Traumstände in Varadero

BA23
blurred-common-room

Varadero, Atlantische Küste / Norden, Kuba

Traumstrände in Kuba (Varadero)

Am 22 Oktober 2016 war es endlich soweit. Nach vielen durchforsten von Reisemagazinen und You-Tube Videos rund um das bunte, kommunistische Kuba, ging es endlich los. Mein Flug mit der Condor Airline ging Non-Stop ab München nach Havanna. Ich flog mit zwei weiteren Freunden in den Urlaub. Der Flug dauerte sage und schreibe elf-einhalb Stunden Hinwärts und auf dem Rückflug ab Varardero nur neun-einhalb Stunden, danke des Rückenwindes über den Atlantik. Soweit so gut. In Havanna angekommen hatten wir noch einen ca. drei stündigen Transfer vom Flughafen Havanna (Aeropuerto Jose Marti) zu unserem schönen Badeort Varadero. Unser Hotel auf dem 27 km langen Küsten-Abschnitt lag so ziemlich am Ende von Varadero, die wunderschöne, weitläufige 4*-Sterne All-Inclusive Anlage Sol Palmeras Beach by Melia. Wir gingen in die Lobby und machten unseren Check-In. Wir buchten ein Bungalow One-Bedroom Zimmer, allerdings hat uns die nette Mitarbeiterin auf ein Bungalow Duplex Zimmer geupgradet, da wir schlicht und einfach danach gefragt hatten.

Das Wetter Ende Oktober war auch sehr schön. Von vierzehn Tagen hatten wir vielleicht lediglich 2 Tage mal ab und an Regen. Der Strand vor dem Sol Palmeras in Varadero war einfach Atemberaubend. Glasklares helltürkises Meereswasser, Badewannen Temparatur und wirklich nur minimaler Wellengang. Schöner breiter Zugang ins Wasser.

Ausflugsmöglichkeiten hat man beispielweise in die Innenstadt von Varadero mit dem Bus, mit dem Taxi oder was auch sehr aufregend ist, wenn man sich vom Hotel aus einen Motor-Roller ausleiht.
Dieser kostet pro Roller am Tag nur 30 Euro. Da wir zu dritt waren, haben wir uns zwei Roller genommen und auf einem saßen dann zwei Personen drauf. Desweiteren kann man auch die anderen Strand Abschnitte mit dem Roller besichtigen oder mitten in die bewohnten Gegenden fahren um das wahre Kuba mit Land und Leuten zu erleben. Einfach vom Roller absteigen und die Leute ansprechen, dann können Sie sicher sein das eine schöne Konversation entsteht.

Ein weiterer Ausflug zur 'Iglesia Santa Elvira' (Kirche) sollte wahrlich nicht ausgesetzt werden. Die Kirche ist wirklich echt, weil sie nicht so protzt. Sie ist sehr schlicht, deswegen zieht es einen umso mehr an.

Wer mit dem Auto oder dem Bus von Varadero nach Havanna (oder umgekehrt) unterwegs ist, sollte auf jeden Fall einen Stopp machen, um die beste Piňa Colada der Insel zu kosten. Die Bar - leider kenne ich den Namen gar nicht - liegt gleich rechts hinter der großen Brücke, die über das Tal der tausend Palmen führt (aus Havanna dementsprechend gleich links vor der Brücke). Die Brücke markiert die Grenze zwischen den Provinzen Havanna und Mantanzas.
Die Bar ist typisch kubansiche eingerichtet und neben Souvenirs bekommt man am Ende der Bar an einem extra Tisch die äußerst leckere Pina Colada - wahlweise mit oder ohne Alkohol. Nebenbei hat man noch einen herrlichen Ausblick auf das Tal von der Barterrasse. Was will man mehr: einen leckeren Cocktail in der Hand unter der karibischen Sonne.

Zu guter letzt würde Ich aufjedenfall die Drei-Städte-Tour mit einbauen. Santa Clara, Trinidad und Cienfuegos. Diese drei Städte erzählen sehr viel mehr über die Geschichte, die Kultur und die kubanische Landschaft. Dieser Ausflug ist eine sehr abwechslungsreiche Rundfahrt durch einen Teil des authentischen Kuba.

Die Route schließt zwei der kubanischen Städte ein, die von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erklärt wurden. Sie kann als intensiv bezeichnet werden, da auf 650 Km Strecke verschiedene Ortschaften und Gemeinden durchfahren werden. Es geht von Varadero aus nach Santa Clara, danach weiter bis Cienfuegos, und später entlang der Karibikküste auf der einen und dem Escambray Gebirge auf der anderen Seite bis nach Trinidad.

In Santa Clara werden das Ernesto Che Guevara gewidmete Museum und das Mausoleum besucht, wo die sterblichen Überreste dieses Helden ruhen. Danach führt der Weg über eine reizende Bergtour mit beeindruckenden Aussichten in Richtung Süden. 

