La Limonaia del Castel Zitronengewächshaus und Museum

karlheinz-putz
blurred-common-room

Limone sul Garda, Oberitalienische Seen & Gardasee, Italien

La Limonaia del Castel - Zitronengewächshaus und Museum
Direkt im Zentrum von Limone kann man eines der Zitronengewächshäuser besichtigen: La Limonaia del Castel. Es liegt weiter oberhalb der Piazza Garibaldi am Berghang und ist zwischen der Via Orti und der Via Castello zu Fuß zu erreichen. Kommt man bis hierher bei sonnigem Wetter schon sehr ins Schwitzen und ringt nach Luft, so führt ab jetzt nochmals ein Weg über mehrere Terrassen nach oben, wo man heute noch, oder besser gesagt wieder, die ursprüngliche Zitronenzucht erleben kann. Das Gelände erstreckt sich insgesamt auf einer Größe von über 1600 m², und von dem Haus, das ursprünglich aus dem 18. Jahrhundert stammt, ragen die vielen übriggebliebenen Pfeiler und Mauern senkrecht in die Luft. Diese Pfeiler konnten im Winter zum Schutz vor Frostschäden mit verschiedenen Materialien wie Holz, Schilf oder Glas abgedeckt werden.
Ursprünglich war die gesamte Anlage in Privatbesitz, bis sie im Jahr 1995 der Stadtverwaltung übergeben wurde, und seither in einer aufwendigen Restaurierungsaktion rundum erneuert wurde. So wurden zum Beispiel Bewässerungskanäle wiederhergestellt und eine Elektroanlage neu installiert oder öffentliche Toiletten für die Besucher gebaut. Damit im Juli 2004 die ersten Besucher zur Besichtigung kommen konnten, wurden insgesamt etwa 50 Zitrusgewächse eingepflanzt: Neben Zitronen kann man hier unter anderem auch Grapefruits, Clementinen, Mandarinen und Kumquats sehen.
Heute ist die Aufzucht von Zitronen und Orangen in Limone, deren Ursprünge man hier bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen kann nicht mehr rentabel; Nachdem die Blütezeit ihres Anbaus am Gardasee im 18. Jahrhundert lag, gingen die Erträge durch die starke Konkurrenz aus Spanien und Sizilien im 19. Jahhundert ständig bergab. So ist es auch zu verstehen, dass in Limone die Zitronen nur noch Museums- bzw. Marketingcharakter haben.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":10.7914495,"latitude":45.8084611,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"La Limonaia del Castel - Zitronengew\u00e4chshaus und Museum\r\nDirekt im Zentrum von Limone kann man eines der Zitronengew\u00e4chsh\u00e4user besichtigen: La Limonaia del Castel. Es liegt weiter oberhalb der Piazza Garibaldi am Berghang und ist zwischen der Via Orti und der Via Castello zu Fu\u00df zu erreichen. Kommt man bis hierher bei sonnigem Wetter schon sehr ins Schwitzen und ringt nach Luft, so f\u00fchrt ab jetzt nochmals ein Weg \u00fcber mehrere Terrassen nach oben, wo man heute noch, oder besser gesagt wieder, die urspr\u00fcngliche Zitronenzucht erleben kann. Das Gel\u00e4nde erstreckt sich insgesamt auf einer Gr\u00f6\u00dfe von \u00fcber 1600 m\u00b2, und von dem Haus, das urspr\u00fcnglich aus dem 18. Jahrhundert stammt, ragen die vielen \u00fcbriggebliebenen Pfeiler und Mauern senkrecht in die Luft. Diese Pfeiler konnten im Winter zum Schutz vor Frostsch\u00e4den mit verschiedenen Materialien wie Holz, Schilf oder Glas abgedeckt werden.\r\nUrspr\u00fcnglich war die gesamte Anlage in Privatbesitz, bis sie im Jahr 1995 der Stadtverwaltung \u00fcbergeben wurde, und seither in einer aufwendigen Restaurierungsaktion rundum erneuert wurde. So wurden zum Beispiel Bew\u00e4sserungskan\u00e4le wiederhergestellt und eine Elektroanlage neu installiert oder \u00f6ffentliche Toiletten f\u00fcr die Besucher gebaut. Damit im Juli 2004 die ersten Besucher zur Besichtigung kommen konnten, wurden insgesamt etwa 50 Zitrusgew\u00e4chse eingepflanzt: Neben Zitronen kann man hier unter anderem auch Grapefruits, Clementinen, Mandarinen und Kumquats sehen.\r\nHeute ist die Aufzucht von Zitronen und Orangen in Limone, deren Urspr\u00fcnge man hier bis ins 13. Jahrhundert zur\u00fcckverfolgen kann nicht mehr rentabel; Nachdem die Bl\u00fctezeit ihres Anbaus am Gardasee im 18. Jahrhundert lag, gingen die Ertr\u00e4ge durch die starke Konkurrenz aus Spanien und Sizilien im 19. Jahhundert st\u00e4ndig bergab. So ist es auch zu verstehen, dass in Limone die Zitronen nur noch Museums- bzw. Marketingcharakter haben.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170731165722_142061630c5b15d0458e9ed28a8a0112\/05-limone.JPG","title":"La Limonaia del Castel Zitronengew\u00e4chshaus und Museum","country":"Italien","region":"Oberitalienische Seen & Gardasee"}],"startLongitude":10.7914495,"startLatitude":45.8084611,"zoom":6}