\u00fcdlichen Kreuzarm ausgemalt worden. Der Inhalt ist die Apokalypse, die der heilige Johannes in Form von Visionen mitgeteilt bekommen hat und die uns als Offenbarung des Johannes \u00fcberliefert worden sind.\r\nVon der Kirche aus, kann man in ca. 20 min zu Fu\u00df zu den eindrucksvollen Mauerresten des Kastells gelangen, die noch von den Ritterorden der Johanniter stammt. Der Fu\u00dfweg lohnt sich, da der Ausblick sehr sch\u00f6n ist.\r\n \r\nAusflug nach Rhodos:\r\nDas historische Gr\u00fcndungsdatum geht auf das Jahr 408 vor Christus zur\u00fcck.\r\nVon 1309 -1523 errichtete der Ritterorden der Johanniter von Rhodos ein f\u00fcr ganz Europa vorbildliches Beispiel mittelalterliche Festungsbaukunst. Die Rittergeb\u00e4ude der Stadt wurden im gotischen Stil des 14.\/ 15. Jahrhunderts errichtet.\r\nDer internationalen Zusammensetzung des Rittterordens entsprechend, ordnete man den acht Rittterst\u00e4nden je einen festen Verteidigungsabschnitt zu, dazu geh\u00f6rten: Frankreich, Deutschland, Anvergne, Spanien, England, Provence, Italien und Kastilien.\r\nBis heute sind die historischen Geb\u00e4ude gut erhalten worden. Sehr zu empfehlen ist daher eine Stadtf\u00fchrung.\r\nBesonders sehenswert ist der Gro\u00dfmeisterpalast und die Ring-Stadtmauer. Wer in Ruhe durch die sch\u00f6nen Altstadtgassen gehen m\u00f6chte, sollte die kleinen Nebengassen bevorzugen. Auf der Haupttouristen Stra\u00dfe der Altstadt ist es oft unertr\u00e4glich voll, zudem wird man vor jedem Restaurant angesprochen. Ich empfehle das Garten Restaurant Symposium, an der Ecke der Sta\u00dfe Ippodamou & Archelalou. Abseits des Massentourismus sitzt man Mitten in der Altstadt im sch\u00f6nen pers\u00f6nlich gef\u00fchrten Gartenrestaurant.\r\nDieses sehr freundlich gef\u00fchrte Restaurant bietet gute Speisen und im Sommer (Juli und August) abends manchmal Hausmusik.\r\nAm Hafen steht die sch\u00f6ne Evangelimos Kirche, die komplett mit traditionell byzantischen Fresken ausgemalt ist. \r\nVom Hafen aus, starten die Ausflugsboote nach Lindos, zur Insel Kos und Symi.\r\n \r\n \r\nAusflug Lindos:\r\nDer f\u00fcr mich sch\u00f6nste Ort der Insel ist Lindos, die Perle von Rhodos. Das Bilderbuch Dorf ist gepr\u00e4gt von den wei\u00df get\u00fcnchten H\u00e4usern, die sich den Hang hinauf schl\u00e4ngeln, hoch oben die imposante Akropolis. Man kann zu Fu\u00df hoch gehen oder man nimmt das Lindos Taxi.\r\nDurch den gesamten Ort schallt das \" I AH\" der Lindos Esel-Taxis.\r\n Wenn man durch die kleinen wundersch\u00f6nen Gassen geht, begegnet man sehr freundliche und unaufdringlichen Menschen.\r\nGanz unten befindet sich der Lindos,- und Pallas Beach. Beide liegen sehr sch\u00f6n in zwei Buchten. Am kleinen Pallas Beach befinden sich Tavernen mit Au\u00dfenterrassen mit Blick aufs Meer. Besonders sch\u00f6n kann man am Abend auf den Dachterrassen der Restaurants und Bars sitzen und einen herrlichen Ausblick auf die Altstadt und die Akropolis genie\u00dfen.\r\n \r\nAusflug Moni Tsambika:\r\nDie Legende berichtet, dass ein altes Ehepaar aus Archangelos am Fu\u00dfe des Berges eine Muttergottesikone gefunden haben. Als die Frau trotz ihren hohen Alters sp\u00e4ter schwanger geworden war, glaubt man an die Wunderwirkung der Muttergottesikone. Hoch obenauf dem Berg errichtete man ein Kirchlein und das Kloster.\r\nDas Kirchlein ist \u00fcber die ca. 300 Stufen gut erreichbar. Der Blick von hier aus auf die Ostk\u00fcste ist gleicherma\u00dfen nach Norden und nach S\u00fcden faszinierend.\r\nDirekt unterhalb vom hohen Felsen des Klosters liegt der Tsambika Strand. F\u00fcr mich der sch\u00f6nste Strand der ganzen Insel, weil es ganz feinsandig ist. Zudem gibt es Umkleidekabinen, Duschen, WC`s und Strandbars. Ebenso gibt einen gro\u00dfen Parkplatz kurz vorm Strand.\r\n \r\nAusflug ins Schmetterlingstal - Pethaludhes:\r\nAchtung dieser Ausflug ist nur im Juli und August zu empfehlen, denn nur dann angelockt vom Duft der Orientalischen Amberb\u00e4ume, flattern im Tal der Schmetterlinge Tausende von Faltern. In der ca. f\u00fcnf Kilometer langen Schlucht gibt es mehrere Wasserf\u00e4lle, einen Bach und einen kleinen See. Die Wege sind sch\u00f6n angelegt und gut begehbar.\r\n \r\n \r\n\r\n\r\n","image":"\/docs\/user\/134\/img\/ReiseberichteOrt\/20160504_163441.jpg","title":"Ritterinsel Rhodos","country":"Griechenland","region":"Rhodos"}],"startLongitude":28.2174829,"startLatitude":36.4349631,"zoom":1}