Später geht die Reise nach Cienfuegos, das auch als die Perle des Südens bekannt ist. In dieser reizenden Stadt werden die Besucher den schönen restaurierten Platz bewundern können, der den Namen Park José Martí trägt, sowie den arabischen Palast der Familie Del Valle.

Die Strecke von Cienfuegos nach Trinidad ist schön, denn auf der einen Seite betrachtet man das karibische Meer und auf der anderen die Berge des Escambray Gebirges. Das 1514 gegründete Trinidad wurde durch den Anbau, den Handel und die Verschiffung von Zucker wohlhabend. Die Kolonialhäuser mit ihren großen Höfen zeugen vom Reichtum, den die Zuckerbarone anhäuften, die einmal da wohnten. Trinidad wurde 1988 von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erklärt.

Es gibt noch so viele Geheimorte und Favoriten, Ausflugsmöglichkeit und viele weitere Anlaufstellen um sich den Aufenthalt in und um Varadero schmackhaft zu machen. Allerdings würde da der Text ins unendliche gehen von daher war das soviel von meinen Eindrücken von Varadero.

Außerdem gibt es ja da noch eine interessante Stadt, wie hieß diese noch gleich???........
…...
…....Ach ja, Havanna die Stadt mit den schönen alten Häusern, Zigarrenduft und...
… das gibt’s dann in meinem nächsten Reisebericht :)

