Istanbul Museen

karlheinz-putz
blurred-common-room

Istanbul, Istanbul (Provinz), Türkei · August 2016

Das erste Museum in Istanbul entstand im Osmanischen Reich auf dem Weg in die Moderne und ist das heutige Archäologische Museum, das inzwischen zu eines der größten Museen der Welt zählt.
Die erste Sammlung wurde 1846 in der Hagia Irene unter dem Namen „Mecma-i Asar-ı Atika“beherbergt. Im Jahre 1869 änderte man den Namen in „Müze-i Hümayun“ (Museum des Imperiums) um und verlegte die Exponate ab 1873 in den Fayencen-Pavillon (Çinili Köşk), der sich innerhalb der Palastmauern des Topkapı befindet. Unter der Leitung des berühmten Malers Osman Hamdi Bey zog das Museum 1891 ein letztes Mal in das heutige Gebäude um und wurde mit seinem ursprünglichen Namen „Asari Atika Müzesi“ nochmals gegründet.
Die Museen in Istanbul veranschaulichen mit ihrer jahrtausendalten Kunst vor allem die Lebensweise und die Traditionen im Römischen, Byzantinischen sowie im Osmanischen Reich. Die meisten sehenswerten Bauwerke in Istanbul, wie z. B. die byzantinische Kirche Hagia Sophia oder der Topkapı Palast – Sitz der osmanischen Sultane – , sowie andere Paläste und Schlösser sind in Museen umgewandelt worden und befinden sich auf der historischen Halbinsel südlich des Goldenen Horns. In ausgewählten Museen hat man mit dem Museumspass freien Eintritt.
Inzwischen gibt es aber auch eine Reihe von privaten Museen, die vor allem die türkische Kunstszene in ihrer Vielfalt vorstellen, aber auch das Leben und die eigenen Sammlungen namhafter Persönlichkeiten der Türkei zeigen. Sie sind vermehrt im modernen Teil Istanbuls, also nördlich des Goldenen Horns, zu finden.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":28.9783589,"latitude":41.0082376,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Das erste Museum in Istanbul entstand im Osmanischen Reich auf dem Weg in die Moderne und ist das heutige Arch\u00e4ologische Museum, das inzwischen zu eines der gr\u00f6\u00dften Museen der Welt z\u00e4hlt.\r\nDie erste Sammlung wurde 1846 in der Hagia Irene unter dem Namen \u201eMecma-i Asar-\u0131 Atika\u201cbeherbergt. Im Jahre 1869 \u00e4nderte man den Namen in \u201eM\u00fcze-i H\u00fcmayun\u201c (Museum des Imperiums) um und verlegte die Exponate ab 1873 in den Fayencen-Pavillon (\u00c7inili K\u00f6\u015fk), der sich innerhalb der Palastmauern des\u00a0Topkap\u0131 befindet. Unter der Leitung des ber\u00fchmten Malers Osman Hamdi Bey zog das Museum 1891 ein letztes Mal in das heutige Geb\u00e4ude um und wurde mit seinem urspr\u00fcnglichen Namen \u201eAsari Atika M\u00fczesi\u201c nochmals gegr\u00fcndet.\r\nDie Museen in Istanbul veranschaulichen mit ihrer jahrtausendalten Kunst vor allem die Lebensweise und die Traditionen im R\u00f6mischen, Byzantinischen sowie im Osmanischen Reich. Die meisten sehenswerten Bauwerke in Istanbul, wie z. B. die byzantinische Kirche Hagia Sophia oder der Topkap\u0131 Palast \u2013 Sitz der osmanischen Sultane \u2013 , sowie andere Pal\u00e4ste und Schl\u00f6sser sind in Museen umgewandelt worden und befinden sich auf der historischen Halbinsel s\u00fcdlich des Goldenen Horns. In ausgew\u00e4hlten Museen hat man mit dem Museumspass freien Eintritt.\r\nInzwischen gibt es aber auch eine Reihe von privaten Museen, die vor allem die t\u00fcrkische Kunstszene in ihrer Vielfalt vorstellen, aber auch das Leben und die eigenen Sammlungen namhafter Pers\u00f6nlichkeiten der T\u00fcrkei zeigen. Sie sind vermehrt im modernen Teil Istanbuls, also\u00a0n\u00f6rdlich des Goldenen Horns, zu finden.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170428142352_da02a253467f63d0ac361c0616283fa5\/istanbul2.jpg","title":"Istanbul Museen","country":"T\u00fcrkei","region":"Istanbul (Provinz)"}],"startLongitude":28.9783589,"startLatitude":41.0082376,"zoom":6}