Sardinien Teil 3

karlheinz-putz
blurred-common-room

Olbia, Sardinien, Italien

Sardinien Teil 3
Oristano und Umgebung
Oristano ist eine Stadt mit allem, was dazu gehört. Und trotzdem ist es kein touristischer Ort und wenig spektakulär. Rundum finden sich unterschiedliche weitere Siedlungen, die sich zum großen Teil sehr flächig dahin ziehen. Wer kein Problem mit Autofahrten hat, kann die Region weitläufig erkunden und wird dabei enorme Vielfalt entdecken: Ausgedehnte Traumstrände, Bergtouren im Gebiet des Monte Ferru oder Monte Arci, Surfen bei Putzu Idu, Abschnitte mit Steilküste und darauf verlaufenden Wegen zum Wandern oder Spazieren gehen. Bergdörfer wie Seneghe und andere bieten interessante Anblicke und laden zum Einkaufen oder Verweilen ein. Die Ruinen von Tharros und die Sinis-Halbinsel sind dabei ein Muss für den Besucher der Region.
Bosa, Cuglieri und Umgebung
Bosa lohnt sich. Ein kleines Städtchen mit ausgedehntem Strand in einer geschützten Lage, kleiner sowie lebendiger Altstadt, Festung und einem ausgeprägten Strandleben mit Restaurants und Bars – das ist Bosa. Und man ist auch auf Touristen eingestellt. Strände finden sich rundum in großer Zahl, der Wellengang teils recht gewaltig. Steilküsten wechseln sich ab mit Sandstränden, die Gebirgszüge des Monte Ferru laden zu mehr oder weniger ausgedehnten Touren ein. Auch der Spaziergänger wird hier einige schöne Strecken und Ecken entdecken. Insofern zeigt sich auch Bosa sehr vielseitig, ob Bade- oder Aktivurlaub – hier werden Träume erfüllt. Auch wenn man in Bosa durchaus schöne, kleine Läden findet: Ausgeprägtes Stadtleben ist das aber nicht. Bosa bietet dafür aber Kultur, Natur und eben das kleine bisschen Ausgehen oder Shoppen, um den Urlaub abzurunden. Wer Wert auf Sardiniens Karibik-ähnliche Strände legt, ist mit Bosa nicht gut beraten.
Alghero und Umgebung
Alghero ist ein Städtchen mit 40.000 Einwohnern und bietet pulsierendes Leben und ist touristisch gut erschlossen. Ein wenig Einkaufen, durch die Straßen flanieren, Ausgehen zum Essen oder in die nächst gelegene Bar – Vergnügungen dieser Art sind hier kein Problem. Die berühmte Grotte „Grotte Nettuno“ am Capo Caccia ist spektakulär und unbedingt einen Besuch wert. Entlang der teils schroffen Steilküste finden sich aber auch noch zahlreiche andere Grotten – ein Ausflug mit dem Boot gehört einfach dazu in Alghero. Der Naturschutzpark Porto Conte lädt zum Wandern ein, andere Hiking-Gebiete sind aber recht weit entfernt. Ohne Strände geht es natürlich nicht und es gibt schöne Strände rund um Alghero, auch ein Stadtstrand ist vorhanden.Grabungsstätten sind in direkter Nähe erreichbar. So ergibt sich in Alghero ein Urlaub mit Abwechslung, bei dem eine ausgewogene Mischung verschiedener Aktivitäten möglich ist. Ausgeprochene Outdoor-Fans, Freunde einsamer Landstriche oder touristisch verwaister Orte werden in Alghero dagegen wohl eher nicht glücklich.
Stintino, Porto Torres, Castelsardo und Umgebung
Diese Region ist ideal für Strandfans. Die Stintino-Halbinsel und die Isola dell’Asinara mit ihren Albino-Eseln bieten unzählige Strandabschnitte mit kristallklarem Wasser. Vor allem ausgedehnte Sandstrände bestimmen das Bild entlang der Küste. Das Städtchen Porto Torres ist lebendig und lädt zum Einkaufen oder Ausgehen ein. Wer städtisches Leben sucht, kann außerdem Sassari besuchen. In Castelsardo findet sich eine alte Festung und wie überall auf Sardinien lassen die Spuren alter Zeiten ohnehin im Hinterland bewundern. Insgesamt ist der Nordwesten touristisch gut erschlossen. Wer auf der Suche nach Ursprünglichkeit, Einsamkeit oder wilden Landschaften ist, sollte lieber anderswo hinfahren. Hier im Norden ist Dolce Vita angesagt, oft für eine eher wohlhabende Klientel. Für Familien mit Kleinkindern ist die Region gut geeignet – auch die Anreise vom Flughafen Olbia dauert nicht allzu lang.
