Porto
karlheinz-putz

Porto

Porto, Costa Verde, Portugal

Porto
Die alte, aber bezaubernd romantische Hafenstadt Porto liegt mit ihren charakteristischen grauen Granitstein-Gebäuden und den roten Dächern über dem Fluss Douro und ist Namensgeber für den weltbekannten Portwein. Ich verrate dir hier meine Highlights von Porto. Die Bewohner der zweitgrößten Stadt Portugals gelten als sehr geschäftstüchtig, schließlich war Porto schon immer ein Handelszentrum. Von hier aus wird etwa der süße Portwein in die ganze Welt exportiert. Seit Beginn ihres Bestehens musste sich die Stadt aber immer wieder gegen die Auferlegung von Zwängen und Angriffen wehren. Und das tat sie sehr erfolgreich, weshalb man Porto auch die „unbesiegbare Stadt“ nennt.
Sehenswertes in Porto
Am besten erkundest du die Stadt wohl zu Fuß. Denn dann kannst du auf eigene Faust die für Porto typischen Gassen entlang schlendern und auch die meisten sehenswerten Orte sind gut zu erreichen.
Einer der schönsten Stadtteile Portos ist die Ribeira, beginnend am Ufer des Douro. Dieser Part zählt zur historischen Altstadt und ist gespickt mit alten Gebäuden, portugiesischen Restaurants und Cafés.
Nach oben hin reiht sich der Rest der Altstadt entlang durch enge Gassen und steile Treppen terrassenartig empor. Viele Gebäude werden saniert und stehen unter Denkmalschutz. Es ist dort so schön, das die Ribeira 1996 sogar in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.
Über die Brücke „Ponte de Dom Luis I“ kommst du von hier aus auch leicht ans andere Ufer nach Vila Nova de Gaia, dem Zentrum der Portweinproduktion. Vila Nova de Gaia liegt auf der anderen Seite des Douro direkt neben Porto und man könnte meinen, das es einfach nur ein Stadtteil Portos‘ ist. Dem ist aber weit gefehlt, denn im Jahr 1841 erhielt die aus 2 Siedlungen zusammengeschlossene Gemeinde Vila Nova de Gaia das Stadtrecht. Es zählt allerdings zum Metropol-Einzugsgebiet Portos. Hier befinden sich auch fast alle der Portweinkeller, in denen der berühmte Portwein Jahrzehnte lang reift. An der Uferpromenade des Douro gibt es neben zahlreichen Restaurants und Cafés deshalb auch viele Portweinhäuser, in denen du an Weinverkostungen teilnehmen kannst – Dazu eine Schale Oliven und der Blick auf die gegenüberliegende Ribeira bei Sonnenschein: Was kann es schöneres geben?!

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-8.6105902,"latitude":41.1627428,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Porto \r\nDie alte, aber bezaubernd romantische Hafenstadt Porto liegt mit ihren charakteristischen grauen Granitstein-Geb\u00e4uden und den roten D\u00e4chern \u00fcber dem Fluss Douro und ist Namensgeber f\u00fcr den weltbekannten Portwein.\u00a0Ich verrate dir hier meine Highlights von Porto. Die Bewohner der zweitgr\u00f6\u00dften Stadt Portugals gelten als sehr gesch\u00e4ftst\u00fcchtig, schlie\u00dflich war Porto schon immer ein Handelszentrum. Von hier aus wird etwa der s\u00fc\u00dfe Portwein in die ganze Welt exportiert. Seit Beginn ihres Bestehens musste sich die Stadt aber immer wieder gegen die Auferlegung von Zw\u00e4ngen und Angriffen wehren. Und das tat sie sehr erfolgreich, weshalb man Porto auch die \u201eunbesiegbare Stadt\u201c nennt.\r\nSehenswertes in Porto\r\nAm besten erkundest du die Stadt wohl zu Fu\u00df. Denn dann kannst du auf eigene Faust die f\u00fcr Porto typischen Gassen entlang schlendern und auch die meisten sehenswerten Orte sind gut zu erreichen.\r\nEiner der sch\u00f6nsten Stadtteile Portos ist die Ribeira, beginnend am Ufer des Douro. Dieser Part z\u00e4hlt zur historischen Altstadt und ist gespickt mit alten Geb\u00e4uden, portugiesischen Restaurants und Caf\u00e9s.\r\nNach oben hin reiht sich der Rest der Altstadt entlang durch enge Gassen und steile Treppen terrassenartig empor. Viele Geb\u00e4ude werden saniert und stehen unter Denkmalschutz. Es ist dort so sch\u00f6n, das die Ribeira 1996 sogar in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.\r\n\u00dcber die Br\u00fccke \u201ePonte de Dom Luis I\u201c kommst du von hier aus auch leicht ans andere Ufer nach Vila Nova de Gaia, dem Zentrum der Portweinproduktion. Vila Nova de Gaia liegt auf der anderen Seite des Douro direkt neben Porto und man k\u00f6nnte meinen, das es einfach nur ein Stadtteil Portos\u2018 ist. Dem ist aber weit gefehlt, denn im\u00a0Jahr 1841 erhielt die aus 2 Siedlungen zusammengeschlossene Gemeinde\u00a0Vila Nova de Gaia das Stadtrecht. Es z\u00e4hlt allerdings zum Metropol-Einzugsgebiet Portos. Hier befinden sich auch fast alle der Portweinkeller, in denen der ber\u00fchmte Portwein Jahrzehnte lang reift. An der Uferpromenade des Douro gibt es neben zahlreichen Restaurants und Caf\u00e9s deshalb auch viele Portweinh\u00e4user, in denen du an Weinverkostungen teilnehmen kannst \u2013 Dazu eine Schale Oliven und der Blick auf die gegen\u00fcberliegende Ribeira bei Sonnenschein: Was kann es sch\u00f6neres geben?!\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/400\/275\/100\/user\/424\/_img\/20171028150303_73a8d874f2f184089cb52c38c8d143f3\/porto.jpg","title":"Porto","country":"Portugal","region":"Costa Verde"}],"startLongitude":-8.6105902,"startLatitude":41.1627428,"zoom":6}