singapur-tempel

Singapur Tempel

karlheinz-putz
blurred-common-room

Singapur

Singapur -Hindu Tempel Sri Mariamman
Der Tempel Sri Mariamman liegt direkt an der South Bridge Road. Der Hindu Tempel gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Singapurs und ist mit das älteste Gebäude der Insel. Er ist ein nationales Heiligtum. Daher wird viel für seine Erhaltung getan. Dazu gehören auch strenge Vorschriften, an die sich jeder halten muss, der den Tempel betreten will. Wer in den Tempel hinein möchte, muss als erstes seine Schuhe ausziehen. Lediglich die Socken dürfen anbehalten werden. Im gesamten Tempelgebäude ist das Rauchen strengstens verboten. Da es sich bei Sri Mariamman nicht nur um eine Sehenswürdigkeit, sondern um einen Tempel handelt, darf niemand bei seinem Gebet gestört werden. Hinzu kommt, dass die ausgestellten Gottheiten nicht angefasst und abgesperrte Areale nicht betreten werden dürfen. Diese Verhaltensregeln sorgen dafür, dass der Tempel noch lange erhalten bleibt. Das Fotografieren und Filmen ist in den begehbaren Bereichen erlaubt.
Sri Mariamman ist aus einer Idee von Mr. Naraina Pillai entstanden. Der Händler kam im Jahr 1819 mit Sir Stamford Raffles nach Singapur. Er errichtete 1827 zunächst eine Holzkonstruktion. Diese erweiterte er im Jahr 1862 zum eigentlichen Tempel. Dabei hatte Sri Mariamman bereits die Form und das Aussehen, dass er noch heute hat. Das liegt neben den Verhaltensregeln auch an der guten Pflege. Nach 12 Jahren wird der Tempel komplett renoviert und erhält eine neue Weihezeremonie.
Der Tempel ist im gleichen Baustil konstruiert, wie auch andere Hindu Tempel. Religiöse Texte geben den Stil für Hindubauten vor. So besteht auch Sri Mariamman aus einem großen Eingangstor, einem zentralen Hauptgebäude und kleineren Nebengebäuden für weitere Heiligtümer. Am Eingangstor befindet sich ein Torturm, der sogenannte Rajagopuram. Er ist übermäßig mit Figuren aus der hinduistischen Mythologie geschmückte. Dieser Torturm ist das auffälligste Wahrzeichen des Tempels Sri Mariamman. Der Hindutempel ist Mariamman gewidmet. Sie ist eine hinduistische Göttin, die insbesondere von Tamilen und Hindus der malaiischen Halbinsel angebetet wird. Mariamman bedeutet Perlenmutter oder Mutter Mari. Sie ist für die Fruchtbarkeit und Gesundheit zuständig. Dabei soll sie heilen und vor Krankheiten schützen. Allerdings kann sie auch Zorn über die Menschen bringen. Der Eintritt in den Tempel ist kostenlos. Wer etwas Besonderes sucht, der sollte sich den Tempel bei Nacht ansehen. Denn dann wird er mit hunderten bunten Lampen angeleuchtet und ergibt ein einzigartiges Bild.

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro Sun Travel

karlheinz-putz
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro Sun Travel

Untere Bauscherstr. 25,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:10:00 - 16:00

Di:10:00 - 16:00

Mi:10:00 - 16:00

Do:10:00 - 16:00

Fr:10:00 - 16:00

Sa:00:00 - 00:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":103.819836,"latitude":1.352083,"subtype":"diamond","type":"travelreports","info":"Singapur -Hindu Tempel Sri Mariamman\r\nDer Tempel Sri Mariamman liegt direkt an der South Bridge Road. Der Hindu Tempel geh\u00f6rt zu den beliebtesten Sehensw\u00fcrdigkeiten Singapurs und ist mit das \u00e4lteste Geb\u00e4ude der Insel. Er ist ein nationales Heiligtum. Daher wird viel f\u00fcr seine Erhaltung getan. Dazu geh\u00f6ren auch strenge Vorschriften, an die sich jeder halten muss, der den Tempel betreten will. Wer in den Tempel hinein m\u00f6chte, muss als erstes seine Schuhe ausziehen. Lediglich die Socken d\u00fcrfen anbehalten werden. Im gesamten Tempelgeb\u00e4ude ist das Rauchen strengstens verboten. Da es sich bei Sri Mariamman nicht nur um eine Sehensw\u00fcrdigkeit, sondern um einen Tempel handelt, darf niemand bei seinem Gebet gest\u00f6rt werden. Hinzu kommt, dass die ausgestellten Gottheiten nicht angefasst und abgesperrte Areale nicht betreten werden d\u00fcrfen. Diese Verhaltensregeln sorgen daf\u00fcr, dass der Tempel noch lange erhalten bleibt. Das Fotografieren und Filmen ist in den begehbaren Bereichen erlaubt. \r\nSri Mariamman ist aus einer Idee von Mr. Naraina Pillai entstanden. Der H\u00e4ndler kam im Jahr 1819 mit Sir Stamford Raffles nach Singapur. Er errichtete 1827 zun\u00e4chst eine Holzkonstruktion. Diese erweiterte er im Jahr 1862 zum eigentlichen Tempel. Dabei hatte Sri Mariamman bereits die Form und das Aussehen, dass er noch heute hat. Das liegt neben den Verhaltensregeln auch an der guten Pflege. Nach 12 Jahren wird der Tempel komplett renoviert und erh\u00e4lt eine neue Weihezeremonie. \r\nDer Tempel ist im gleichen Baustil konstruiert, wie auch andere Hindu Tempel. Religi\u00f6se Texte geben den Stil f\u00fcr Hindubauten vor. So besteht auch Sri Mariamman aus einem gro\u00dfen Eingangstor, einem zentralen Hauptgeb\u00e4ude und kleineren Nebengeb\u00e4uden f\u00fcr weitere Heiligt\u00fcmer. Am Eingangstor befindet sich ein Torturm, der sogenannte Rajagopuram. Er ist \u00fcberm\u00e4\u00dfig mit Figuren aus der hinduistischen Mythologie geschm\u00fcckte. Dieser Torturm ist das auff\u00e4lligste Wahrzeichen des Tempels Sri Mariamman. Der Hindutempel ist Mariamman gewidmet. Sie ist eine hinduistische G\u00f6ttin, die insbesondere von Tamilen und Hindus der malaiischen Halbinsel angebetet wird. Mariamman bedeutet Perlenmutter oder Mutter Mari. Sie ist f\u00fcr die Fruchtbarkeit und Gesundheit zust\u00e4ndig. Dabei soll sie heilen und vor Krankheiten sch\u00fctzen. Allerdings kann sie auch Zorn \u00fcber die Menschen bringen. Der Eintritt in den Tempel ist kostenlos. Wer etwas Besonderes sucht, der sollte sich den Tempel bei Nacht ansehen. Denn dann wird er mit hunderten bunten Lampen angeleuchtet und ergibt ein einzigartiges Bild.\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20171028115432_b6421b86aed3e75458ef53e25403b0eb\/singapur-tempel.JPG","title":"Singapur Tempel","country":"Singapur","region":"Singapur"}],"startLongitude":103.819836,"startLatitude":1.352083,"zoom":6}