Santa Teresa Gallura, La Maddalena, Porto Cervo und Umgebung
Die Gegend ist mondän. Vor allem durch ihre Besucher. Sehen und gesehen werden heisst das Motto – zahlreiche Berühmtheiten verbringen dort gerne ihre Freizeit. Die Reichen und Schönen wissen aber, wo es schön ist: Die Küste ist herrlich, kleine schillernde Buchten mit Sandstränden und bizarre Felsformationen prägen den Anblick der Landschaft. Wilde Steilküsten oder endlos ausgedehnte Sandstrände sind dagegen nicht vorzufinden. Die Landschaft ist übrigens auch unter Wasser interessant, für einen Tauchurlaub ist die Region ebenfalls sehr beliebt. Im Hinterland finden sich Ortschaften, in denen man ins originär sardische Leben eintauchen kann. In den Gebirgszüge der Region lassen lassen sich auch Wander- und Klettertouren unternehmen. Auch das Ausgehen kommt hier nicht zu kurz, man ist auf Touristen eingestellt. Clubs, Restaurants und Bars gibt es in größerer Zahl.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":9.4964429,"latitude":40.9235764,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Sardinien Teil 3\r\nOristano und Umgebung\r\nOristano ist eine Stadt mit allem, was dazu geh\u00f6rt. Und trotzdem ist es kein touristischer Ort und wenig spektakul\u00e4r. Rundum finden sich unterschiedliche weitere Siedlungen, die sich zum gro\u00dfen Teil sehr fl\u00e4chig dahin ziehen. Wer kein Problem mit Autofahrten hat, kann die Region weitl\u00e4ufig erkunden und wird dabei enorme Vielfalt entdecken: Ausgedehnte Traumstr\u00e4nde, Bergtouren im Gebiet des Monte Ferru oder Monte Arci, Surfen bei Putzu Idu, Abschnitte mit Steilk\u00fcste und darauf verlaufenden Wegen zum Wandern oder Spazieren gehen. Bergd\u00f6rfer wie Seneghe und andere bieten interessante Anblicke und laden zum Einkaufen oder Verweilen ein. Die Ruinen von Tharros und die Sinis-Halbinsel sind dabei ein Muss f\u00fcr den Besucher der Region.\r\nBosa, Cuglieri und Umgebung\r\nBosa lohnt sich. Ein kleines St\u00e4dtchen mit ausgedehntem Strand in einer gesch\u00fctzten Lage, kleiner sowie lebendiger Altstadt, Festung und einem ausgepr\u00e4gten Strandleben mit Restaurants und Bars \u2013 das ist Bosa. Und man ist auch auf Touristen eingestellt. Str\u00e4nde finden sich rundum in gro\u00dfer Zahl, der Wellengang teils recht gewaltig. Steilk\u00fcsten wechseln sich ab mit Sandstr\u00e4nden, die Gebirgsz\u00fcge des Monte Ferru laden zu mehr oder weniger ausgedehnten Touren ein. Auch der Spazierg\u00e4nger wird hier einige sch\u00f6ne Strecken und Ecken entdecken. Insofern zeigt sich auch Bosa sehr vielseitig, ob Bade- oder Aktivurlaub \u2013 hier werden Tr\u00e4ume erf\u00fcllt. Auch wenn man in Bosa durchaus sch\u00f6ne, kleine L\u00e4den findet: Ausgepr\u00e4gtes Stadtleben ist das aber nicht. Bosa bietet daf\u00fcr aber Kultur, Natur und eben das kleine bisschen Ausgehen oder Shoppen, um den Urlaub abzurunden. Wer Wert auf Sardiniens Karibik-\u00e4hnliche Str\u00e4nde legt, ist mit Bosa nicht gut beraten.