Sardinien Teil 1

karlheinz-putz
blurred-common-room

Olbia, Sardinien, Italien

Sardinien Teil 1
Die Regionen Sardiniens sind selbstverständlich politisch eingeteilt. Für die Urlaubsplanung ist das unterdessen wenig hilfreich. Deshalb habe ich für Euch die Urlaubsgebiete im Uhrzeigersinn nach Gebieten eingeteilt, so dass sich eine „Ecke“ ergibt, die für Deinen Urlaub auf Sardinien passend ist. Die ganze Insel lässt sich ohnehin kaum im Zuge eines Urlaubs entdecken – es sei denn, Ihr bleibt mehrere Wochen. Also: Auf zur virtuellen Sardinienreise. Entdeckt mit mir gemeinsam die unterschiedlichen Gesichter der Insel und findet heraus, was nach Eurem Geschmack ist. Entlang der Küste gibt es unzählige Strände – einen Eindruck davon bekommt Ihr in meiner Übersicht zu den Stränden Sardieniens. Angesichts der vielen Strände wird oft vergessen, wie großartig Sardinien auch im Landesinneren ist und welche Vielfalt es bietet. Die Gebirgswelt lässt jede Form von Bergsport zu – Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade, Spaziergänge, Klettern oder Mountainbiken sind gängige Aktivitäten. Viele kurvenreiche Strecken sind für Motorradfahrer ein Traum und städtisches Leben ist auch gar kein Problem.
Von kulinarischen Genüssen will ich gar nicht erst anfangen. Die gibt es auf der ganzen Insel, unabhängig vom Ort und Ihr müsst Euch keineswegs auf Fisch und Meeresfrüchte beschränken. Allgegenwärtigsind auch die Zeugen vergangener Zeiten, das reicht viele tausend Jahre zurück. Geschichte wird lebendig auf Sardinien. Nehmt Euch die Zeit, all das zu erkunden – es lohnt sich.
Ganz in der Mitte Sardiniens findet sich noch ein weiteres Ziel, das heraus sticht: Die Giara di Gesturi oder genauer: Der Parco della Giara. Bei der Giara di Gesturi handelt es sich um eine weite Hochebene mit Wildpferden, Korkeichen und anderen Tieren wie auch Pflanzen.
Im Vorfeld Eures Urlaubes auf Sardinien solltet Ihr gut überlegen, was Euch wichtig ist. Wie verbringt Ihr Euren Urlaub? Bleibt Ihr am liebsten den ganzen Tag am Strand? Wollt Ihr Surfen oder Kiten? Sind anspruchsvolle Hiking-Touren oder das Klettern Eure Leidenschaft? Oder ist es mit leichten Spaziergängen getan? Und wie wichtig ist die Nähe einer großen Stadt? Kommt Ihr mit einem einsamen Landstrich zurecht oder soll es doch lieber ein wenig touristisch zugehen? Diese Fragen sind wichtig, um das geeignete Urlaubsziel für Eure Sardinienreise oder den Sardinienurlaub zu finden.
Olbia, San Teodoro und Budoni
Olbia, San Teodoro oder Budoni eignen sich für perfekte Badeurlaube und sind durch die Nähe zum Flughafen Olbia sehr gut erreichbar. Die Gegend in der Nähe des Flughafens bringt etwas touristischer geprägte Orte mit sich. So ist etwa die Hauptstraße durch San Teodoro gesäumt mit Restaurants, Cafés, typischen Läden und es gibt zahlreiche Unterkünfte – meist hübsch herausgeputzt – sowie Vergnügungsmöglichkeiten. Auch das Nightlife kommt dabei nicht zu kurz. Wassersport gehört selbstverständlich auch hier dazu – zum Surfen oder Kiten ist die Gegend allerdings wegen der eher wenigen Wellen nicht gerade bekannt. Tauchen, Schnorcheln oder Kanu fahren ist hier allerdings sehr beliebt. Die direkt benachbarten Berge sind eher sanft – die schrofferen Gebirgsregionen der Ogliastra rund um Baunei oder Lanusei können leicht mit dem Auto erreicht werden. Für Familien bietet sich die Gegend nicht nur wegen der Anreise an, sondern auch wegen der flachen Strände wie etwa an der Cala Brandinci.