Ihr Experte war vor Ort


sonnenklar.TV Reisebüro

BA23
blurred-common-room

sonnenklar.TV Reisebüro

Stadtmuehlweg 4,92637 Weiden

Tel.: 0961 470 54 96
Fax: 0961 470 54 98

Mo:09:30–19:00

Di:09:30–19:00

Mi:09:30–19:00

Do:09:30–19:00

Fr:09:30–19:00

Sa:09:30–16:00

Platzhalter Karte
{"markers":[{"longitude":-81.2250781,"latitude":23.1663781,"subtype":"city","type":"travelreports","info":"Traumstr\u00e4nde in Kuba (Varadero)\r\n\r\nAm 22 Oktober 2016 war es endlich soweit. Nach vielen durchforsten von Reisemagazinen und You-Tube Videos rund um das bunte, kommunistische Kuba, ging es endlich los. Mein Flug mit der Condor Airline ging Non-Stop ab M\u00fcnchen nach Havanna. Ich flog mit zwei weiteren Freunden in den Urlaub. Der Flug dauerte sage und schreibe elf-einhalb Stunden Hinw\u00e4rts und auf dem R\u00fcckflug ab Varardero nur neun-einhalb Stunden, danke des R\u00fcckenwindes \u00fcber den Atlantik. Soweit so gut. In Havanna angekommen hatten wir noch einen ca. drei st\u00fcndigen Transfer vom Flughafen Havanna (Aeropuerto Jose Marti) zu unserem sch\u00f6nen Badeort Varadero. Unser Hotel auf dem 27 km langen K\u00fcsten-Abschnitt lag so ziemlich am Ende von Varadero, die wundersch\u00f6ne, weitl\u00e4ufige 4*-Sterne All-Inclusive Anlage Sol Palmeras Beach by Melia. Wir gingen in die Lobby und machten unseren Check-In. Wir buchten ein Bungalow One-Bedroom Zimmer, allerdings hat uns die nette Mitarbeiterin auf ein Bungalow Duplex Zimmer geupgradet, da wir schlicht und einfach danach gefragt hatten.\r\n\r\nDas Wetter Ende Oktober war auch sehr sch\u00f6n. Von vierzehn Tagen hatten wir vielleicht lediglich 2 Tage mal ab und an Regen. Der Strand vor dem Sol Palmeras in Varadero war einfach Atemberaubend. Glasklares hellt\u00fcrkises Meereswasser, Badewannen Temparatur und wirklich nur minimaler Wellengang. Sch\u00f6ner breiter Zugang ins Wasser.\r\n\r\nAusflugsm\u00f6glichkeiten hat man beispielweise in die Innenstadt von Varadero mit dem Bus, mit dem Taxi oder was auch sehr aufregend ist, wenn man sich vom Hotel aus einen Motor-Roller ausleiht.\r\nDieser kostet pro Roller am Tag nur 30 Euro. Da wir zu dritt waren, haben wir uns zwei Roller genommen und auf einem sa\u00dfen dann zwei Personen drauf. Desweiteren kann man auch die anderen Strand Abschnitte mit dem Roller besichtigen oder mitten in die bewohnten Gegenden fahren um das wahre Kuba mit Land und Leuten zu erleben. Einfach vom Roller absteigen und die Leute ansprechen, dann k\u00f6nnen Sie sicher sein das eine sch\u00f6ne Konversation entsteht.\r\n\r\nEin weiterer Ausflug zur 'Iglesia Santa Elvira' (Kirche) sollte wahrlich nicht ausgesetzt werden. Die Kirche ist wirklich echt, weil sie nicht so protzt. Sie ist sehr schlicht, deswegen zieht es einen umso mehr an.\r\n\r\nWer mit dem Auto oder dem Bus von Varadero nach Havanna (oder umgekehrt) unterwegs ist, sollte auf jeden Fall einen Stopp machen, um die beste Pi\u0148a Colada der Insel zu kosten. Die Bar - leider kenne ich den Namen gar nicht - liegt gleich rechts hinter der gro\u00dfen Br\u00fccke, die \u00fcber das Tal der tausend Palmen f\u00fchrt (aus Havanna dementsprechend gleich links vor der Br\u00fccke). Die Br\u00fccke markiert die Grenze zwischen den Provinzen Havanna und Mantanzas.\r\nDie Bar ist typisch kubansiche eingerichtet und neben Souvenirs bekommt man am Ende der Bar an einem extra Tisch die \u00e4u\u00dferst leckere Pina Colada - wahlweise mit oder ohne Alkohol. Nebenbei hat man noch einen herrlichen Ausblick auf das Tal von der Barterrasse. Was will man mehr: einen leckeren Cocktail in der Hand unter der karibischen Sonne.\r\n\r\nZu guter letzt w\u00fcrde Ich aufjedenfall die Drei-St\u00e4dte-Tour mit einbauen. Santa Clara, Trinidad und Cienfuegos. Diese drei St\u00e4dte erz\u00e4hlen sehr viel mehr \u00fcber die Geschichte, die Kultur und die kubanische Landschaft. Dieser Ausflug ist eine sehr abwechslungsreiche Rundfahrt durch einen Teil des authentischen Kuba.\r\n\r\nDie Route schlie\u00dft zwei der kubanischen St\u00e4dte ein, die von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erkl\u00e4rt wurden. Sie kann als intensiv bezeichnet werden, da auf 650 Km Strecke verschiedene Ortschaften und Gemeinden durchfahren werden. Es geht von Varadero aus nach Santa Clara, danach weiter bis Cienfuegos, und sp\u00e4ter entlang der Karibikk\u00fcste auf der einen und dem Escambray Gebirge auf der anderen Seite bis nach Trinidad.\r\n\r\nIn Santa Clara werden das Ernesto Che Guevara gewidmete Museum und das Mausoleum besucht, wo die sterblichen \u00dcberreste dieses Helden ruhen. Danach f\u00fchrt der Weg \u00fcber eine reizende Bergtour mit beeindruckenden Aussichten in Richtung S\u00fcden.\u00a0\r\n\r\nSp\u00e4ter geht die Reise nach Cienfuegos, das auch als die Perle des S\u00fcdens bekannt ist. In dieser reizenden Stadt werden die Besucher den sch\u00f6nen restaurierten Platz bewundern k\u00f6nnen, der den Namen Park Jos\u00e9 Mart\u00ed tr\u00e4gt, sowie den arabischen Palast der Familie Del Valle.\r\n\r\nDie Strecke von Cienfuegos nach Trinidad ist sch\u00f6n, denn auf der einen Seite betrachtet man das karibische Meer und auf der anderen die Berge des Escambray Gebirges. Das 1514 gegr\u00fcndete Trinidad wurde durch den Anbau, den Handel und die Verschiffung von Zucker wohlhabend. Die Kolonialh\u00e4user mit ihren gro\u00dfen H\u00f6fen zeugen vom Reichtum, den die Zuckerbarone anh\u00e4uften, die einmal da wohnten. Trinidad wurde 1988 von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erkl\u00e4rt. \r\n\r\nEs gibt noch so viele Geheimorte und Favoriten, Ausflugsm\u00f6glichkeit und viele weitere Anlaufstellen um sich den Aufenthalt in und um Varadero schmackhaft zu machen. Allerdings w\u00fcrde da der Text ins unendliche gehen von daher war das soviel von meinen Eindr\u00fccken von Varadero.\r\n\r\nAu\u00dferdem gibt es ja da noch eine interessante Stadt, wie hie\u00df diese noch gleich???........\r\n\u2026...\r\n\u2026....Ach ja, Havanna die Stadt mit den sch\u00f6nen alten H\u00e4usern, Zigarrenduft und...\r\n\u2026 das gibt\u2019s dann in meinem n\u00e4chsten Reisebericht :)\r\n\r\n","image":"\/docs\/_sizes\/614\/200\/100\/user\/424\/_img\/20170322120740_2d8b75ea40d6950035e1648f14509ccb\/Varadero.jpg","title":"Traumst\u00e4nde in Varadero","country":"Kuba","region":"Atlantische K\u00fcste \/ Norden"}],"startLongitude":-81.2250781,"startLatitude":23.1663781,"zoom":7}