\r\nAlghero und Umgebung\r\nAlghero ist ein St\u00e4dtchen mit 40.000 Einwohnern und bietet pulsierendes Leben und ist touristisch gut erschlossen. Ein wenig Einkaufen, durch die Stra\u00dfen flanieren, Ausgehen zum Essen oder in die n\u00e4chst gelegene Bar \u2013 Vergn\u00fcgungen dieser Art sind hier kein Problem. Die ber\u00fchmte Grotte \u201eGrotte Nettuno\u201c am Capo Caccia ist spektakul\u00e4r und unbedingt einen Besuch wert. Entlang der teils schroffen Steilk\u00fcste finden sich aber auch noch zahlreiche andere Grotten \u2013 ein Ausflug mit dem Boot geh\u00f6rt einfach dazu in Alghero. Der Naturschutzpark Porto Conte l\u00e4dt zum Wandern ein, andere Hiking-Gebiete sind aber recht weit entfernt. Ohne Str\u00e4nde geht es nat\u00fcrlich nicht und es gibt sch\u00f6ne Str\u00e4nde rund um Alghero, auch ein Stadtstrand ist vorhanden.Grabungsst\u00e4tten sind in direkter N\u00e4he erreichbar. So ergibt sich in Alghero ein Urlaub mit Abwechslung, bei dem eine ausgewogene Mischung verschiedener Aktivit\u00e4ten m\u00f6glich ist. Ausgeprochene Outdoor-Fans, Freunde einsamer Landstriche oder touristisch verwaister Orte werden in Alghero dagegen wohl eher nicht gl\u00fccklich.\r\nStintino, Porto Torres, Castelsardo und Umgebung\r\nDiese Region ist ideal f\u00fcr Strandfans. Die Stintino-Halbinsel und die Isola dell\u2019Asinara mit ihren Albino-Eseln bieten unz\u00e4hlige Strandabschnitte mit kristallklarem Wasser. Vor allem ausgedehnte Sandstr\u00e4nde bestimmen das Bild entlang der K\u00fcste. Das St\u00e4dtchen Porto Torres ist lebendig und l\u00e4dt zum Einkaufen oder Ausgehen ein. Wer st\u00e4dtisches Leben sucht, kann au\u00dferdem Sassari besuchen. In Castelsardo findet sich eine alte Festung und wie \u00fcberall auf Sardinien lassen die Spuren alter Zeiten ohnehin im Hinterland bewundern. Insgesamt ist der Nordwesten touristisch gut erschlossen. Wer auf der Suche nach Urspr\u00fcnglichkeit, Einsamkeit oder wilden Landschaften ist, sollte lieber anderswo hinfahren. Hier im Norden ist Dolce Vita angesagt, oft f\u00fcr eine eher wohlhabende Klientel. F\u00fcr Familien mit Kleinkindern ist die Region gut geeignet \u2013 auch die Anreise vom Flughafen Olbia dauert nicht allzu lang.\r\nSanta Teresa Gallura, La Maddalena, Porto Cervo und Umgebung\r\nDie Gegend ist mond\u00e4n. Vor allem durch ihre Besucher. Sehen und gesehen werden heisst das Motto \u2013 zahlreiche Ber\u00fchmtheiten verbringen dort gerne ihre Freizeit. Die Reichen und Sch\u00f6nen wissen aber, wo es sch\u00f6n ist: Die K\u00fcste ist herrlich, kleine schillernde Buchten mit Sandstr\u00e4nden und bizarre Felsformationen pr\u00e4gen den Anblick der Landschaft. Wilde Steilk\u00fcsten oder endlos ausgedehnte Sandstr\u00e4nde sind dagegen nicht vorzufinden. Die Landschaft ist \u00fcbrigens auch unter Wasser interessant, f\u00fcr einen Tauchurlaub ist die Region ebenfalls sehr beliebt. Im Hinterland finden sich Ortschaften, in denen man ins origin\u00e4r\u00a0sardische Leben eintauchen kann. In den Gebirgsz\u00fcge der Region lassen lassen sich auch Wander- und Klettertouren unternehmen. Auch das Ausgehen kommt hier nicht zu kurz, man ist auf Touristen eingestellt. Clubs, Restaurants und Bars gibt es in gr\u00f6\u00dferer Zahl.","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170929161638_dc11a64d311ed75f273c2f63be08d421\/sardinien.jpg","title":"Sardinien Teil 3","country":"Italien","region":"Sardinien"}],"startLongitude":9.4964429,"startLatitude":40.9235764,"zoom":6}