Baunei, Tortoli, Arbatax, Lanusei und Umgebung
Hier in der Ogliastra ist Sardinien wohl am sardischsten. Die Ortschaften in der Region bestechen durch unaufgeregten Charme, Leckereien an allen Ecken und Enden, steile Verbindungen zwischen dem Gennargentu-Massiv und dem flach vorgelagerten Küstenstreifen sowie atemberaubenden An- und Ausblicken. Wer Berge liebt und dort Wandern oder Radfahren gehen will, ist in dieser Ecke der Insel gut aufgehoben. Die Landschaft mit eindrucksvollen kahlen Bergmassiven ist ein Paradies für Kletterer – z.B. rund um Jerzu. Auch Motorradfahrer lieben die kurvenreichen Strecken. Strände gibt es darüber hinaus in üppiger Zahl. Eine richtige Großstadt ist nicht in der Nähe, dennoch ist das Leben in Lanusei und Tortoli/Arbatax mitten im Geschehen. Etwas weiter abseits liegen Bari Sardo und das kleine Cardedu für einen ruhigeren Urlaub. Die Gegend ist nicht sonderlich touristisch – in diesem Gebiet findet Ihr das echte und ungeschminkte Sardinien – ohne Wenn und Aber. Ein abwechslungsreicher Aktivurlaub ist hier genauso möglich, wie ein Badeurlaub mit Familie.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":9.4964429,"latitude":40.9235764,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Sardinien Teil 1\r\nDie Regionen Sardiniens sind selbstverst\u00e4ndlich politisch eingeteilt. F\u00fcr die Urlaubsplanung ist das unterdessen wenig hilfreich. Deshalb habe ich f\u00fcr Euch die Urlaubsgebiete im Uhrzeigersinn nach Gebieten eingeteilt, so dass sich eine \u201eEcke\u201c ergibt, die f\u00fcr Deinen Urlaub auf Sardinien passend ist. Die ganze Insel l\u00e4sst sich ohnehin kaum im Zuge eines Urlaubs entdecken \u2013 es sei denn, Ihr bleibt mehrere Wochen. Also: Auf zur virtuellen Sardinienreise. Entdeckt mit mir gemeinsam die unterschiedlichen Gesichter der Insel und findet heraus, was nach Eurem Geschmack ist. Entlang der K\u00fcste gibt es unz\u00e4hlige Str\u00e4nde \u2013 einen Eindruck davon bekommt Ihr in meiner \u00dcbersicht zu den Str\u00e4nden Sardieniens. Angesichts der vielen Str\u00e4nde wird oft vergessen, wie gro\u00dfartig Sardinien auch im Landesinneren ist und welche Vielfalt es bietet. Die Gebirgswelt l\u00e4sst jede Form von Bergsport zu \u2013 Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade, Spazierg\u00e4nge, Klettern oder Mountainbiken sind g\u00e4ngige Aktivit\u00e4ten. Viele kurvenreiche Strecken sind f\u00fcr Motorradfahrer ein Traum und st\u00e4dtisches Leben ist auch gar kein Problem.\r\nVon kulinarischen Gen\u00fcssen will ich gar nicht erst anfangen. Die gibt es auf der ganzen Insel, unabh\u00e4ngig vom Ort und Ihr m\u00fcsst Euch keineswegs auf Fisch und Meeresfr\u00fcchte beschr\u00e4nken. Allgegenw\u00e4rtigsind auch die Zeugen vergangener Zeiten, das reicht viele tausend Jahre zur\u00fcck. Geschichte wird lebendig auf Sardinien. Nehmt Euch die Zeit, all das zu erkunden \u2013 es lohnt sich.\r\nGanz in der Mitte Sardiniens findet sich noch ein weiteres Ziel, das heraus sticht: Die Giara di Gesturi oder genauer: Der Parco della Giara. Bei der Giara di Gesturi handelt es sich um eine weite Hochebene mit Wildpferden, Korkeichen und anderen Tieren wie auch Pflanzen.\r\nIm Vorfeld Eures Urlaubes auf Sardinien solltet Ihr gut \u00fcberlegen, was Euch wichtig ist. Wie verbringt Ihr Euren Urlaub? Bleibt Ihr am liebsten den ganzen Tag am Strand? Wollt Ihr Surfen oder Kiten? Sind anspruchsvolle Hiking-Touren oder das Klettern Eure Leidenschaft? Oder ist es mit leichten Spazierg\u00e4ngen getan? Und wie wichtig ist die N\u00e4he einer gro\u00dfen Stadt? Kommt Ihr mit einem einsamen Landstrich zurecht oder soll es doch lieber ein wenig touristisch zugehen? Diese Fragen sind wichtig, um das geeignete Urlaubsziel f\u00fcr Eure Sardinienreise oder den Sardinienurlaub zu finden.\r\nOlbia, San Teodoro und Budoni\r\nOlbia, San Teodoro oder Budoni eignen sich f\u00fcr perfekte Badeurlaube und sind durch die N\u00e4he zum Flughafen Olbia sehr gut erreichbar. Die Gegend in der N\u00e4he des Flughafens bringt etwas touristischer gepr\u00e4gte Orte mit sich. So ist etwa die Hauptstra\u00dfe durch San Teodoro ges\u00e4umt mit Restaurants, Caf\u00e9s, typischen L\u00e4den und es gibt zahlreiche Unterk\u00fcnfte \u2013 meist h\u00fcbsch herausgeputzt \u2013 sowie Vergn\u00fcgungsm\u00f6glichkeiten. Auch das Nightlife kommt dabei nicht zu kurz. Wassersport geh\u00f6rt selbstverst\u00e4ndlich auch hier dazu \u2013 zum Surfen oder Kiten ist die Gegend allerdings wegen der eher wenigen Wellen nicht gerade bekannt. Tauchen, Schnorcheln oder Kanu fahren ist hier allerdings sehr beliebt. Die direkt benachbarten Berge sind eher sanft \u2013 die schrofferen Gebirgsregionen der Ogliastra rund um Baunei oder Lanusei k\u00f6nnen leicht mit dem Auto erreicht werden. F\u00fcr Familien bietet sich die Gegend nicht nur wegen der Anreise an, sondern auch wegen der flachen Str\u00e4nde wie etwa an der Cala Brandinci.\r\nBaunei, Tortoli, Arbatax, Lanusei und Umgebung\r\nHier in der Ogliastra ist Sardinien wohl am sardischsten. Die Ortschaften in der Region bestechen durch unaufgeregten Charme, Leckereien an allen Ecken und Enden, steile Verbindungen zwischen dem Gennargentu-Massiv und dem flach vorgelagerten K\u00fcstenstreifen sowie atemberaubenden An- und Ausblicken. Wer Berge liebt und dort Wandern oder Radfahren gehen will, ist in dieser Ecke der Insel gut aufgehoben. Die Landschaft mit eindrucksvollen kahlen Bergmassiven ist ein Paradies f\u00fcr Kletterer \u2013 z.B. rund um Jerzu. Auch Motorradfahrer lieben die kurvenreichen Strecken. Str\u00e4nde gibt es dar\u00fcber hinaus in \u00fcppiger Zahl. Eine richtige Gro\u00dfstadt ist nicht in der N\u00e4he, dennoch ist das Leben in Lanusei und Tortoli\/Arbatax mitten im Geschehen. Etwas weiter abseits liegen Bari Sardo und das kleine Cardedu f\u00fcr einen ruhigeren Urlaub. Die Gegend ist nicht sonderlich touristisch \u2013 in diesem Gebiet findet Ihr das echte und ungeschminkte Sardinien \u2013 ohne Wenn und Aber. Ein abwechslungsreicher Aktivurlaub ist hier genauso m\u00f6glich, wie ein Badeurlaub mit Familie.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170929161309_dc11a64d311ed75f273c2f63be08d421\/sardinien.jpg","title":"Sardinien Teil 1","country":"Italien","region":"Sardinien"}],"startLongitude":9.4964429,"startLatitude":40.9235764,"zoom":6}